Diens­tag, 20. Dezem­ber 2016


Nach Hause kommen

Nach Hau­se kom­men, das ist es,
was das Kind von Beth­le­hem allen schen­ken will,
die wei­nen, wachen und wan­dern auf die­ser Erde.

Fried­rich von Bodel­schwingh 1831–1910, evan­ge­li­scher Pas­tor und Theo­lo­ge in Deutsch­land


Immer geborgen

Du bist auf immer gebor­gen,
Das nimmt dir nie­mand wie­der:
Zwei Freun­de, ohne Sor­gen,
Wein­be­cher, Büch­lein, Lie­der.

Johann Wolf­gang von Goe­the 1749–1832, deut­scher Dich­ter


Glaube an die Geborgenheit

Alles Neue hüllt sich als „der Glau­be an die Gebor­gen­heit des Men­schen in Gott und die All­ver­bun­den­heit der Krea­tur in der Lie­be.“

Fjo­dor Michailo­witsch Dos­to­jew­skij 1821–1881, rus­si­scher Roman­au­tor