Aktuell: Veranstaltungen

Regelmäßige Veranstaltungen im Juni 2017

Philippshaus
Universitätsstraße 30/32
Bus 1, 2, 4, 5, 7, 8, 11, 12, 15, 17, 20 → Haltestelle Philippshaus

Di 17.30–19.00 Kon­fir­man­den
Mi 10.30 Gedächt­nis­trai­nings­grup­pe
am 2. Mitt­woch im Monat
Mi 15.00–17.00 Krab­bel­grup­pe
für Kin­der bis 3 Jah­ren
außer in der Feri­en­zeit
Kin­der­kir­che:
10.06.
Kir­chen­über­nach­tung:
„David und die geheim­nis­vol­le Kis­te“

Gemeindehaus Ost
Georg-Voigt-Straße 89

Do 15.00 Offe­ner Gemein­de­nach­mit­tag
01.05.
Erd­beer­tor­ten und mehr…

Universitätskirche

So 11.00 Got­tes­dienst
außer Pfingst­sonn­tag um 10.00 Uhr
Mi 13.00–16.00 FAIRTEILEN
Lebens­mit­tel tei­len!
Do 18.45 Orgel­ves­per
i.d.R. mit Kan­tor Gerold Vor­rath
19.00 Evan­ge­li­sche Mes­se
Got­tes­dienst mit Abend­mahl
20.00–21.15 Pro­be der Scho­la Can­to­ria­na
auf der Orgel­em­po­re

Kapelle St. Jost

St. Jost

Sa 17.00 Wochen­schluss­an­dacht
am 03.06. mit Abend­mahl

Altenhilfezentrum St. Jakob
Auf der Weide 6

Fr 10:30 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
am 02. und 30.06.
Gemeindenachmittage im Gemeindehaus Ost

Vom Markt zum Schloss (Foto: hpgru­e­sen / Pixabay)

Ein Nach­mit­tag mit Hei­ke Wil­lig und aus­ge­such­ter Som­mer­ly­rik fin­det am 6. Juli 2017 um 15.00 Uhr statt. Und am 17. August 2017, 15.00 Uhr laden wir ein zu einem Dia­vor­trag von Wer­ner Fischer unter der Über­schrift „Ein Spa­zier­gang durch die Ober­stadt vom Markt­platz zum Schloss“. Bei­de Nach­mit­ta­ge fin­den im Gemein­de­haus Ost, Georg-Voigt-Stra­ße 89 statt.

Vorankündigung: Feier des 810. Geburtstages

Am Frei­tag, dem 7. Juli 2017, ab 16.00 Uhr fei­ern die Eli­sa­beth­kir­chen­ge­mein­de und die St.-Peter-und-Paul-Gemeinde gemein­sam den 810. Geburts­tag Eli­sa­beths von Thü­rin­gen mit einem abend­li­chen Ban­kett.

Bit­te mit­brin­gen: Eine Geburts­tags­ker­ze, etwas Kuli­na­ri­sches für das Buf­fet und, wenn mög­lich, einen Tisch und Klapp­stüh­le.

Ort: Vor dem Musik­pa­vil­lon im Alten Bota­ni­schen Gar­ten.

Gewalt und Grausamkeit in der Bibel. Ein Gesprächsabend

Josua im Kampf mit dem König der Ama­le­ki­ter
(Dar­stel­lung aus dem Hor­tus Deli­ciar­um der Her­rad von Lands­berg, um 1175)

Der Mar­bur­ger Arbeits­kreis lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten lädt ein zum Geprächs­abend mit Prof. Dr. Rai­ner Kess­ler am 11. Juli 2017, 19.00 Uhr im Käte-Din­ne­bier­saal, Bahn­hofs­stra­ße 6, Mar­burg.

An die­sem Abend wird uns Rai­ner Kess­ler, eme­ri­tier­ter Pro­fes­sor für Altes Tes­ta­ment, den ange­mes­se­nen Umgang mit den vie­len Schil­de­run­gen von Gewalt und Grau­sam­keit in der Bibel erläu­tern. Die­se z.T. schier uner­träg­li­chen Pas­sa­gen sind zum einen eine Her­aus­for­de­rung für ein kri­ti­sches his­to­ri­sches und sozi­al­po­li­ti­sches Bibel­ver­ständ­nis und zum ande­ren natür­lich ein ethi­sches Pro­blem. Sich damit zu beschäf­ti­gen kann unse­re christ­li­che Bibel­re­zep­ti­on ver­tie­fen eben­so wie das Ver­ständ­nis israe­li­tisch-jüdi­scher Geschich­te und uns viel­leicht auch Ein­sich­ten ver­mit­teln, die im Dia­log mit Mus­li­men hilf­reich sein kön­nen.

Zur vor­be­rei­ten­den Lek­tü­re hat Prof. Kess­ler eine Pas­sa­ge aus sei­nem neu­en Buch „Der Weg zum Leben. Ethik des Alten Tes­ta­ments“ zur Ver­fü­gung gestellt, das vor­aus­sicht­lich im Herbst 2017 erscheint.

#Bildungsereignis Reformation! Ideen, Krisen, Wirkungen

2017 fei­ert die Refor­ma­ti­on ihr 500-jäh­ri­ges Jubi­lä­um. Die Ide­en der Refor­ma­to­ren führ­ten nicht nur zu theo­lo­gi­schen Ver­än­de­run­gen, son­dern hat­ten auch Aus­wir­kun­gen auf das Bil­dungs­we­sen.

Im Mar­bur­ger Land­gra­fen­schloss beschäf­tigt sich eine gro­ße Aus­stel­lung mit den Wech­sel­wir­kun­gen von Refor­ma­ti­on und Bil­dung. Span­nen­de Objek­te, wie wert­vol­le Hand­schrif­ten oder uni­ver­si­tä­re „Gold­schät­ze“ füh­ren Besu­che­rin­nen und Besu­cher durch die Ereig­nis­se die­ser Zeit. Aktu­el­le Fra­ge­stel­lun­gen und ein viel­fäl­ti­ger Ver­an­stal­tungs­pro­gramm run­den die Aus­stel­lung ab und machen den Besuch selbst zu einem span­nen­den Bil­dungs­er­eig­nis.

Bil­dungs­er­eig­nis Refor­ma­ti­on | Phil­ipps-Uni­ver­si­tät Mar­burg

Austel­lung vom 6. Mai bis 31. Okto­ber 2017
im Land­gra­fen­schloss
Geöff­net Di-So 11–18 Uhr | Do 11–22 Uhr

(Gra­phik: Chris­ti­na Schlag)

Studium generale: Reformation und Kontext

Die Refor­ma­ti­on war nicht bloß ein Ereig­nis im Bin­nen­raum der sich neu for­mie­ren­den pro­tes­tan­ti­schen Kir­chen, son­dern ent­fal­te­te ihre Wir­kun­gen in ganz ver­schie­de­nen Kon­tex­ten und strahl­te auf alle Gebie­te des poli­ti­schen, gesell­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Lebens aus. In den Vor­trä­gen des Stu­di­um gene­ra­le ord­nen aus­ge­wie­se­ne Exper­tin­nen und Exper­ten aus Deutsch­land und dem euro­päi­schen Aus­land die Refor­ma­ti­on in ihre unter­schied­li­chen his­to­ri­schen Kon­tex­te ein.

19.04.2017 Die Refor­ma­ti­on und ihre Zeit / Prof. Dr. Lui­se Schorn-Schüt­te, Frank­furt
26.04.2017 Refor­ma­ti­on und Theo­lo­gie / Prof. Dr. Mar­tin Ohst, Wup­per­tal
03.05.2017 Refor­ma­ti­on und Recht / Prof. Dr. Mathi­as Schmo­eckel, Bonn
10.05.2017 Refor­ma­ti­on und Natur­wis­sen­schaf­ten / Dr. Char­lot­te Methu­en, Glas­gow
17.05.2017 Refor­ma­ti­on und Kunst / Dr. Ruth Slen­cz­ka, Ber­lin
24.05.2017 Refor­ma­ti­on und Musik / Prof. Dr. Lau­renz Lüt­te­ken, Zürich
31.05.2017 Die Refor­ma­ti­on und die Frau­en / Prof. Dr. Ute Gau­se, Bochum
07.06.2017 Die Refor­ma­ti­on und die Römisch-Katho­li­sche Kir­che / Prof. Dr. Peter Wal­ter, Frei­burg
14.06.2017 Die Refor­ma­ti­on und die Ost­kir­chen / Prof. Dr. Karl Ping­gé­ra, Mar­burg
21.06.2017 Die Refor­ma­ti­on und die Juden / Prof. Dr. Hans-Mar­tin Kirn, Gro­nin­gen
28.06.2017 Die Refor­ma­ti­on und die Mus­li­me / Prof. Dr. Ath­i­na Lexutt, Gie­ßen
05.07.2017 Die Refor­ma­ti­on und die Moder­ne / Prof. Dr. Frie­de­mann Voigt, Mar­burg
12.07.2017 Was ist Pro­tes­tan­tis­mus? / Prof. Dr. Claus-Die­ter Ost­hö­ve­ner, Mar­burg

Das Stu­di­um gene­ra­le im Som­mer­se­mes­ter 2017 fin­det immer mitt­wochs, 20.15–21.45 Uhr im Audi­max des Hör­saal­ge­bäu­des, Bie­gen­stra­ße 14, 35037 Mar­burg statt.

VOR ORT – Marburger Themenreihe zur Reformation
Evangelisch
Kirche
Synagoge
Luther
Themenreihe
Gespräche

SEIEN SIE DABEI!

VOR ORT
Marburger Themenreihe zur Reformation
Impulsreferate + Gespräche
Evangelische Kirche in Marburg
und Jüdische Gemeinde Marburg

Donnerstag, 16. März 2017, 20.00 Uhr
Markuskirche Bienenweg 37
Aus Luthers Werkstatt.
Die revidierte Lutherbibel 2017

Jürgen-Peter Lesch, Geschäftsführer des Revisionsprojekts
Donnerstag, 27. April 2017, 19.30 Uhr
Synagoge Liebigstraße 21A
Evangelische Kirche und Judentum.
Die Entwicklung von Luther bis zur Erklärung der EKD-Synode Herbst 2016
Ulrich Oelschläger, Präses EKHN
Im Rahmen der Feierlichkeiten „700 Jahre Judentum in Marburg“
Donnerstag, 4. Mai 2017, 19.30 Uhr
Synagoge Liebigstraße 21A
War Luther Antisemit?
Dietz Bering, Historiker
Im Rahmen der Feierlichkeiten „700 Jahre Judentum in Marburg“
Samstag, 6. Mai 2017, 17.00 Uhr
Michelchen Friedrich-Siebert-Weg
Martin Luther - Glaube versetzt Berge.
Lesung für Kinder und Jugendliche
Maja Nielsen, Autorin
Mittwoch, 17. Mai 2017, 19.30 Uhr
Elisabethkirche
Luther: Mystik und Reformation.
Eine Botschaft für die Leistungsgesellschaft des 21. Jahrhundert
Prof. Dr. Volker Leppin
anschließend Ausstellungseröffnung:
Spuren der Reformation in der Marburger Elisabethkirche
Donnerstag, 31. August 2017, 20.00 Uhr
Landgrafenschloss
Ausstellung #bildungsereignis Reformation!
Reformation und Bilder.
Erläuterungen zum Bildersturm
Burkhard zur Nieden, Dekan
Freitag, 17. November 2017, 15.30 Uhr
Ortenbergkapelle Schützenstraße 39
Die Reformation geht weiter.
Luthers Theologie für das 21. Jahrhundert
Prof. Dr. Hans-Martin Barth
Donnerstag 7. Dezember 2017, 20.00 Uhr
Philippshaus Universitätsstraße 32
Reformation und Ehrenamt.
Das Priestertum aller Gläubigen
Rosemarie Barth
Luther- und Reformations-Aktivitäten 2017 - Universitätsstadt Marburg
St.-Jost-Fest

Herz­li­che Ein­la­dung nach St. Jost am Sams­tag­nach­mit­tag, dem 19. August 2017 um 17.00 Uhr. Die Wochen­schluss­an­dacht wird als Fami­li­en­got­tes­dienst für Jung und Alt gefei­ert. Anschlie­ßend genie­ßen wir gemein­sam den Abend bei Gebra­te­nem und Geträn­ken, bei Spie­len und Kin­der­schmin­ken. Mit von der Par­tie sind Musi­ker vom Mar­bur­ger Posau­nen­chor, die Zahl­bach-Gemein­de und (hof­fent­lich vie­le) Über­ra­schungs­gäs­te! (Foto: Dani­el Köh­ler)

Runder Tisch der Religionen: Verführungen und Versuchungen

Shambha­la-Zen­trum Mar­burg (Foto: Tomáš Fen­drych)

… vom Schö­nen, Bösen und den Anfech­tun­gen

Am Diens­tag, dem 29. August 2017, 19.30 Uhr lädt der Run­de Tisch der Reli­gio­nen in das Shambha­la-Zen­trum, Auf dem Wehr 33 in Mar­burg ein. Mara, der König des Bösen – so die Legen­de – schick­te sei­ne Töch­ter, Bud­dha zu ver­füh­ren und vom Weg der Erleuch­tung abzu­brin­gen. „… und füh­re uns nicht in Ver­su­chung“ beten Chris­ten im Vater­un­ser. Sind Ver­füh­run­gen per se schlecht? Kann das Schö­ne und Gute zu guten Wer­ken rei­zen? Führt das Schlech­te zu Bösem oder kann aus Bösem gar Gutes erwach­sen?

Mode­ra­ti­on: Chris­ti­ne Heigl. Um 19.00 Uhr Rund­gang und Erläu­te­run­gen zu Shambha­la-Zen­trum und Bud­dhis­ti­scher Gemein­schaft.

Christentum und Barbarei?

Mar­bur­ger Land­gra­fen­schloss (Foto: pgeyr / Pixabay)

Im Rah­men der Aus­stel­lung „#Bil­dungs­er­eig­nis Refor­ma­ti­on“ hält Dekan Burk­hard zur Nie­den am 31. August 2017, 20.00 Uhr im Land­gra­fen­schloss einen Vor­trag. Aus­ge­hend davon, dass sich auch in 500 Jah­ren man­che Pro­ble­me nie erle­di­gen, stellt er die Fra­ge: Wie kann die Gegen­wart Got­tes begreif­bar und anschau­lich wer­den? Am Sinai wur­de das strik­te Gebot gege­ben, sich kei­ne Bil­der zu machen, um sie zu ver­eh­ren. Im Ver­lauf der Kir­chen­ge­schich­te gab es hand­fes­te Strei­tig­kei­ten über die­se Fra­ge. Der Islam hat eine strik­te Hal­tung dazu ent­wi­ckelt. So ist es kein Wun­der, dass die evan­ge­li­schen Kir­chen von Anfang an in die­ser Fra­ge unei­nig waren. Die gegen­sei­ti­gen Über­zeu­gungs­ver­su­che blie­ben nicht frei von Gewalt. Vie­le Kir­chen tra­gen bis heu­te die­se Spu­ren. Und den­noch ist gera­de durch Bil­der­stür­me man­cher alter Bil­der­schatz erhal­ten geblie­ben.

Valid XHTML 1.0 Transitional

103 Abfragen in 2,066 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress