Bilder und Bildlosigkeit. Gesprächsabend

Der Run­de Tisch der Reli­gio­nen lädt ein zu einem Gesprächs­abend am 24. Janu­ar 2023 um 19.30 Uhr in die Moschee, Bei St. Jost 17.

Vie­le haben pri­va­te Lieb­lings­bil­der. Bil­der, die einen anrüh­ren und etwas bedeu­ten, die ein Ver­ständ­nis der Welt erwei­tern oder die ver­stö­ren. Dem Run­den Tisch gehö­ren die Ba-hà’í-Reli­gi­on, der Bud­dhis­mus, das Chris­ten­tum, der Islam und das Juden­tum an.

Alle ken­nen, zumin­dest ursprüng­lich auch im Bud­dhis­mus, ein Bil­der­ver­bot. Das Bil­der­ver­bot bezieht sich im Kern auf die Abbild­bar­keit Got­tes. Aber wie weit geht das? Darf der Pro­phet Moham­med oder Bahá­’u’l­láh abge­bil­det wer­den? Wel­che Bil­der sind in einer Syn­ago­ge erlaubt? Und was genau umfasst das Bil­der­ver­bot im Chris­ten­tum? Was erzäh­len Buddha-Darstellungen?

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

60 Abfragen in  0,868 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress