Gottesdienst mit dem Jazzoratorium „Eversmiling Liberty”

Unter dem Ein­druck des Mau­er­falls kom­po­nier­te das Duo Erling Kull­berg und Jens Johann­sen 1990 ein 22-tei­li­ges Jazz-Rock-Ora­to­ri­um. Text­vor­la­ge ist das Libret­to des Ora­to­ri­ums „Judas Mac­ca­ba­eus” von Georg Fried­rich Hän­del. Die bei­den däni­schen Kom­po­nis­ten ver­bin­den in ihrem Werk baro­cke Kom­po­si­ti­ons­tech­ni­ken mit moder­nen Rhyth­men und Har­mo­ni­en. Anders als bei Hän­del ist ihr Ora­to­ri­um nicht die Geschich­te eines ein­sa­men Hel­den, son­dern es erzählt vom Kampf eines Vol­kes um Frei­heit und Frie­den. Ihre Kraft ruht in ihrem Glau­ben — dem Glau­ben an Gott und dem Glau­ben an sich sel­ber. Der Chor hat dar­um die tra­gen­de Rol­le in „Evers­mi­ling Liber­ty”. Die The­men rund um Fremd­herr­schaft und Befrei­ung wer­den mit Rock-, Jazz- und Popele­men­ten aus­ge­stal­tet.

Nach der kon­zer­tan­ten Auf­füh­rung des Ora­to­ri­ums im Juni in der Uni­ver­si­täts­kir­che wird das Stück nun im Rah­men eines Got­tes­diens­tes erklin­gen. Die Erfah­rung von Unter­drü­ckung und Unge­rech­tig­keit ist heu­te so aktu­ell wie zur Zeit von Judas Mak­ka­bä­us (2. Jh. vor Chris­tus). Im Sin­gen und Beten wol­len wir den Men­schen eine Stim­me geben, die sich nach Frei­heit seh­nen und mit­ein­an­der unse­re Stim­men erhe­ben für Frie­den und Gerech­tig­keit.

Sonn­tag, 12. August 2018 | 19.00 Uhr
Luthe­ri­sche Pfarr­kir­che St. Mari­en
Aus­füh­ren­de: Chor „Joy of Life”, Jazz­com­bo und Solis­ten
Lei­tung: Jean Kleeb
Lit­ur­gie und Pre­digt: Pfar­re­rin Andrea Wöl­len­stein

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

46 Abfragen in 3,039 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress