Bach und die Viola da Gamba

Konzert mit Peter Lamprecht in der Universitätskirche

Im Rah­men der 40. Inter­an­tio­na­len Bach­ta­ge 2013 gibt der gefrag­te Vir­tuo­se und Meis­ter auf der Gam­be Peter Lam­precht am Sams­tag, dem 23. März 2013 um 17.00 Uhr in der Uni­ver­si­tätskri­che ein Kon­zert zur Pas­si­ons­zeit unter dem Mot­to „Bach und die Vio­la da Gam­ba”.

„Die Gam­be war das Lieb­lings­in­stru­ment der Aris­to­kra­tie. Im Gegen­satz zum Cel­lo hat sie sechs oder sie­ben Sai­ten. Ihr Klang ist zart, in der Höhe silb­rig und in der Tie­fe rund”, erklärt Lam­precht. Ihre gro­ße Zeit war das 17. und 18. Jahr­hun­dert. In die­ser Zeit ent­stand eine reich­hal­ti­ge Solo­li­te­ra­tur. Johann Sebas­ti­an Bach lieb­te an der Gam­be haupt­säch­lich den Klang, den er in der Johan­nes­pas­si­on meis­ter­haft ein­setz­te.

Lam­precht hat die vier­te Cel­lo-Sui­te in G-Dur von Bach für das Kon­zert in der Uni­ver­si­täts­kir­che aus­ge­wählt. Haupt­werk des Kon­zerts ist die gro­ße Sona­te in d-Moll von Karl Fried­rich Abel, einem Paten­sohn von Bach.

Ver­an­stal­ter: Mar­bur­ger Kon­zert­chor, Kar­ten: Mar­burg Tou­ris­mus und Mar­ke­ting GmbH, Tel. (06421) 99120, Musik­haus am Bie­gen, Tel. (06421) 63703

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

46 Abfragen in 1,473 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress