Archiv: 2013

Benefizkonzert für Shining Orphans

Benefizkonzert

Kinderkino und Krippenspiel

KinderkircheKinderkino

Kin­der­kir­che im Sep­tem­ber (Foto: Sabi­ne Westphal)

Hal­lo Ihr Lieben,

am Frei­tag, dem 22. Novem­ber 2013 ab 15.30 Uhr machen wir die Rol­len­ver­tei­lung für das Krip­pen­spiel „Die Engel­schu­le“ im Phil­ipps­haus, Uni­ver­si­täts­stra­ße 30.

Wer an Weih­nach­ten nicht mit­spie­len will oder kann, kann aber trotz­dem kom­men. Dann machen wir uns einen gemüt­li­chen Film­nach­mit­tag mit Geträn­ken und Knab­be­rei. Der Film heißt: „Es ist ein Elch ent­sprun­gen“, D 2005, eine Komö­die, auch für Kin­der­gar­ten­kin­der geeignet.

Es grüßt Euch herzlich
Eure Pfar­re­rin Kat­ja Simon

Christlich-jüdisches Gespräch: „Monotheismus — Polytheismus”

GCJZ

Am Don­ners­tag, 21. Novem­ber, 19.00 Uhr, lädt die Mar­bur­ger Gesell­schaft für Christ­lich-Jüdi­sche Zusam­men­ar­beit zu einem christ­lich-jüdi­schen Gespräch in der Syn­ago­ge (Lie­big­stra­ße 21a, Mar­burg) zu dem Thema

Mono­the­is­mus — Polytheismus

ein. Es refe­rie­ren Dr. Michae­la Gei­ger und Amnon Orbach.

Dr. Michae­la Gei­ger ist Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin an der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät Mar­burg im Fach­be­reich Evan­ge­li­sche Theo­lo­gie mit dem Fach­ge­biet Altes Tes­ta­ment. Amnon Orbach ist Vor­sit­zen­der der Jüdi­schen Gemein­de in Marburg.

Alle Inter­esssier­ten sind herz­lich eingeladen!

Liturgy Specific Art: „Pein”

Unter dem Titel „Pein” fand am Mitt­woch, dem 20. Novem­ber 2013 (Buß- und Bet­tag) ein Lit­ur­gy-Spe­ci­fic-Art-Got­tes­dienst mit einer Per­for­mance der Künst­le­rin Doro­thea Ser­or statt. Im Anschluss an den Got­tes­dienst wur­de eine Aus­tel­lung mit Arbei­ten der Künst­le­rin im benach­bar­ten Insti­tut für Kir­chen­bau eröffnet.

Buß- und Bettag: Liturgy Specific Art mit Dorothea Seror

Einladung zur Liturgy Specific Art mit der Performance-Künstlerin Dorothea Seror: Mittwoch, 20. November 2013, 10.00 Uhr Universitätskirche Marburg. Liturgie & Predigt: WM Katharina Scholl, Gitarre: Dr. René Thun, Orgel: Gerold Vorrath. Anschließend eröffnen wir ab 11.30 Uhr die Ausstellung mit Arbeiten von Dorothea Seror in den Räumen des Instituts für Kirchenbau, Lahntor 3, 1. Stock. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Ausstellungsdauer: 20. November 2013 bis 14. Februar 2014

Fly­er
Doro­thea Seror
Celebrate! mit Joy of Life

Joy of Life (Juni 2012)

Joy of Life” in der Luth. Pfarr­kir­che Marburg

Eine Ein­la­dung zur Freude
Celebrate!

The Crea­ti­on, A Rock Can­ta­ta (David Bobro­witz / David Porter)
Magni­fi­cat (Robert Ray)

Chor “Joy of Life” der Kur­hes­si­schen Kan­to­rei Marburg
Lei­tung: Jean Kleeb
Sonn­tag, 17. Novem­ber 2013, 18.00 Uhr, Luth. Pfarr­kir­che St. Mari­en Marburg
Ein­tritt: 9,- € (erm. 6,- €)

Das Pro­gramm Cele­bra­te! möch­te die Freu­de und das Stau­nen über die Welt, über die Schöp­fung und über Gott musi­ka­lisch zum Aus­druck brin­gen. Begin­nend mit einem Zulu­lied „Zulu Mama“ (Mut­ter Afri­ka) wer­den anschlie­ßend zwei Wer­ke präsentiert:

The Rock Can­ta­ta „The Crea­ti­on“ von den US-ame­ri­ka­ni­schen Kom­po­nis­ten David Bobro­witz (*1945) und Ste­ven Por­ter (*1943) für Chor und Instru­men­tal­be­glei­tung. Die­ses Werk ver­bin­det die Rock-Musik mit der Gos­pel­mu­sik und stellt die Schöp­fungs­ge­schich­te phan­ta­sie­voll musi­ka­lisch dar.

Das „Gos­pel Magni­fi­cat” von R. Ray (*1946) für Chor und Instru­men­tal­be­glei­tung hat eine gro­ße dyna­mi­sche Spann­wei­te zwi­schen Stil­le, Kon­tem­pla­ti­on und fast eksta­ti­schen Momen­ten. Der Text aus dem Lukas­evan­ge­li­um (Lukas 2,46–56), in dem Maria ihre Freu­de aus­drückt über das, was ihr ver­kün­digt ist aber auch ihre Visi­on einer gerech­ten Welt wird von Ray bild­haft aus­kom­po­niert. Hier hört man die Ver­schmel­zung von Gos­pel, Jazz, Swing und klas­si­scher Musik.

Umrahmt wer­den die­se bei­den Wer­ke von Bles­sings und Gos­pels aus aller Welt.

Das Pro­gramm wird in zwei Mari­en­kir­chen in Mar­burg und in Homberg/Efze (Sa, 16.11.2013, 19.30 Uhr) aufgeführt.

Kon­zert­pla­kat

Hans-Martin Barth: „Konfessionslos glücklich“

Hans-Martin Barth

Prof. em. Dr. Hans-Mar­tin Barth
Auf dem Weg zu einem reli­gi­ons­tran­szen­den­ten Christsein

Lesung aus dem aktu­el­len Buch mit anschlie­ßen­der Diskussion

Konfessionslos glücklichFür einen erheb­li­chen Teil der Men­schen in Deutsch­land sind Kon­fes­si­on und Reli­gi­on kei­ne The­men. Hans-Mar­tin Barth fragt, wie­so etwas, das ihm ele­men­tar wich­tig ist, so vie­le Men­schen völ­lig kalt lässt. Was hin­dert sie, einen gedank­li­chen Aus­tausch mit Glau­ben­den zu suchen oder zu pfle­gen? Ist es „die Kir­che”? Ist es die Tat­sa­che, dass christ­li­cher Glau­be nicht mehr ohne Kirch­li­ches und Kon­fes­sio­nel­les gedacht und erlebt wer­den kann?

Frei­tag, 15. Novem­ber 2013
Beginn: 20.00 Uhr
Leh­manns (ehem. Uni­ver­si­täts­buch­hand­lung Elwert)
Reit­gas­se 7/9, Marburg
Ein­tritt frei
Eine Ver­an­stal­tung inner­halb von „cam­pus marburg”

Kon­fes­si­ons­los glück­lich: Auf dem Weg zu einem reli­gi­ons­tran­szen­den­ten Christsein

Reli­gi­ons­lo­sig­keit und Kon­fes­si­ons­ver­ges­sen­heit ernst nehmen

„Got­tes Plan mit der Mensch­heit ist nicht auf die Geschich­ten der insti­tu­tio­nel­len Kir­chen beschränkt. Gott sei Dank!”
campus marburg am 15. November 2013

campus marburg

Das Uni­ver­si­täts­stadtevent
Zeit: 15.11.2013 15.00 Uhr — 16.11.2013 02.00 Uhr
Ort: Lahn­ber­ge und Lahntal
Referent/Beteiligte: Stadt und Universität

Ande­re Städ­te haben einen Cam­pus- Mar­burg ist ein cam­pus!” — So lau­tet frei nach einem häu­fig stra­pa­zier­ten Spruch das Mot­to einer Ver­an­stal­tung am 15. Novem­ber. In Mar­burgs Kern­stadt und auf den Lahn­ber­gen bie­ten 200 Vor­trä­ge und Prä­sen­ta­tio­nen, Dis­kus­sio­nen und Lesun­gen, Work­shops, Film- und Kaba­rett­auf­füh­run­gen Geist­rei­ches und Unter­hal­ten­des um alles, was Stadt und Uni­ver­si­tät bewegt und zusammenhält.

Pro­gramm­fly­er

Online-Pro­gramm (nach Ver­an­stal­tungs­or­ten; mit Zusatz­in­fos zu allen Programmpunkten)

NEU! Seniorenkreis im Philippshaus

Philippshaus Marburg

Don­ners­tag, 10. Okto­ber 2013, 15.00–17.00 Uhr
Don­ners­tag, 14. Novem­ber 2013, 15.00–17.00 Uhr

Wir wol­len uns in gemüt­li­cher Run­de über ein christ­li­ches The­ma aus­tau­schen, gemein­sam sin­gen und uns bei Kaf­fee und Kuchen stär­ken. Herz­li­che Einladung!

Ihr Pfar­rer Joa­chim Simon

Runder Tisch der Religionen: „Fundamentalismus“

Runder Tisch der Religionen Marburg

Zu einem Rund­ge­spräch über das The­ma „Fun­da­men­ta­lis­mus in den Reli­gio­nen” lädt der Mar­bur­ger Run­de Tisch der Reli­gio­nen am 12. Novem­ber 2013 ab 19.30 Uhr in die Syn­ago­ge (Lie­big­stra­ße 21a) ein. In fast allen Reli­gio­nen gibt es fun­da­men­ta­lis­ti­sche Ten­den­zen. Woher kommt das? Wie ist damit umzugehen?

Valid XHTML 1.0 Transitional

75 Abfragen in  0,950 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress