Herzlich willkommen in der Universitätskirchengemeinde

Wer über die alte Lahn­brü­cke nach Mar­burg hin­ein­kommt, sieht vor sich auf dem Fel­sen die Alte Uni­ver­si­tät mit der ehe­ma­li­gen Domi­ni­ka­ner­kir­che lie­gen. Anfang des 14. Jahr­hun­derts wurde sie erbaut und Johan­nes dem Täu­fer geweiht. Seit 1658 ist sie eine evan­ge­li­sche Kir­che, in der Uni­ver­si­täts­an­ge­hö­rige und die Kir­chen­ge­meinde Got­tes­dienst feiern.

Öff­nungs­zei­ten: Dienstag-Sonntag 9 – 19 Uhr • Aktu­elle Gottesdienste

Engel gibt’s, zum Glück! — Abendgottesdienst zum Michaelistag

Himmelsbote (Foto: Hansjörg Keller / pixelio.de)

Him­mels­bote (Foto: Hans­jörg Kel­ler / pixelio.de)

Die Engel haben im Kir­chen­jahr auch ein Fest. Am Vor­abend zum Tag des „Erz­en­gels Michael und aller Engel“ am Sonn­tag, dem 28. Sep­tem­ber 2014 um 19.00 Uhr fei­ern wir in der Uni­ver­si­täts­kir­che einen heiter-besinnlichen Abend­mahls­got­tes­dienst in der schö­nen Form der Evan­ge­li­schen Messe. In den Wor­ten, in den Lie­dern und in der Musik wer­den die Engel Got­tes eine beson­dere Rolle spie­len. Die Schola Can­to­riana singt die Missa sine nomine von Clau­dio Cascio­lini (1697 – 1760). Herz­li­che Einladung!

Gottesdienste im September 2014
04.09. Do 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Ev. MessePrä­di­kant Rustmeier
06.09. Sa 17.00 Uhr Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
mit AbendmahlPfar­rer Simon
07.09. So 12. nach Trinitatis 11.00 Uhr Pfar­rer Simon
09.09. Di 09.00 Uhr Got­tes­dienst zur Ein­schu­lung
in St. Jost
Pfar­rer Simon
09.00 Uhr Got­tes­dienst zur Ein­schu­lung
in der Luth. Pfarr­kir­che
Pfar­re­rin Simon / Pfar­rer Biskamp
11.09. Do 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Ev. MessePfar­rer Gerhardt
13.09. Sa 17.00 Uhr Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
14.09. So 13. nach Trinitatis 11.00 Uhr Pfar­rer Huber
18.09. Do 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Ev. MessePfar­rer Huber
20.09. Sa 17.00 Uhr Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
21.09. So 14. nach Trinitatis 11.00 Uhr Fami­li­en­got­tes­dienst
Pfar­re­rin Simon
25.09. Do 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Ev. MesseDekan Ren­ner
27.09. Sa 17.00 Uhr Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
28.09. So 15. nach Tri­ni­ta­tis /
Vor­abend zu Michaelis
19.00 Uhr Michae­lis­messe mit besonderer Musik
Pfar­rer Huber / Prä­di­kant Rustmeier
Got­tes­dienst mit Abend­mahlmit Abend­mahl in Form der Ev. Messemit beson­de­rer Musik
Regelmäßige Veranstaltungen im August und September 2014

Phil­ipp­shaus

Ferienzeit

Di 15.00 -
17.00 Uhr
Krab­bel­gruppe (bis 3 Jahre)
(außer in der Ferienzeit)
Di 17.00 -
18.30 Uhr
Kon­fir­man­den
(außer in der Ferienzeit)
Mi 10.30 Uhr Gedächt­nis­trai­nings­gruppe
(am 2. Mitt­woch im Monat)
Sa 14.00–
16.00 Uhr
Kin­der­kir­che:
20.09. „Mit allen Sin­nen erle­ben wir die Welt“

Haus der Jugend, Frank­fur­ter Straße 21

Di 15.00 -
17.00 Uhr
Kin­der­gruppe des Phil­ipp­shau­ses
(außer in der Ferienzeit)

Gemein­de­haus Ost

Gemeindefahrt

Do 18.09. Gemein­de­aus­flug
an den Eder­see und nach Bad Wildungen
Anonyme Alko­ho­li­ker und Narkotiker:
So 10.30 Uhr AA Frauengruppe
Mo 20.00 Uhr AA I
(1. Mee­ting im Monat offen für Ange­hö­rige und Freunde)
Mi 18.30 Uhr Nar­co­tics Anonymous
Do 20.00 Uhr Al-Anon Angehörigengruppe
Fr 20.00 Uhr AA II
(1. Mee­ting im Monat offen für Ange­hö­rige und Freunde)

Uni­ver­si­täts­kir­che

So 11.00 Uhr Got­tes­dienst
(am 17.08. mit Abendmahl)
13.00–
16.00 Uhr
FAIRTEILEN. Lebens­mit­tel teilen
Do 18.45 Uhr Orgel­ves­per
(i.d.R. mit Kan­tor Vorrath)
19.00 Uhr Evan­ge­li­sche Messe
(Abendmahlsgottesdienst)
19.45 Uhr Probe der
Schola Can­to­riana
(nicht im August)

Kapelle St. Jost

St. Jost

Sa 17.00 Uhr Wochen­schluss­an­dacht
(am 09.08. und 06.09. mit Abendmahl)
Konfirmationsjubiläum 2014

Konfirmationsjubiläum 2014

Die Jubi­lare der Jahre 1944 und 1954 (Foto: privat)

Am 27. Juli 2014 haben Kon­fir­man­den und Kon­fir­man­din­nen der Jahre 1944, 1954 und 1964 sich an ihr Jubi­läum in der Uni­ver­si­täts­kir­che erin­nert. Wie vor 70, 60 oder 50 Jah­ren spra­chen sie gemein­sam das Glau­bens­be­kennt­nis, emp­fin­gen den Segen und fei­er­ten mit der Gemeinde und vie­len Ange­hö­ri­gen das Abend­mahl. Es war ein bewe­gen­der Got­tes­dienst mit wun­der­ba­ren Lie­dern und herr­li­cher Orgelmusik.

Aus meh­re­ren Rück­mel­dun­gen sei die­ses Schrei­ben an die Pfar­rer zitiert: „Ges­tern war ich einer der gol­de­nen Kon­fir­man­den bei Ihnen. Ich war zu Beginn etwas skep­tisch, ob ich über­haupt kom­men sollte. Ein guter Freund hat mich ermu­tigt, doch teil­zu­neh­men. Ich habe es nicht bereut, ganz im Gegen­teil. Ich fand Ihre Feier rich­tig toll. Sie war locker und ange­nehm, auch die Bei­spiele, was war denn in den Jahr­gän­gen noch so alles in der Welt los — man wusste das zwar, aber vie­les war dann doch wie­der rela­tiv neu. Es war super! Mein Kom­pli­ment zur Feier und noch mal ein herz­li­ches Dan­ke­schön. Viele Grüße nach Marburg.“

Die Kon­fir­man­den und Kon­fir­man­din­nen des Jah­res 1965 (gerne auch der Jahre 1945 und 1955) laden wir jetzt schon ein zu ihrer Feier in der Uni­ver­si­täts­kir­che am 19. Juli 2015.

Wolf­gang Huber, Pfarrer

Konzert des Marburger Bachchores am 2. Oktober 2014

Marburger Bachchor (Foto: Markus Farnung).

Mar­bur­ger Bach­chor (Foto: Mar­kus Farnung)

Jubi­late Deo omnis terra

Zusam­men mit dem Hugo-Wolf-Kammerchor aus Mari­bor (Slo­we­nien) unter der Lei­tung von Aleš Marčič bringt der Mar­bur­ger Bach­chor unter der Lei­tung von Nicolo Sokoli zwei– und dreichö­rige Vokal­kom­po­si­tio­nen in der Uni­ver­si­täts­kir­che ab 20.00 Uhr zu Gehör.

Werke des vene­zia­ni­schen Renaissance-Komponisten Andrea Gabrieli und des Meis­ters des deut­schen Früh­ba­rock Hein­rich Schütz erklin­gen im span­nen­den Kon­trast zu zeit­ge­nös­si­schen Vokal­klän­gen von F. Pou­lenc und ande­ren Kom­po­nis­ten des 20. Jahr­hun­derts. Des Wei­te­ren wer­den Werke der Namenspa­ten J. S. Bach und Hugo Wolf zu hören sein.

Am 3. Okto­ber prä­sen­tie­ren die bei­den Chöre ihr Pro­gramm in der Niko­lai­kir­che in Eisenach.

Ein­tritts­kar­ten: 16 € (erm. 12 €) an der Abend­kasse und im Vor­ver­kauf bei MTM am Pil­grimstein.
Vor­be­stel­lun­gen unter karten@marburger-bachchor.de
Begrenz­tes Kon­tin­gent an Stu­die­ren­den­kar­ten für 5 € unter studitickets@marburger-bachchor.de

Erntedank mit Greenpeace — 5. Oktober 2014

5 vor 12

Am Ern­te­dank­tag um 5 Minu­ten vor 12 Uhr fin­det der dies­jäh­rige Ern­te­dank­got­tes­dienst in der Uni­ver­si­täts­kir­che statt. Die Vor­be­rei­tungs­gruppe der Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­meinde  und  Green­peace Mar­burg möch­ten in die­sem Got­tes­dienst auf drin­gend not­wen­dige gesell­schaft­li­che Ver­än­de­run­gen hinweisen.

In die­sem Jahr liegt der Schwer­punkt beim Lebens­raum Meer: Unsere Ozeane und Küs­ten  wer­den mit Mil­lio­nen Ton­nen Plas­tik­müll  ver­schmutzt und in weni­gen Jahr­zehn­ten wur­den durch moderne Fang­me­tho­den die Fisch­be­stände so stark redu­ziert, dass Fisch­ar­ten vom Aus­ster­ben bedroht sind.

Mit der Mög­lich­keit nach dem Got­tes­dienst  „geret­tete Lebens­mit­tel“ zu pro­bie­ren, will die Vor­be­rei­tungs­gruppe zusam­men  mit der Foodsharing-Initiative Mar­burg wie­der auf das Pro­blem der  Nah­rungs­ver­schwen­dung hinweisen.

Ern­te­dank­got­tes­dienst 2013 mit Greenpeace

Erdbeeren zu jeder Zeit?“ — Kinderkirche am 11. Oktober 2014

Frühstück nach der Kirchennacht

Früh­stück nach der Kir­chen­über­nach­tung (Foto: Simon)

Nach­dem wir eine erleb­nis­rei­che Kir­chen­über­nach­tung und eine Sep­tem­ber­kin­der­kir­che erlebt haben, geht es nun schon bald in die Herbst­fe­rien. Wir wol­len gemein­sam der Frage nach­ge­hen, ob wir zu jeder Zeit, immer alle Früchte zu kau­fen bekom­men soll­ten. In einem Gebet heißt es: „Gott, du gibst ihnen ihre Speise zur rech­ten Zeit“ (Psalm 145). Wir spie­len und bas­teln, sin­gen und essen gemein­sam. Herz­li­che Einladung.

Wann? 14.00 – 16.00 Uhr
Wo? Phil­ipp­shaus, Uni­ver­si­täts­straße 30/32

Friedensweg der Religionen

Friedensweg der Religionen

Herz­lich laden wir ein zum gemein­sa­men Frie­dens­weg am 11. Okto­ber 2014. Er beginnt um 17.45 Uhr in der Moschee, Mar­ba­cher Weg 26a, und führt über das Rat­haus, wo sich die Bahá’í-Gruppe vor­stellt, über die Uni­ver­si­täts­kir­che und das bud­dhis­ti­sche Shambhala-Zentrum zur Syn­agoge in der Lie­big­straße. An allen Sta­tio­nen wird es geist­li­che Impulse der jewei­li­gen Reli­gion geben.

Auf dem gemein­sa­men Weg kön­nen sich die Teil­neh­men­den über das Gese­hene und Gehörte unter­hal­ten und befra­gen. Die Mar­bur­ger Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten wol­len deut­lich machen, dass sie trotz aller ver­blei­ben­den Unter­schiede ein gemein­sa­mes Ziel haben: den äuße­ren und inne­ren Frie­den, zu dem sie auf unter­schied­li­che Weise bei­tra­gen. Spi­ri­tu­ell wach zu sein, heißt, sich auf­zu­ma­chen, Schritte zu wagen, gemein­sam auf­ein­an­der zu; es heißt, den Aus­tausch zu suchen und Erkann­tes in die Tat umzusetzen.

Der Mar­bur­ger Runde Tisch der Religionen

Universitätsgottesdienste im Wintersemester 2014/15

Literaturgottesdienste

(Foto: Lupo/pixelio.de)

Was haben Robin­son Cru­soe oder die Bud­den­brooks im Got­tes­dienst zu suchen? Im Win­ter­se­mes­ter ste­hen Romane oder eine Erzäh­lun­gen im Mit­tel­punkt der Uni­ver­si­täts­got­tes­dienste. Es sind keine reli­giö­sen Texte, aber sie haben einen impli­zi­ten reli­giö­sen Bezug, der jeweils in einer kur­zen Pre­digt auf­ge­nom­men wird. Vor allem aber kom­men die lite­ra­ri­schen Werke selbst zur Spra­che. Ein­ge­bet­tet in die Gebete, die Musik und die sym­bo­li­schen Hand­lun­gen des Got­tes­diens­tes erschei­nen sie in einer beson­de­ren Perspektive.

Den Auf­takt bil­det am Sonn­tag, dem 19. Okto­ber 2014, 11.00 Uhr, die Erzäh­lung „Nichts. Was im Leben wich­tig ist“ der däni­schen Auto­rin Janne Tel­ler. Die Pre­digt wird Prof. Dr. Mar­cell Saß hal­ten, Musik machen Maxi­mi­lian Ernst (Vio­line) und Gerold Vor­rath (Orgel). Wei­tere Lite­ra­tur­got­tes­dienste fol­gen am 5. Novem­ber, am 19. Novem­ber, am 10. Dezem­ber, am 14. Januar und am 4. Februar.

In die­sem Semes­ter fin­den einige der Got­tes­dienste mitt­wochs, 18.30 Uhr bzw. 11.00 Uhr (Buß­tag) statt, andere am Sonn­tag um 11.00 Uhr. Ach­ten Sie des­halb bitte jeweils auf den Ter­min und die Uhrzeit!

Die Bekennende Kirche und die Barmer Theologische Erklärung 1934

Kirchenwahl Berlin 1933

Foto: Kir­chen­wahl Ber­lin 1933

„Zwi­schen freu­di­gem Ja und Widerstand“

Vor­träge und Debatte
Mit Dr. Ulrich Schnei­der (His­to­ri­ker, Kas­sel)
Dr. Renate Wind (Pfar­re­rin, ehem. Pro­fes­so­rin an der Evan­ge­li­schen Hoch­schule Nürnberg)

Jah­re­lang galt die Beken­nende Kir­che als Inbe­griff des Wider­stan­des der evan­ge­li­schen Kir­chen gegen den Natio­nal­so­zia­lis­mus. Heute wer­den die Zusam­men­hänge, die theo­lo­gi­schen Begrün­dun­gen und poli­ti­schen Gren­zen der damals Han­deln­den genauer und dif­fe­ren­zier­ter betrach­tet. War die Beken­nende Kir­che Wider­stand oder eher eine mutige Selbst­hil­fe­gruppe gegen die Gleich­schal­tungs­ver­su­che der Nazis? Was hat die Bar­mer Theo­lo­gi­sche Erklä­rung bewirkt und was hat sie uns heute noch zu sagen? Wo und wie wurde aus Wider­spruch Wider­stand? Ging es den damals Han­deln­den allein um ihre Kir­che oder um alle Opfer des Unrechtsregimes?

Ulrich Schnei­der hat an der Philipps-Universität Mar­burg über die Beken­nende Kir­che pro­mo­viert, Renate Wind (Auto­rin des Titel­the­mas in „Kir­che in Mar­burg“ im Mai 2014) ist Auto­rin einer viel beach­te­ten Bio­gra­fie Diet­rich Bonhoeffers.

Es lädt ein: VVN-Bund der Anti­fa­schis­tin­nen und Anti­fa­schis­ten, Kreis­ver­ei­ni­gung Marburg

Diens­tag, 21. Okto­ber 2014, 19.30 Uhr, Phil­ipp­shaus, Uni­ver­si­täts­straße
Ein­tritt frei

Valid XHTML 1.0 Transitional

61 Abfragen in 1,304 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress