Runder Tisch der Religionen Marburg

Der Runde Tisch der Religionen stellt sich vor

Der „Run­de Tisch der Reli­gio­nen“ in Mar­burg, von Pfar­rer Han­nes Eibach und Prof. Dr. Hans-Mar­tin Barth im Anschluss an die Inter­na­tio­na­len Rudolf-Otto-Sym­po­si­en der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät gegrün­det, trifft sich seit März 2006 zu inter­re­li­giö­sem Aus­tausch. Ihm gehö­ren zur Zeit Bud­dhis­ten und Chris­ten sowie Mit­glie­der der Bahaí’í-, der Syn­ago­gen- und der Moschee­ge­mein­de an. Die Zusam­men­künf­te fin­den abwech­selnd in der Syn­ago­ge, in der Moschee, im bud­dhis­ti­schen Shambha­la-Zen­trum, im Isla­mi­schen Kul­tur­zen­trum am Richts­berg, in ver­schie­de­nen kirch­li­chen Häu­sern oder auch pri­vat statt.

Im geschütz­ten Raum eines über­schau­ba­ren Krei­ses kön­nen Fra­gen ange­spro­chen wer­den, die sich auf unter­schied­li­che reli­giö­se Tra­di­tio­nen und Sym­bo­le, klas­si­sche spi­ri­tu­el­le Tex­te oder auf bren­nen­de Pro­ble­me wie das der Reli­gi­ons­frei­heit oder des reli­giö­sen Fun­da­men­ta­lis­mus bezie­hen. Hin­zu kom­men öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen, z.B. unter Mit­wir­kung des Magis­trats im Rat­haus sowie der gemein­sam ver­ant­wor­te­te Frie­dens­weg der Reli­gio­nen. Der Mar­bur­ger „Run­de Tisch der Reli­gio­nen“ dient dem gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nen, der inter­re­li­giö­sen Ver­stän­di­gung und damit dem Frie­den in unse­rer Stadt.

Am 9. Novem­ber 2012 nahm der Run­de Tisch für sein Pro­jekt „Frie­dens­weg der Reli­gio­nen 2011“ einen Preis vom „Bünd­nis für Demo­kra­tie und Tole­ranz“ entgegen.

Run­der Tisch der Reli­gio­nen Marburg
Bun­des­preis für den Mar­bur­ger „Frie­dens­weg der Religionen“

 

Gemeinsam unterwegs

Den öffent­li­chen Frie­dens­weg der Reli­gio­nen ver­an­stal­tet der Run­de Tisch der Reli­gio­nen seit 2010. Er beginnt um 17.45 Uhr in der Moschee am Mar­ba­cher Weg und führt über das Rat­haus, wo sich die Bahá’í-Gruppe vor­stellt, über die Uni­ver­si­täts­kir­che und das bud­dhis­ti­sche Shambha­la-Zen­trum zur Syn­ago­ge in der Liebigstraße.

Wer an den in Mar­burg leben­den Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten Inter­es­se hat, ist ein­ge­la­den, sich dem Weg anzu­schlie­ßen. An allen Sta­tio­nen wird es kur­ze Ein­füh­run­gen in den Ort und Text­le­sun­gen geben. Dies wird einen Ein­druck von der Atmo­sphä­re der jewei­li­gen Reli­gi­on ver­mit­teln. Auf dem gemein­sa­men Weg kön­nen sich die Teil­neh­men­den über das Gese­he­ne und Gehör­te unter­hal­ten und befragen.

Drei­ein­halb Stun­den unter­wegs zu sein, ist anstren­gend, aber es bie­tet mehr Mög­lich­kei­ten als ein Vor­trags­pro­gramm: kon­kre­te Erfah­run­gen, direk­te Ansprech­part­ner, neue Kontakte.

Die Mar­bur­ger Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten wol­len deut­lich machen, dass sie trotz aller ver­blei­ben­den Unter­schie­de ein gemein­sa­mes Ziel haben: den äuße­ren und inne­ren Frie­den, zu dem sie auf unter­schied­li­che Wei­se bei­tra­gen. Spi­ri­tu­ell wach zu sein, heißt, sich auf­zu­ma­chen, Schrit­te zu wagen, gemein­sam auf­ein­an­der zu; es heißt, den Aus­tausch zu suchen und Erkann­tes in die Tat umzusetzen.

 

Jahresprogramm

2017

14.02. 19:30 Syn­ago­ge, Lie­big­stra­ße 21a, 35037 Marburg
Film­vor­füh­rung „Mon­sieur Clau­de und sei­ne Töchter“
Inter­re­li­giö­ser Film­abend mit Nachgespräch
27.06. 19:30 Innen­hof der Uni­ver­si­täts­kir­che, Reit­gas­se 1, 35037 Marburg
Gemein­sam beten? Chan­cen und Gren­zen gemein­sa­mer reli­giö­ser Feste
Gesprächs­abend mit anschlie­ßen­dem gemüt­li­chen Beisammensein
29.08. 19:30 Bud­dhis­ti­sches Shambha­la-Zen­trum Mar­burg, Auf dem Wehr 33, 35037 Marburg
Ver­füh­rung und Ver­su­chung. …vom Schö­nen, Bösen und den Anfechtungen
Gesprächsabend
21.10. 17:30 vom Rat­haus (His­to­ri­scher Rat­haus­saal),  Markt 1, 35037 Mar­burg, aus
Frie­dens­weg der Religionen
Eine Wan­de­rung mit Prä­sen­ta­tio­nen in Rat­haus, Uni­ver­si­täts­kir­che, Moschee, Shambha­la-Zen­trum und Synagoge.
Gemein­sam unter­wegs, gemein­sam im Gespräch
Der Frie­dens­weg der Reli­gio­nen wid­met sich in die­sem Jahr dem The­ma „Quer-Den­ken“ – Im Monat des 500. Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums beschäf­tigt sich der Frie­dens­weg der Reli­gio­nen mit Per­sön­lich­kei­ten, die zu Refor­men in den jewei­li­gen Reli­gio­nen bei­ge­tra­gen haben.
28.11. 19:30 Moschee, Bei St. Jost 17, 35039 Marburg
Lite­ra­ri­scher Abend mit lyri­schen und poe­ti­schen Tex­ten und Musik
06.02. 19:30 Rat­haus (His­to­ri­scher Rat­haus­saal), Markt 1, 35037 Marburg
Wün­schen, Bit­ten Beten
Podi­ums­ge­spräch mit dem Mar­bur­ger Huma­nis­ten Dr. Joa­chim Kahl und anderen

2016

19.01. 19:30 His­to­ri­scher Rathaussaal
„Ehe und Hei­rat – Bedeu­tung und Rituale“
Impuls­re­fe­rat von Pfar­rer Franz Lang­stein, anschlie­ßend Gesprächsrunde
08.03. 19:30 Phil­ipps­haus
„Das Geschlech­ter­ver­hält­nis in den Religionen“
Gesprächsabend
31.05 19:30 Moschee
„Nächs­ten­lie­be – Glau­bens­in­halt oder prak­ti­sche Tat?“
Gesprächsabend
12.07. 18:30 Gar­ten der Kugelkirche
„Kon­ver­ti­ten – Über­tritt in eine ande­re Religion“
Gesprächs­abend mit anschlie­ßen­dem gemüt­li­chem Beisammensein
15.10. 17:30 vom Rat­haus aus
7. Frie­dens­weg der Religionen
29.11. 19:30 His­to­ri­scher Rathaussaal
„Moder­ni­sie­rungs­be­we­gun­gen in den Religionen“
Impuls­re­fer­rat mit anschlie­ßen­der Gesprächsrunde

2015

20.01. 19:30 Shambha­la-Zen­trum
„Mys­tik“
Gesprächsabend
17.03. 19:30 Moschee
„Segen“
Gesprächsabend
19.05. 19:30 His­to­ri­scher Rathaussaal
„Wer braucht noch Religion?“
Podiumsgespräch
21.07. 18:30 Kapel­le St. Jost
„Wil­lens­frei­heit“
Gesprächs­abend mit anschlie­ßen­den Imbiss und Beisammensein
10.10. 17.15 Treff­punkt Rathaus
6. Frie­dens­weg der Religionen
17.11. 19:30 His­to­ri­scher Rathaussaal
„Mul­ti­re­li­giö­se Räume“
Podiumsgespräch

2014

28.01. 19:30 His­to­ri­scher Rathaussaal
„Frie­dens­fä­hig­keit der Religionen?
Wie kann reli­giö­ser Frie­den vor Ort zum Frie­den in der Welt beitragen?“

Podiumsgespräch
18.03. 19:30 Shambha­la-Zen­trum
„Beten und medi­tie­ren – wozu?“
Gesprächsabend
13.05. 19:30 His­to­ri­scher Rathaussaal
„Glau­ben heißt nicht wissen“
Podiumsgespäch
15.06. Luthe­ri­scher Kirchhof
Begeg­nungs­nach­mit­tag
15.07. 19:30 Syn­ago­ge
„Reli­gi­on und Lebensfreude“
Gesprächsabend
11.10. 17:30 von der Moschee aus
5. Frie­dens­weg der Religionen
in der bewähr­ten Rei­hen­fol­ge der Vorjahre
18.11. 19:30 Phil­ipps­haus
„Besin­nung und Askese“
Gesprächsabend

2013

22.01. 19:30 His­to­ri­scher Rat­haus­saal Marburg
„Der Streit um die Beschnei­dung – Juden­tum, Islam und die Beschnei­dung von Knaben“

Podiumsgespräch
12.03. 19:30 Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee
„Was kommt nach dem Tod? Jen­seits­vor­stel­lun­gen in den Religionen“
Gesprächsabend
07.05. 19:30 His­to­ri­scher Rat­haus­saal Marburg
„Tri­ni­tät. Allah/Adonai, Nir­va­na – Wor­an glaubt, wer glaubt?“
Podiumsgespräch
02.07. 19:30 Bud­dhis­ti­sches Shambha­la-Zen­trum Marburg
„Wel­chen Sinn hat Leiden?“
Gesprächsabend
05.10. 17:15 Frie­dens­weg der Religionen
„Gemein­sam unter­wegs, gemein­sam im Gespräch“
Eine Wan­de­rung mit Prä­sen­ta­tio­nen in Moschee, Rat­haus, Uni­ver­si­täts­kir­che, Shambha­la-Zen­trum und Synagoge
12.11. 19:30 Syn­ago­ge Marburg
„Fun­da­men­ta­lis­mus“
Gesprächsabend

2012

17.01. 19:30 Ernst-Lem­mer-Stra­ße 8
„Über den Ursprung von Erlösung“
Gesprächs­abend
13.03. 19:30 Rat­haus
„Isla­mi­scher Reli­gi­ons­un­ter­richt. Model­le, Erfah­run­gen, Probleme“
Podi­ums­ge­spräch
27.03. 19:00 Phil­ipps­haus
„Opfer – Theo­rie und Pra­xis der Religionen“
Podi­ums­ge­spräch
08.05. 19:30 Shambha­la-Zen­trum
„Ster­be­be­glei­tung“
Gesprächs­abend
24.06. 13:00 ab Stadt­hal­le
Exkur­si­on zum Haus der Andacht (Bahá’í) in Lan­gen­hain (Eppstei­ner Stra­ße 89, 65719 Hofheim)
Anmel­dung bei Fami­lie Hern­don, Tel. (06421) 84782
11.09. 19:30 Rat­haus
„Wirt­schafts­ethik der Religionen“
Podi­ums­ge­spräch
06.10. 17:30 von der Moschee aus
„Frie­dens­weg der Reli­gio­nen 2012“
In der bewähr­ten Rei­hen­fol­ge der Vorjahre
13.11. 19:30 Rat­haus
„Reli­giö­se Iden­ti­tät und gesell­schaft­li­che Inte­gra­ti­on – Ist Reli­gi­on Inte­gra­ti­ons­hin­der­nis oder -hilfe?“
Gesprächs­run­de

2011

18.01. 19:30 Phil­ipps­haus
„Ver­stän­di­gung zwi­schen den Reli­gio­nen. Der Bei­trag der Religionswissenschaft“
Vor­trag von Prof. Dr. Edith Franke
15.03. 19:30 Moschee
Gesprächs­abend zum The­ma „Reli­gi­ons­wech­sel“
13.05. 19:00 Alte Uni­ver­si­tät
Frie­dens­ge­bet im Rah­men des Rudolf-Otto-Symposions
21.06. 19:30 Syn­ago­ge
Gesprächs­abend zum The­ma „Humor in den Religionen“
22.06. 19:30 Stadt­ver­ord­ne­ten­sit­zungs­saal
„Anti­se­mi­tis­mus = Isla­mo­pho­bie = Rassismus?“
Vor­trag und Dis­kus­si­on mit Pro­fes­sor Wolf­gang Benz, Berlin
24.09. 17:45 von der Moschee aus
Frie­dens­weg der Religionen
25.11. 20:15 Phil­ipps­haus
„Inter­re­li­giö­ser Dia­log – Vor­aus­set­zun­gen und Ziele“
Ein Gesprächs­abend mit Bischof Mar­tin Schin­de­hüt­te, Bischof für Öku­me­ne und Aus­lands­ar­beit der EKD sowie Vize­prä­si­dent des Kirchenamtes

Teilnehmende Gemeinschaften

Orientbrücke

Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee

Die Omar-Ibn-Al-Khattab-Moschee wur­de 1986 eröff­net. Hier fin­den neben den fünf regu­lä­ren täg­li­chen Gebe­ten und dem Frei­tags­ge­bet noch ver­schie­de­ne Kin­der- und Jugend­treffs sowie Erwach­se­nen­krei­se in Deutsch und ver­schie­de­nen ande­ren Spra­chen statt, in denen ent­we­der der Koran, reli­giö­se und aktu­el­le The­men gelehrt und gelernt werden.

Die mus­li­mi­sche Gemein­de in Mar­burg und ihre Moschee leben von der Moti­va­ti­on und dem Enga­ge­ment von Gemein­de­mit­glie­dern aus über 40 Natio­nen, die ehren­amt­lich die Gemein­de mit Kraft, Zeit und Geld unter­stüt­zen. Die Gemein­de wird nicht durch öffent­li­che Mit­tel geför­dert. Regel­mä­ßig öff­net die Moschee ihre Türen und bie­tet Inter­es­sier­ten Ein­blick in die Räum­lich­kei­ten und Infor­ma­tio­nen zum Islam.

Kon­takt:

Ori­ent­brü­cke Mar­burg e.V.
Mar­ba­cher Weg 26a, 35037 Marburg
Tel. (06421) 65535
orientbrücke.de

Ansprech­part­ner: Dr. Bil­al El-Zayat
moschee-marburg@web.de

Bahai

Die Mensch­heit emp­fängt geis­ti­ge Impul­se in Pha­sen tief­grei­fen­der Ver­än­de­rung stets von Reli­gi­ons­stif­tern wie Moses, Bud­dha, Krish­na, Chris­tus und Moham­med. Bahá’u’Iláh, der Stif­ter der Bahá’í-Religion (1817–1892), bean­sprucht, jüngs­tes Glied in einer Ket­te der Got­tes­bo­ten zu sein und die Ver­hei­ßun­gen der frü­he­ren Reli­gio­nen zu erfüllen.

Die Bahá’í-Religion ent­hält zahl­rei­che Ele­men­te, die neue Impul­se für die Ent­wick­lung der Mensch­heit dar­stel­len und für das fried­li­che Zusam­men­le­ben aller Völ­ker unab­ding­bar sind. Bahá’u’Illáh sagt: „So macht­voll ist das Licht der Ein­heit, dass es die gan­ze Welt erleuch­ten kann.“ Bahá’í in jedem Teil der Welt arbei­ten an der Ver­wirk­li­chung einer gemein­sa­men Visi­on für das Wohl­erge­hen der gesam­ten Menschheit.

Die Bahá’í Gemein­de Mar­burg gibt es seit zir­ka 1970. Sie wird heu­te durch eine Viel­falt an Kul­tu­ren aus vier ver­schie­de­nen Kon­ti­nen­ten berei­chert. Die Gemein­de bie­tet zwei­mal in der Woche inter­re­li­giö­se andach­ten, wöchent­li­che Kin­der­klas­sen und meh­re­re Stu­di­en­krei­se an.

Kon­takt:

marburg.bahai.de

Ansprech­part­ne­rin: Kel­ly Herndon
Tel.: (06421) 84782
kaherndon@aol.com

Universitätskirche

Evan­ge­li­sche Universitätskirche

Die Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­mein­de ist eine von acht Gemein­den der Evan­ge­li­schen Kir­che in Mar­burg und liegt im Innen­stadt­be­reich. Regle­mä­ßig wird am Sonn­tag wie auch am Don­ners­tag in dei ehe­ma­li­ge Domin­ka­ner­klos­ter­kir­che aus dem 14. Jahr­hun­dert zum Got­tes­dienst eingeladen.

Beson­ders geprägt sind die Got­tes­diens­te in der Uni­ver­si­täts­kir­che durch die Hoch­schul­ge­mein­de und die Evan­ge­li­sche Mes­se, die nach der Tra­di­ti­on der Micha­els­bru­der­schaft gefei­ert wird. Am Sams­tag fin­det eine Wochen­schluss­an­dacht in der St.-Jost-Kapelle statt. Gemein­de­grup­pen mit Kin­dern und Erwach­se­nen tref­fen sich im Phil­ipps­haus und im Gemein­de­haus Ost.

Kon­takt:

universitaetskirche.de
Reit­gas­se 1, 35037 Marburg

Ansprech­part­ner: Pfar­rer Wolf­gang Huber
Tel. (06421) 23745
huber@universitaetskirche.de

ShambhalaShambha­la-Zen­trum

Das Shambha­la-Zen­trum Mar­burg ist ein bud­dhis­ti­sches Medi­ta­ti­ons­zen­trum unter der Lei­tung von Sakyong Mipham Rin­po­che, in dem ver­schie­de­ne tibe­ti­sche, aber auch japa­ni­sche Tra­di­tio­nen gepflegt wer­den. Shambha­la Zen­tren gibt es fast über­all auf der Welt.

Im Mit­tel­punkt steht das Stu­di­um der Leh­ren Bud­dhas und sei­ner Schü­ler und die Übung der Medi­ta­ti­on. In der Shambha­la Tra­di­ti­on geht es weni­ger um ein medi­ta­ti­ves Leben in Zurück­ge­zo­gen­heit, son­dern eher um ein spi­ri­tu­el­les Leben mit­ten in die­ser Gesellschaft.

Kon­takt:

marburg.shambhala.info
Auf dem Wehr 33, 35039 Marburg

Ansprech­part­ne­rin: Chris­ti­ne Heigl
Tel. 0173–8246019
christin.heigl@t-online.de

Jüdische Gemeinde

Jüdi­sche Gemein­de Marburg

Juden­tum gibt es in Mar­burg seit über 700 Jah­ren, wovon die his­to­ri­sche Syn­ago­ge am Ober­markt zeugt. Die heu­ti­ge Jüdi­sche Gemein­de wur­de nach der Sho­ah im Jah­re 1989 wie­der­ge­grün­det. Zunächst hat­te sie Räu­me am Pil­grimstein, aber im Jah­re 2005 konn­te sie ihre Syn­ago­ge im Süd­vier­tel einweihen.

Die Gemein­de hat zir­ka 350 Mit­glie­der und betreut ins­ge­samt über 500 Men­schen – davon vie­le Zuwan­de­rer aus den GUS-Staa­ten. Außer­dem ist sie Ansprech­part­ner für unzäh­li­ge Gäs­te, davon beson­ders vie­le Schü­ler, aus ganz Mar­burg und weit dara­über hinaus.

Kon­takt:

jg-marburg.de
Lie­big­stra­ße 21a, 35037 Marburg
Tel. (06421) 407430

Ansprech­part­ne­rin: Moni­ka Bunk
jg-marburg@web.de

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

73 Abfragen in 3,152 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress