Alle Verhältnisse umzuwerfen… Ein Abend mit Franz Segbers

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de, lie­be Genos­sin­nen und Genos­sen, lie­be Geschwis­ter,

hier­mit laden wir ein zum nächs­ten Ter­min unse­res Arbeits­krei­ses lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten am 17. April 2018 um 19.00 Uhr im Käte-Din­ne­bier-Saal, Bahn­hof­stra­ße 6 in 35037 Mar­burg. An die­sem Abend wird Franz Seg­bers das von ihm her­aus­ge­ge­be­ne Buch „Alle Ver­hält­nis­se umzu­wer­fen… und die Mäch­ti­gen vom Thron zu stür­zen” vor­stel­len, in dem die Bezie­hung zwi­schen Chris­ten­tum und den Leh­ren Marx’ beleuch­tet wird.

Mit der Finanz­kri­se 2008 erwach­te ein neu­es Inter­es­se an Karl Marx. Er gilt als wohl poli­tisch ein­fluss­reichs­ter Gelehr­ter des 19. und 20. Jahr­hun­derts. War­um war das Ver­hält­nis der Chris­ten zu Marx den­noch von Anfang an umstrit­ten? Anläss­lich des 200. Geburts­tags von Karl Marx haben Micha­el Rammin­ger und Franz Seg­bers im VSA Ver­lag ein Buch her­aus­ge­ge­ben. „Alle Ver­hält­nis­se umzuwerfen…und die Mäch­ti­gen vom Thron zu stür­zen“. Das gemein­sa­me Erbe von Chris­ten und Marx. Reli­gi­on ist nicht nur „Opi­um des Volks“, son­dern hat eine Kraft zur Ver­än­de­rung der Welt. Der Buch­ti­tel ist ein Misch­zi­tat, das von Marx und aus dem Evan­ge­li­um stammt. Von Marx stammt die Auf­for­de­rung: „Alle Ver­hält­nis­se umzu­wer­fen, in denen der Mensch ein ernied­rig­tes, ein geknech­te­tes, ein ver­las­se­nes, ein ver­ächt­li­ches Wesen ist.“ Im Magni­fi­kat besingt Maria Got­tes Barm­her­zig­keit: „Er stützt die Mäch­ti­gen vom Thron und erhöht die Nied­ri­gen.“ Wie kön­nen Chris­ten und Reli­gi­ons­lo­se zu Bünd­nis­part­nern wer­den in einer gna­den­lo­sen Welt, die vom Kapi­ta­lis­mus beherrscht wird? Was hat Marx Chris­tin­nen und Chris­ten heu­te zu sagen?

Franz Seg­bers ist außer­plan­mä­ßi­ger Pro­fes­sor für Sozi­al­ethik an der Uni­ver­si­tät Mar­burg und enga­giert sich auf Bun­des- und Lan­des­ebe­ne in der Reli­gi­ons­po­li­tik der LINKEN.

Wie bei allen Ver­an­stal­tun­gen des AK lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten gilt die­se Ein­la­dung aus­drück­lich auch Per­so­nen, die kei­ne Mit­glie­der der Par­tei DIE LINKE oder einer kirch­li­chen Orga­ni­sa­ti­on sind, son­dern allen, die Inter­es­se am Zusam­men­tref­fen und Dia­log die­ser bei­den Tra­di­tio­nen haben. In die­sem Sin­ne bit­ten wir auch um Wei­ter­ga­be die­ser Ein­la­dung.

Wir grü­ßen geschwis­ter­lich und soli­da­risch,
Theo­dor Sper­lea und Rose­ma­rie Barth

AK Lin­ke CuC — Arbeits­kreis Lin­ke Chris­tin­nen und Chris­ten Mar­burg

(Foto: Büs­te von Karl Marx 1818–1883, Ber­lin-Mit­te; Ben Kaden / pixabay.de)

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

46 Abfragen in 1,671 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress