#Iss gut jetzt! Gottesdienst mit Greenpeace

Green­peace-Got­tes­dienst 2016 in der Uni­ver­si­täts­kir­che (Foto: Kat­ja Simon)

Am 1. Okto­ber 2015, 11.55 Uhr – „5 vor 12“ -, lädt die Gemein­de herz­lich zum Got­tes­dienst mit Green­peace ein. Pfar­rer­ehe­paar Simon und das Team von Green­peace wol­len beson­ders die Pro­ble­me der Fleisch­pro­duk­ti­on the­ma­ti­sie­ren. „Wir klam­mern uns ans Schnit­zel, wie der Ertrin­ken­de ans Senk­blei“, sag­te der Kaba­ret­tist Hagen Rether.

In Deutsch­land lag im Jahr 2015 laut dem Bun­des­ver­band der deut­schen Fleisch­wa­ren­in­dus­trie der Fleisch­ver­brauch pro Per­son bei ca. 86,6kg. Ein Grund dafür sind die extrem nied­ri­gen Prei­se. Die­se sind u.a. nur mög­lich durch eine Mas­sen­tier­hal­tung mit gro­ßen Qua­len für die Tie­re, Fut­ter­im­por­te, die in den Län­dern des glo­ba­len Südens zur Abhol­zung der Regen­wäl­der füh­ren, durch hohen Was­ser­ver­brauch und Ver­un­rei­ni­gun­gen des Grund­was­sers mit Stick­stoff, durch nied­ri­ge Löh­ne in den Schlach­te­rei­en sowie eine zwei­fel­haf­te Sub­ven­ti­ons­po­li­tik und Druck der Dis­coun­ter auf die Produzenten.

Die­se Aus­wir­kun­gen unse­res Kon­sum­ver­hal­tens sol­len im Got­tes­dienst näher erläu­tert, zugleich aber Wege zu einer art­ge­rech­ten Tier­hal­tung, zu einer gesun­den Ernäh­rung, zur Erhal­tung unse­rer Lebens­grund­la­gen und För­de­rung einer bäu­er­li­chen Land­wirt­schaft auf­ge­zeigt werden.

Anschlie­ßend kön­nen sich alle Gäs­te an Info­stän­den wei­ter infor­mie­ren und diskutieren.

Für einen „gesun­den“ Imbiss ist gesorgt!

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: „Iss gut jetzt!“ | Greenpeace

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

71 Abfragen in 3,194 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress