Fest des Apostels Andreas

Der Über­lie­fe­rung nach hat der Apos­tel Andre­as am 30. Novem­ber im Jahr 60 auf einem Schräg­kreuz (Andre­as­kreuz) in der grie­chi­schen Stadt Patras den Mär­ty­rer­tod erlit­ten. Der Evan­ge­list Johan­nes erzählt, dass Andre­as, der gemein­sam mit sei­nem Bru­der Simon in Beth­sai­da am See Gene­za­reth auf­wuchs, zuerst ein Jün­ger Johan­nes des Täu­fers war. Die­ser wies ihn an Jesus, wor­auf Andre­as auch sei­nen Bru­der Simon Petrus zu Jesus führ­te mit der Bot­schaft: „Wir haben den Mes­si­as gefun­den” (Joh 1,35–42). Auf die­se Erzäh­lung geht sein tra­di­tio­nel­ler Bei­na­me „der Erst­be­ru­fe­ne” zurück. Andre­as gilt nicht nur als Patron in der Ost­kir­che, son­dern auch Schott­lands (blaue Flag­ge mit wei­ßem Andre­as­kreuz, auf­ge­nom­men in den bri­ti­schen „Uni­on Jack”).

Das Fest des Apos­tels Andre­as fei­ern wir mit einer Fest­tags­mes­se am Don­ners­tag, 30. Novem­ber 2017 ab 19.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che. Es singt die Scho­la Can­to­ria­na. Die Pre­digt hält Pro­fes­sor Wolf­gang Hage.

Herz­li­che Ein­la­dung!

(Foto: Fal­co / pixabay.de)

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

46 Abfragen in 1,359 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress