Christsein in der Konsumgesellschaft. Referat und Diskussion

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de, lie­be Genos­sin­nen und Genos­sen, lie­be Geschwis­ter,

hier­mit laden wir ein zum nächs­ten Ter­min unse­res Arbeits­krei­ses lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten am Diens­tag, 8. Mai 2018, um 19.00 Uhr im Büro der LINKEN, Bahn­hof­stra­ße 6 in 35039 Mar­burg. An die­sem Abend wird Tho­mas Wei­ßen­born zum The­ma „Christ­sein in der Kon­sum­ge­sell­schaft” refe­rie­ren.

In sei­nem gleich­na­mi­gen Buch beschreibt unser Refe­rent das Pro­blem fol­gen­der­ma­ßen: „Ein selt­sa­mes Phä­no­men schleicht sich nach und nach in unser Leben in der west­li­chen Welt. Im Prin­zip geht es dabei um nichts Neu­es, denn die Fak­ten lie­gen eigent­lich schon seit Jahr­zehn­ten auf dem Tisch, obwohl sie zwi­schen­durch immer wie­der erfolg­reich ver­drängt wor­den sind. Mit dem Kli­ma­wan­del ist jedoch ein aus den Ölkri­sen der Sieb­zi­ger­jah­re des letz­ten Jahr­hun­derts bekann­tes Gefühl mit Macht zurück­ge­kehrt: Weil unse­re Welt end­lich ist, kön­nen wir nicht mehr so wei­ter­ma­chen wie bis­her. Über­all regt sich daher das schlech­te Gewis­sen; der Markt für Bio­pro­duk­te boomt; nicht zuletzt auf­grund der gestie­ge­nen Ener­gie­kos­ten haben Wär­me­däm­mung und alter­na­ti­ve Ener­gie­quel­len Hoch­kon­junk­tur. „Nach­hal­tig­keit” ist zum neu­en Mode­wort gewor­den.” Nur wie damit umge­hen, dass nun selbst der „kor­rek­te” Hand­lungs­weg zur Mode und zum Pro­dukt wird? Hier ist ein „Nach­den­ken über eine all­täg­li­che Her­aus­for­de­rung” — so der Unter­ti­tel des zitier­ten Buches — not­wen­dig; und viel­leicht kann uns ein undog­ma­ti­scher, aber christ­li­cher Blick­win­kel hel­fen, die „theo­lo­gi­schen Mucken” unse­rer Gesell­schafts­si­tua­ti­on bes­ser zu erken­nen.

Tho­mas Wei­ßen­born pro­mo­vier­te 2002 mit dem The­ma „Reli­gi­ons­frei­heit — Christ­li­che Wahr­heit und mensch­li­che Wür­de im Kon­flikt?” zum Dok­tor der Theo­lo­gie, ist seit 1999 Dozent für Dog­ma­tik, Ethik, Her­me­neu­tik, Homi­le­tik und Neu­es Tes­ta­ment am Mar­bur­ger Bibel­se­mi­nar (mbs) und ist Autor und Über­set­zer meh­re­rer Bücher. Im letz­ten Jahr hielt er bereits einen Vor­trag in die­sem Arbeits­kreis zum The­ma Hoff­nung.

Wie bei allen Ver­an­stal­tun­gen des AK lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten gilt die­se Ein­la­dung aus­drück­lich auch Per­so­nen, die kei­ne Mit­glie­der der Par­tei DIE LINKE oder einer kirch­li­chen Orga­ni­sa­ti­on sind, son­dern allen, die Inter­es­se am Zusam­men­tref­fen und Dia­log die­ser bei­den Tra­di­tio­nen haben. In die­sem Sin­ne bit­ten wir auch um Wei­ter­ga­be die­ser Ein­la­dung.

Wir grü­ßen geschwis­ter­lich und soli­da­risch,
Theo­dor Sper­lea, Eva Chr. Gott­schaldt und Rose­ma­rie Barth

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

57 Abfragen in 0,993 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress