Aktuell: Veranstaltungen

Heimaten, Religion und Identität. Friedensweg der Religionen 2022

Friedensweg der Religionen 2021

Der Run­de Tisch der Reli­gio­nen in Mar­burg lädt am Sams­tag, dem 8. Okto­ber 2022, ein zum Frie­dens­weg der Reli­gio­nen. Beginn: 17.30 Uhr Rat­haus­saal am Markt­platz (Bahai). Wei­te­re Sta­tio­nen: Uni­ver­si­täts­kir­che (Chris­ten­tum), Moschee (Islam), Shamb­ha­la-Zen­trum (Bud­dhis­mus), Syn­ago­ge (Juden­tum).

The­ma des dies­jäh­ri­gen Frie­dens­we­ges: Hei­ma­ten, Reli­gi­on und Iden­ti­tät. Unter Hei­mat ver­ste­hen vie­le das Land oder die Gegend, wo man gebo­ren und auf­ge­wach­sen ist. Ande­re sagen, dass Hei­mat der Platz ist, wo man sich zu Hau­se fühlt, weil man dort schon lan­ge wohnt. Doch was ist unter Hei­ma­ten zu ver­ste­hen? Beim Frie­dens­weg der Reli­gio­nen gehen die Teil­neh­men­den die­ser Fra­ge nach. Hei­ma­ten wird in den Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten im Kon­text von „hybri­de Iden­ti­tä­ten“ ver­wen­det. Hei­ma­ten ist ein krea­ti­ver und pro­duk­ti­ver Begriff, um Aspek­te der Iden­ti­täts­kon­struk­tio­nen her­aus­zu­ar­bei­ten. So wol­len wir auf dem Frie­dens­weg den Gedan­ken um kul­tu­rel­le, kol­lek­ti­ve, sprach­li­che und reli­giö­se Iden­ti­tä­ten nach­ge­hen. Es wird an jeder Sta­ti­on einen kur­zen Impuls zum The­ma geben. Anschlie­ßend ist Gele­gen­heit, dar­über ins Gespräch zu kommen.

Bild oben: Frie­dens­weg 2021 Syn­ago­ge (Foto: Bil­al El-Zayat)

Tag der Chöre in der Universitätskirche

Im Rah­men der Fei­er­lich­kei­ten zu Marburg800 fin­det am 8. Okto­ber 2022 ein ganz­tä­gi­ges Chor­fest „Tag der Chö­re” statt. Vier Chö­re tre­ten in der Uni­ver­si­täts­kir­che von 12 bis 14 Uhr auf: Joy of Life, Has­te Töne, Wir­sing Quer­beet, Con Jazz Ness.

Im Krieg wird das Leben zum Albtraum. Fotoausstellung

Es sind Bil­der, die dem Krieg ein Gesicht geben. Die Fotos, die der jun­ge ukrai­ni­sche Stu­dent Niki­ta Zha­dan nach der Bom­bar­die­rung sei­ner Hei­mat­stadt Char­kiw mach­te, zei­gen das Leid, die Angst und Ver­zweif­lung der Men­schen, die das Aus­maß der Zer­stö­rung kaum begrei­fen kön­nen. 20 der ein­drucks­vol­len Fotos sind nun ab 2. Okto­ber bis zum 24. Novem­ber in der Uni­ver­si­täts­kir­che Mar­burg zu sehen. Zha­dan, der in Char­kiw Mit­glied einer Jugend­grup­pe der evan­ge­lisch-luthe­ri­schen Gemein­de war, bekam Kon­takt mit dem Gus­tav-Adolf-Werk, das in der Ukrai­ne meh­re­re Kir­chen­ge­mein­den unter­stützt. Dadurch wur­den Medi­en wie Chris­mon und ZEIT auf den jun­gen Foto­gra­fen auf­merk­sam und schließ­lich auch der Evan­ge­li­sche Pres­se­ver­band von Kur­hes­sen. Die­ser hat nun eini­ge sei­ner Foto­gra­fien ver­grö­ßern sowie rah­men las­sen und stellt sie nun der Kir­chen­ge­mein­de der Uni­ver­si­täts­kir­che Mar­burg zur Verfügung.

Für die Fotos ver­wen­de­te der 20-jäh­ri­ge Niki­ta Zha­dan sei­ne Han­dy­ka­me­ra und so gelang es ihm fast unbe­ob­ach­tet Sze­nen eines All­tags im Krieg fest­zu­hal­ten: Alte und Kin­der, die in der U‑Bahn-Sta­ti­on kam­pie­ren aus Angst vor wei­te­ren Bom­ben, zer­stör­te Wohn­häu­ser, geplatz­te Kind­heits­träu­me. Auch für den jun­gen rus­sisch­spra­chi­gen Ukrai­ner Zha­dan zeig­te sich das Leben plötz­lich wie ein Alb­traum. Mitt­ler­wei­le ist er mit sei­ner Fami­lie in Sicherheit.

Am Sonn­tag, dem 2. Okto­ber 2022 fin­det um 11.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che ein Got­tes­dienst zur Eröff­nung der Foto­aus­stel­lung mit anschlie­ßen­dem Emp­fang statt.

Die Aus­stel­lung ist vom 2. Okto­ber bis 24. Novem­ber 2022 von 9 bis 19 Uhr geöff­net. Der Ein­tritt ist frei. Um Spen­den für das Gus­tav-Adolf-Werk wird gebe­ten. Kon­to­da­ten: GAW e.V., KD-Bank, IBAN: DE42 3506 0190 0000 4499 11. Stich­wort: Ukrainehilfe

Foto: Niki­ta Zhadan

Fotoausstellung in der Universitätskirche

Foto­aus­stel­lung und Got­tes­dienst am 2. Okto­ber 2022

Regelmäßige Veranstaltungen im Oktober 2022

Phil­ipps­haus
Uni­ver­si­täts­stra­ße 30/32

Di 16.30–18.00 Kon­fir­ma­ti­ons­un­ter­richt
außer in den Schulferien
(an unter­schied­li­chen Orten)
Do 15.00–17.00 Offe­ner Nachmittag
am 13.10.

Uni­ver­si­täts­kir­che
Reit­gas­se

Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 9 bis 19 Uhr
Foodsha­ring Mar­burg: Fair­tei­ler Mo-Sa 13–21 Uhr

So 11.00 Got­tes­dienst
in der Regel
Mo 18.00 Öku­me­ni­sches Friedensgebet
Christ­li­che Frie­dens­in­itia­ti­ve / Pax Chris­ti / Micha-Gruppe
Kon­takt: Frau Barth  (06421) 81908
am 03.10.
Do 18.45 Orgel­ves­per
mit Kan­tor Gerold Vorrath
19.00 Werk­tags­mes­se
(Ev. Abendmahlsgottesdienst)
20.00 Scho­la-Pro­be
auf der Chorempore

Kapel­le St. Jost
Bei St. Jost

Sa 17.00 Wochen­schluss­an­dacht
z.Z. in der Universitätskirche

Alten­hil­fe St. Jakob
Auf der Wei­de 6

Fr 10.00 Öku­me­ni­scher Gottesdienst
Gemein­de­re­fe­ren­tin K. Chi­tou und Pfar­rer J. Simon im Wechsel
Krieg und Frieden heute. Gesprächsabend im Philippshaus

Seit Beginn des Angriffs­krie­ges Russ­lands auf die Ukrai­ne ste­hen Poli­tik, Wirt­schaft und Gesell­schaft vor enor­men Her­aus­for­de­run­gen und ist von einer „Zei­ten­wen­de“ die Rede. Auch Chris­ten sind in die­ser Zeit in hohem Maße her­aus­ge­for­dert, über eine „christ­li­che Frie­dens­ethik“ nachzudenken.

Wer Inter­es­se hat, sich über die­ses The­ma aus­zu­tau­schen, ist herz­lich ein­ge­la­den zu einem Gesprächs­abend am Mon­tag, dem 26. Sep­tem­ber 2022 um 20.00 Uhr im  Phil­ipps­haus.

Bild: Sophien­ka­the­dra­le Kiew (Foto: Zephyr­ka auf Pix­a­bay)

Nacht der Universitätskirche 2022

Nacht der Kir­chen 2022

Nacht der Kirchen 2022

Mar­burg 800: Nacht der Kir­chen 2022

Fly­er

Nacht der Uni­ver­si­täts­kir­che 2022

Gemeindenachmittag im September 2022

Nach der Som­mer­pau­se laden wir am Don­ners­tag, dem 15. Sep­tem­ber, wie­der zum Offe­nen Gemein­de­nach­mit­tag um 15.00 Uhr ins Phil­ipps­haus ein. Pfar­rer Simon wird den Nach­mit­tag the­ma­tisch gestal­ten, für Kaf­fee und Kuchen wird gesorgt sein. Wenn Sie gegen 14.30 Uhr abge­holt wer­den möch­ten, mel­den Sie sich bit­te im Gemeindebüro  (06421) 23745 an.

Foto: Archiv

Runder Tisch der Religionen im September 2022

Der Run­de Tisch der Reli­gio­nen in Mar­burg lädt am Mitt­woch, dem 14. Sep­tem­ber um 19.30 Uhr zu einem

Gesprächs­abend zum The­ma Seelsorge

in die Syn­ago­ge der Jüdi­schen Gemein­de Mar­burg, Lie­big­stra­ße 21A ein.

Was ver­ste­hen wir unter Seel­sor­ge? Wie gehen die Reli­gio­nen mit Not und Leid von Men­schen um? Wo lie­gen die reli­giö­sen und inter­re­li­giö­sen Her­aus­for­de­run­gen in den ver­schie­de­nen Praxisfeldern?

Unab­hän­gig von den jewei­li­gen Glau­bens­über­zeu­gun­gen wird in der Seel­sor­ge jedem Men­schen, der sich in Not befin­det, mit Zuwen­dung und Barm­her­zig­keit begeg­net. In Deutsch­land ist durch die zuneh­men­de reli­giö­se Plu­ra­li­tät in den letz­ten Jah­ren eine stär­ke­re inter­re­li­giö­se Dyna­mik im Bereich der Seel­sor­ge fest­zu­stel­len. So wird nicht nur in der mus­li­mi­schen Com­mu­ni­ty ver­mehrt über eine pro­fes­sio­na­li­sier­te Seel­sor­ge unter den Bedin­gun­gen moder­ner plu­ra­ler Gesell­schaf­ten dis­ku­tiert, son­dern auch auf der poli­ti­schen, gesamt­ge­sell­schaft­li­chen und der kirch­li­chen Ebene.

Zwei Refe­ren­tin­nen, die in wich­ti­gen Pra­xis­fel­dern der Seel­sor­ge tätig sind, wer­den bei unse­rem Gesprächs­abend dazu Aus­kunft geben: Pfar­re­rin Mari­on Kohl, Kli­nik­seel­sor­ge­rin in Mar­burg, und Doris Möser-Schmidt, Geschäfts­füh­re­rin der Tele­fon­seel­sor­ge Marburg.

Herz­li­che Einladung!

Valid XHTML 1.0 Transitional

86 Abfragen in  1,145 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress