Gemischte Gefühle — Universitätsgottesdienste im Wintersemester

Gemisch­te Gefüh­le (Thea­ter­mas­ke in Ostia Anti­ca, Foto: Jörg Rust­mei­er)

Die bibli­schen Tex­te ste­cken voll wider­sprüch­li­cher Gefüh­le wie das Leben selbst. Gott wird uns vor­ge­stellt in Zorn und Eifer­sucht, Jam­mer und Lie­be. Und eben­so viel­fäl­tig emp­fin­den die Men­schen – in ihren Bezie­hun­gen unter­ein­an­der, aber auch in ihrer Got­tes­be­zie­hung. Die Ver­bin­dung zu Sinn­lich­keit und Gefühl ist für die reli­giö­se Rede unver­zicht­bar. Denn in dem sich theo­lo­gi­sche Aus­sa­gen mit Gefüh­len ver­bin­den, wer­den sie uns leben­dig. Glau­be, so Mar­tin Luther, ist eine Sache des Her­zens. Das Hei­li­ge, so Rudolf Otto, löst im Men­schen aller­erst emo­tio­na­le Reak­tio­nen aus, ehe es eine sprach­li­che Deu­tung fin­det. Die Got­tes­dienst­rei­he folgt wesent­li­chen Gefühls­er­fah­run­gen nicht nur in der Pre­digt, son­dern auch in klei­nen Thea­ter­sze­nen, die von Stu­die­ren­den insze­niert wer­den, und in der Musik.

Der ers­te Got­tes­dienst in der neu­en Rei­he der Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te hat das The­ma „Wut“. Er wird zum Semes­ter­auf­takt am Sonn­tag, dem 21. Okto­ber um 10.00 Uhr mit Abend­mahl gefei­ert. Die Pre­digt hält Prof. Dr. Karl Ping­gé­ra. Musi­ka­lisch wird der Got­tes­dienst von Kan­tor Gerold Vor­rath auf der Orgel gestal­tet.

Lie­be, Angst und Scham – Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te im Novem­ber 2012

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

47 Abfragen in 2,968 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress