Lichtzeichen — Universitätsgottesdienste im Wintersemester 2017/18

Ganz am Anfang der Bibel heißt es: „Es werde Licht!“ Licht ist das Kleid, das Gott anhat — so das Bild eines Psalms. Der Jesus des Johan­ne­se­van­geli­ums sagt: „Ich bin das Licht“, und in der Berg­predigt spricht er zu denen, die ihn hören: „Ihr seid das Licht.“ Wenn Licht auf­scheint, wirkt es: Es schenkt Leben. Es lässt hof­fen. Es gibt Ori­en­tierung. Es ermöglicht Erken­nt­nis. Aber Licht ent­blößt auch, es blendet und irri­tiert.

In der dun­klen Jahreszeit set­zen die Uni­ver­sitäts­gottes­di­en­ste Lichtze­ichen. Sie beleucht­en Per­sön­lich­es und Poli­tis­ches. Sie blenden das Dun­kle nicht aus. Und sie führen auch darüber hin­aus im Ver­trauen darauf, dass wir sagen kön­nen: „In deinem Lichte sehen wir das Licht.“

29.10. 11.00 „Blick auf zum Him­mel und zäh­le die Sterne” (Gen 15,5)
Predigt: Prof. Dr. Ulrike Wag­n­er-Rau
Musik: Aliyah El Man­sy (Sax­ophon), Gerold Vor­rath (Orgel)
22.11. 11.00 „Das Volk, das im Fin­stern wan­delt …” (Jes 9,2)
Predigt: Prof. Dr. Karl Ping­géra
Musik: Christo­pher Schloss­er (Gesang), Gerold Vor­rath (Orgel)
10.12. 11.00 „Fin­ster­n­is ist wie das Licht” (Ps 139)
Predigt: Prof. Dr. Claus-Dieter Osthöven­er
Musik: ESG-Chor (Leitung: Volk­er Nies / Anni­ka Theophil), Gerold Vor­rath (Orgel)
21.01. 11.00 „Lichtze­ichen” — Litur­gy Spe­cif­ic Art
mit dem Kün­stler Michael Volk­mer
Predigt: Prof. Dr. Thomas Erne
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
04.02. 11:00 „… in zer­brech­lichen Gefäßen” (2Kor 4,6f)
Predigt: Prof. Dr. Angela Stand­hartinger
Musik: Uni-Chor (Leitung und Orgel: Nils Kuppe)
Reformation und Ehrenamt. Das Priestertum aller Gläubigen

Am Don­ner­stag, 7. Dezem­ber 2017, 20.00 Uhr lädt der Gesamtver­band der Ev. Kirche in Mar­burg her­zlich zu einem The­menabend ein. Rose­marie Barth, selb­st ehre­namtlich in der Frieden­sar­beit und der inter­re­ligiösen Arbeit tätig, wird beson­ders die ehre­namtliche Tätigkeit von Frauen während der Refor­ma­tion­szeit in den Blick nehmen. Dabei wird sie Impulse für das Ehre­namt im 21. Jahrhun­dert geben. (Grafik: ger­alt / pixabay.de)

Tre­ff­punkt: Philipp­shaus, Uni­ver­sitätsstraße 32
Infos: Pfrin. K. Simon, katja.simon@ekkw.de

Ohne Maria geht es nicht. Familiengottesdienst am 1. Advent

Am 1. Advent, 3. Dezem­ber 2017 um 11.00 Uhr laden wir ein zum Gottes­di­enst für Groß und Klein. Wir erleben die Geschichte, die vor der Wei­h­nachts­geschichte geschehen ist. Lieder und Basteleien stim­men auf den Advent ein. Pfar­rerin Simon und Team laden her­zlich ein! (Foto: Archiv)

Marburg by Night. Chöre der Nacht

(Foto: Ste­fan Heinisch)

Her­zlichst lädt die Uni­ver­sität­skirche zu Mar­burg b(u)y night am 1. Dezem­ber 2017 ein. Wir möcht­en Sie gerne ein wenig verza­ubern bei Chor­musik, Stun­denge­beten (jede volle Stunde) und leck­eren Getränken. Wir wollen Sie ver­wöh­nen und den stres­si­gen All­t­ag vor der Türe lassen.

20.00 Uhr Chor Hap­py Music (Drei­hausen) | Leitung Gerold Vor­rath
21.00 Uhr Chor „Br8tett“ (Rauschen­berg) | Leitung Michael Har­ry Poths
22.00 Uhr ESG-Chor (Mar­burg) | Leitung Volk­er Nies

Der Erlös aus dem Getränkev­erkauf kommt dem Neu-/Um­bau eines kleinen Gemein­schafts­ge­bäudes neben unser­er Sankt-Jost-Kapelle zugute.

Ab sofort und bei Mar­burg b(u)y night kön­nen Sie unser unten abge­bildetes Mousepad für den Betrag von 4,50 € käu­flich erwer­ben. Der Erlös des Verkaufes kommt eben­falls dem neuen Gemein­schafts­ge­bäude St. Jost zugute. Bestellen kön­nen Sie das Uni­ver­sität­skirchen Mousepad hier: mousepad@universitaetskirche.de

Fest des Apostels Andreas

Der Über­liefer­ung nach hat der Apos­tel Andreas am 30. Novem­ber im Jahr 60 auf einem Schrägkreuz (Andreaskreuz) in der griechis­chen Stadt Patras den Mär­tyr­ertod erlit­ten. Der Evan­ge­list Johannes erzählt, dass Andreas, der gemein­sam mit seinem Brud­er Simon in Beth­sai­da am See Genezareth aufwuchs, zuerst ein Jünger Johannes des Täufers war. Dieser wies ihn an Jesus, worauf Andreas auch seinen Brud­er Simon Petrus zu Jesus führte mit der Botschaft: „Wir haben den Mes­sias gefun­den” (Joh 1,35–42). Auf diese Erzäh­lung geht sein tra­di­tioneller Beiname „der Erst­berufene” zurück. Andreas gilt nicht nur als Patron in der Ostkirche, son­dern auch Schot­t­lands (blaue Flagge mit weißem Andreaskreuz, aufgenom­men in den britis­chen „Union Jack”).

Das Fest des Apos­tels Andreas feiern wir mit ein­er Fest­tagsmesse am Don­ner­stag, 30. Novem­ber 2017 ab 19.00 Uhr in der Uni­ver­sität­skirche. Es singt die Schola Can­to­ri­ana. Die Predigt hält Pro­fes­sor Wolf­gang Hage.

Her­zliche Ein­ladung!

(Foto: Fal­co / pixabay.de)

Runder Tisch der Religionen: Literarischer Abend

Auf der Baustelle der neuen Moschee (Foto: Tomáš Fendrych)

Am 28. Novem­ber 2017 um 19.30 Uhr, neue Moschee, Bei St. Jost 17 find­et ein Gesprächsabend statt: Ist der Glaube auch Poe­sie?

Da die Sit­u­a­tion auf der Baustelle noch nicht opti­mal ist, wurde die Ver­anstal­tung in den Mar­bach­er Weg 26a (alte Moschee) ver­legt.

Viele fassen ihre religiösen Erfahrun­gen in Worte. Worte, die unter die Haut gehen und unser Gefühl direkt ansprechen. Durch sprach­liche Bilder wer­den Glaubensin­halte klar­er und ver­ste­hbar­er. Psalmen, Kas­side, Sprüche, Zitate, Apho­ris­men und Gedichte wer­den an diesem Abend erklin­gen.

Eine halbe Stunde vor der Ver­anstal­tung (ab 19.00 Uhr) bietet die Islamis­che Gemeinde eine Führung der Räume an.

Andacht mit der Feuerwehr in St. Jost

Am Vor­abend des Ewigkeitsson­ntags, am 25. November 2017 um 17.00 Uhr wollen wir in der Wochen­schlus­san­dacht gemein­sam mit der Feuer­wehr an die Men­schen denken, die in diesem Jahr von Unglücks­fällen getrof­fen wur­den, aber auch an die Men­schen, die sich ein­set­zen, um zu helfen.

Gottes­di­enst für Ange­hörige in der Uni­ver­sität­skirche

Und am 26. Novem­ber um 11.00 Uhr lädt Pfar­rerin Simon zum Gottes­di­enst anlässlich des Ewigkeitsson­ntages ein. Die Namen der Ver­stor­be­nen unser­er Gemeinde wer­den ver­lesen.

Her­zliche Ein­ladung!

(Foto: Jörg Rust­meier)

Universitätsgottesdienst: Das Volk, das im Finstern wandelt

Am Buß- und Bet­tag, 22. Novem­ber 2017, 11.00 Uhr find­et ein Uni­ver­sitäts­gottes­di­enst in der Uni­ver­sität­skirche statt. Die The­men­rei­he ste­ht in diesem Jahr unter der Über­schrift „Lichtze­ichen“. Die Predigt hält Prof. Dr. Karl Ping­géra. Musik: Christo­pher Schloss­er (Gesang) und Gerold Vor­rath (Orgel)

(Foto: „Leuch­t­en­der“ Altar der Uni­ver­sität­skirche / Heiko Haus)

Frauen in der Reformation

Refor­ma­toren­frauen — Refor­ma­torin­nen — refor­ma­torisch wirk­same Frauen

Am Don­ner­stag, 16. Novem­ber 2017, 15.00 Uhr im Gemein­de­haus Ost, Georg-Voigt-Straße 89 find­et der Offene Nach­mit­tag mit Dr. Cor­nelia Schlarb statt. Mutig und engagiert trat­en Frauen aus allen sozialen Grup­pen für die Ver­bre­itung refor­ma­torisch­er Ideen ein. Frauen haben am refor­ma­torischen Prozess mit­gewirkt als Refor­ma­toren- und Pfar­rfrauen, Flugschrifte­nau­torin­nen, Schrift­stel­lerin­nen, Liederdich­terin­nen und als Regentin­nen. Frauen beteiligten sich in ver­schiede­nen refor­ma­torischen Bewe­gun­gen. Die Ref­or­ma­tion hat Frauen neue Leben­sräume eröffnet, andere lange Zeit ver­schlossen. Die Ref­er­entin ist The­olo­gin und Kirchen­his­torik­erin sowie Koor­di­na­torin des Mas­ter­stu­di­en­gangs Inter­cul­tur­al The­ol­o­gy an der Georg-August-Uni­ver­sität Göt­tin­gen.

AK Linke Christinnen und Christen: Theologie der Mennoniten

Men­non­itin in Manitoba/Kanada (Foto: werner22brigitte/pixabay)

Liebe Fre­undin­nen und Fre­unde, liebe Genossin­nen und Genossen, liebe Geschwis­ter,

hier­mit laden wir ein zum näch­sten Ter­min unseres Arbeit­skreis­es link­er Christin­nen und Chris­ten am Dien­stag, dem 14. Novem­ber 2017 um 19.00 Uhr im Käte-Din­nebier-Saal, Bahn­hof­s­traße 6 in 35039 Mar­burg. An diesem Abend wer­den wir einen Vor­trag von Marie-Noëlle von der Recke über die Geschichte, Gegen­wart und The­olo­gie der Men­non­iten und Frieden­skirchen hören.

Gegen Ende des Refor­ma­tion­s­jahres 2017 kom­men wir nicht umhin, uns auch im AK link­er Christin­nen und Chris­ten mit diesem The­menge­bi­et zu befassen. In unzäh­li­gen öffentlichen Ver­anstal­tun­gen wur­den bere­its hochspan­nende und unter Umstän­den bish­er wenig bekan­nte Aspek­te der Ref­or­ma­tion besprochen, wie z.B. deren his­torisch-tech­nis­chen Voraus­set­zun­gen oder poli­tis­chen Auswirkun­gen, die Rolle der Frauen an ihr oder die Aus­maße des Anti­semitismus im Werk Luthers.

Dass es neben — und in Oppo­si­tion zu — den Reform­be­we­gun­gen Luthers und Zwinglis auch Bewe­gun­gen gab, die heute als der „linke Flügel der Ref­or­ma­tion” beze­ich­net wer­den, ist nur sel­ten im Fokus des Gesprächs. Jedoch sind ger­ade diese für linke Christin­nen und Chris­ten hochin­ter­es­sant, da sie wichtige Weg­bere­it­er später­er anar­chis­tis­ch­er, sozial­is­tis­ch­er und gewalt­freier Bewe­gun­gen waren. Die als Schwärmer und Täufer beze­ich­neten Grup­pierun­gen beschäftigten sich mit bis heute aktuellen The­men — wie z.B. dem Ver­hält­nis der Kirche zur Staats­macht und der Wichtigkeit von Gewalt­losigkeit. Zu den Grup­pen die aus dieser Radikalen Ref­or­ma­tion her­vorge­gan­gen sind und sich bis heute gehal­ten haben gehören unter anderem die Men­non­iten und die Frieden­skirchen.

In diese Grup­pierung wird uns die Ref­er­entin des Abends, Marie-Noëlle von der Recke, eine Ein­führung geben. Da sie Dozentin für Ethik, Altes und Neues Tes­ta­ment an der Men­non­i­tis­chen Bibelschule Bienen­berg und Gen­er­alsekretärin des Net­zw­erks „Church and Peace” war, wird ihr Vor­trag neben der Geschichte der Radikalen Ref­or­ma­tion einen Schw­er­punkt auf die the­ol­o­gis­chen Fein­heit­en der Men­non­iten und den momen­ta­nen Zus­tand der Frieden­snet­zw­erke leg­en.

Wie auch an den anderen Aben­den gilt diese Ein­ladung aus­drück­lich auch Per­so­n­en, die keine Mit­glieder in der Partei DIE LINKE oder ein­er kirch­lichen Organ­i­sa­tion sind, son­dern allen, die Inter­esse am Zusam­men­tr­e­f­fen und Dia­log dieser bei­den Tra­di­tio­nen haben.

Wir grüßen geschwis­ter­lich und sol­i­darisch,
Theodor Sper­lea und Eva Chr. Gottschaldt

Valid XHTML 1.0 Transitional

58 Abfragen in 1,489 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress