Runder Tisch der Religionen Marburg

Der Runde Tisch der Religionen stellt sich vor

Der „Runde Tisch der Reli­gio­nen“ in Mar­burg, von Pfar­rer Hannes Eibach und Prof. Dr. Hans-Mar­tin Barth im Anschluss an die Inter­na­tionalen Rudolf-Otto-Sym­posien der Philipps-Uni­ver­sität gegrün­det, trifft sich seit März 2006 zu inter­re­ligiösem Aus­tausch. Ihm gehören zur Zeit Bud­dhis­ten und Chris­ten sowie Mit­glieder der Bahaí’í-, der Syn­a­gogen- und der Moscheege­meinde an. Die Zusam­menkün­fte find­en abwech­sel­nd in der Syn­a­goge, in der Moschee, im bud­dhis­tis­chen Shamb­ha­la-Zen­trum, im Islamis­chen Kul­turzen­trum am Richts­berg, in ver­schiede­nen kirch­lichen Häusern oder auch pri­vat statt.

Im geschützten Raum eines über­schaubaren Kreis­es kön­nen Fra­gen ange­sprochen wer­den, die sich auf unter­schiedliche religiöse Tra­di­tio­nen und Sym­bole, klas­sis­che spir­ituelle Texte oder auf bren­nende Prob­leme wie das der Reli­gions­frei­heit oder des religiösen Fun­da­men­tal­is­mus beziehen. Hinzu kom­men öffentliche Ver­anstal­tun­gen, z.B. unter Mitwirkung des Mag­is­trats im Rathaus sowie der gemein­sam ver­ant­wortete Friedensweg der Reli­gio­nen. Der Mar­burg­er „Runde Tisch der Reli­gio­nen“ dient dem gegen­seit­i­gen Ken­nen­ler­nen, der inter­re­ligiösen Ver­ständi­gung und damit dem Frieden in unser­er Stadt.

Am 9. Novem­ber 2012 nahm der Runde Tisch für sein Pro­jekt „Friedensweg der Reli­gio­nen 2011“ einen Preis vom „Bünd­nis für Demokratie und Tol­er­anz“ ent­ge­gen.

Run­der Tisch der Reli­gio­nen Mar­burg
Bun­de­spreis für den Mar­burg­er „Friedensweg der Reli­gio­nen“

 

Gemeinsam unterwegs

Den öffentlichen Friedensweg der Reli­gio­nen ver­anstal­tet der Runde Tisch der Reli­gio­nen seit 2010. Er begin­nt um 17.45 Uhr in der Moschee am Mar­bach­er Weg und führt über das Rathaus, wo sich die Bahá’í-Gruppe vorstellt, über die Uni­ver­sität­skirche und das bud­dhis­tis­che Shamb­ha­la-Zen­trum zur Syn­a­goge in der Liebigstraße.

Wer an den in Mar­burg leben­den Reli­gion­s­ge­mein­schaften Inter­esse hat, ist ein­ge­laden, sich dem Weg anzuschließen. An allen Sta­tio­nen wird es kurze Ein­führun­gen in den Ort und Textle­sun­gen geben. Dies wird einen Ein­druck von der Atmo­sphäre der jew­eili­gen Reli­gion ver­mit­teln. Auf dem gemein­samen Weg kön­nen sich die Teil­nehmenden über das Gese­hene und Gehörte unter­hal­ten und befra­gen.

Dreiein­halb Stun­den unter­wegs zu sein, ist anstren­gend, aber es bietet mehr Möglichkeit­en als ein Vor­tragspro­gramm: konkrete Erfahrun­gen, direk­te Ansprech­part­ner, neue Kon­tak­te.

Die Mar­burg­er Reli­gion­s­ge­mein­schaften wollen deut­lich machen, dass sie trotz aller verbleiben­den Unter­schiede ein gemein­sames Ziel haben: den äußeren und inneren Frieden, zu dem sie auf unter­schiedliche Weise beitra­gen. Spir­ituell wach zu sein, heißt, sich aufzu­machen, Schritte zu wagen, gemein­sam aufeinan­der zu; es heißt, den Aus­tausch zu suchen und Erkan­ntes in die Tat umzuset­zen.

 

Jahresprogramm

2017

14.02. 19:30 Syn­a­goge, Liebigstraße 21a, 35037 Mar­burg
Filmvor­führung „Mon­sieur Claude und seine Töchter”
Inter­re­ligiös­er Filmabend mit Nachge­spräch
27.06. 19:30 Innen­hof der Uni­ver­sität­skirche, Reit­gasse 1, 35037 Mar­burg
Gemein­sam beten? Chan­cen und Gren­zen gemein­samer religiös­er Feste
Gesprächsabend mit anschließen­dem gemütlichen Beisam­men­sein
29.08. 19:30 Bud­dhis­tis­ches Shamb­ha­la-Zen­trum Mar­burg, Auf dem Wehr 33, 35037 Mar­burg
Ver­führung und Ver­suchung. …vom Schö­nen, Bösen und den Anfech­tun­gen
Gesprächsabend
21.10. 17:30 vom Rathaus (His­torisch­er Rathaus­saal),  Markt 1, 35037 Mar­burg, aus
Friedensweg der Reli­gio­nen
Eine Wan­derung mit Präsen­ta­tio­nen in Rathaus, Uni­ver­sität­skirche, Moschee, Shamb­ha­la-Zen­trum und Syn­a­goge.
Gemein­sam unter­wegs, gemein­sam im Gespräch
Der Friedensweg der Reli­gio­nen wid­met sich in diesem Jahr dem The­ma „Quer-Denken” — Im Monat des 500. Refor­ma­tion­sju­biläums beschäftigt sich der Friedensweg der Reli­gio­nen mit Per­sön­lichkeit­en, die zu Refor­men in den jew­eili­gen Reli­gio­nen beige­tra­gen haben.
28.11. 19:30 Moschee, Bei St. Jost 17, 35039 Mar­burg
Lit­er­arisch­er Abend mit lyrischen und poet­is­chen Tex­ten und Musik
06.02. 19:30 Rathaus (His­torisch­er Rathaus­saal), Markt 1, 35037 Mar­burg
Wün­schen, Bit­ten Beten
Podi­ums­ge­spräch mit dem Mar­burg­er Human­is­ten Dr. Joachim Kahl und anderen

2016

19.01. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal
„Ehe und Heirat — Bedeu­tung und Rit­uale“
Impul­srefer­at von Pfar­rer Franz Lang­stein, anschließend Gespräch­srunde
08.03. 19:30 Philipp­shaus
„Das Geschlechter­ver­hält­nis in den Reli­gio­nen“
Gesprächsabend
31.05 19:30 Moschee
„Näch­sten­liebe — Glaubensin­halt oder prak­tis­che Tat?“
Gesprächsabend
12.07. 18:30 Garten der Kugelkirche
„Kon­ver­titen — Über­tritt in eine andere Reli­gion“
Gesprächsabend mit anschließen­dem gemütlichem Beisam­men­sein
15.10. 17:30 vom Rathaus aus
7. Friedensweg der Reli­gio­nen
29.11. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal
„Mod­ernisierungs­be­we­gun­gen in den Reli­gio­nen“
Impul­sre­fer­rat mit anschließen­der Gespräch­srunde

2015

20.01. 19:30 Shamb­ha­la-Zen­trum
„Mys­tik“
Gesprächsabend
17.03. 19:30 Moschee
„Segen“
Gesprächsabend
19.05. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal
„Wer braucht noch Reli­gion?“
Podi­ums­ge­spräch
21.07. 18:30 Kapelle St. Jost
„Wil­lens­frei­heit“
Gesprächsabend mit anschließen­den Imbiss und Beisam­men­sein
10.10. 17.15 Tre­ff­punkt Rathaus
6. Friedensweg der Reli­gio­nen
17.11. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal
„Mul­tire­ligiöse Räume“
Podi­ums­ge­spräch

2014

28.01. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal
„Friedens­fähigkeit der Reli­gio­nen?
Wie kann religiös­er Frieden vor Ort zum Frieden in der Welt beitra­gen?“

Podi­ums­ge­spräch
18.03. 19:30 Shamb­ha­la-Zen­trum
„Beten und medi­tieren — wozu?“
Gesprächsabend
13.05. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal
„Glauben heißt nicht wis­sen“
Podi­ums­ge­späch
15.06. Lutherisch­er Kirch­hof
Begeg­nungsnach­mit­tag
15.07. 19:30 Syn­a­goge
„Reli­gion und Lebens­freude“
Gesprächsabend
11.10. 17:30 von der Moschee aus
5. Friedensweg der Reli­gio­nen
in der bewährten Rei­hen­folge der Vor­jahre
18.11. 19:30 Philipp­shaus
„Besin­nung und Askese“
Gesprächsabend

2013

22.01. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal Mar­burg
„Der Stre­it um die Beschnei­dung — Juden­tum, Islam und die Beschnei­dung von Knaben“

Podi­ums­ge­spräch
12.03. 19:30 Omar-Ibn-Al-Khat­tab-Moschee
„Was kommt nach dem Tod? Jen­seitsvorstel­lun­gen in den Reli­gio­nen“
Gesprächsabend
07.05. 19:30 His­torisch­er Rathaus­saal Mar­burg
„Trinität. Allah/Adonai, Nir­vana – Woran glaubt, wer glaubt?“
Podi­ums­ge­spräch
02.07. 19:30 Bud­dhis­tis­ches Shamb­ha­la-Zen­trum Mar­burg
„Welchen Sinn hat Lei­den?“
Gesprächsabend
05.10. 17:15 Friedensweg der Reli­gio­nen
„Gemein­sam unter­wegs, gemein­sam im Gespräch“
Eine Wan­derung mit Präsen­ta­tio­nen in Moschee, Rathaus, Uni­ver­sität­skirche, Shamb­ha­la-Zen­trum und Syn­a­goge
12.11. 19:30 Syn­a­goge Mar­burg
„Fun­da­men­tal­is­mus“
Gesprächsabend

2012

17.01. 19:30 Ernst-Lem­mer-Straße 8
„Über den Ursprung von Erlö­sung“
Gesprächsabend
13.03. 19:30 Rathaus
„Islamis­ch­er Reli­gion­sun­ter­richt. Mod­elle, Erfahrun­gen, Prob­leme“
Podi­ums­ge­spräch
27.03. 19:00 Philipp­shaus
„Opfer — The­o­rie und Prax­is der Reli­gio­nen“
Podi­ums­ge­spräch
08.05. 19:30 Shamb­ha­la-Zen­trum
„Ster­be­be­gleitung“
Gesprächsabend
24.06. 13:00 ab Stadthalle
Exkur­sion zum Haus der Andacht (Bahá’í) in Lan­gen­hain (Epp­stein­er Straße 89, 65719 Hofheim)
Anmel­dung bei Fam­i­lie Hern­don, Tel. (06421) 84782
11.09. 19:30 Rathaus
„Wirtschaft­sethik der Reli­gio­nen“
Podi­ums­ge­spräch
06.10. 17:30 von der Moschee aus
„Friedensweg der Reli­gio­nen 2012“
In der bewährten Rei­hen­folge der Vor­jahre
13.11. 19:30 Rathaus
„Religiöse Iden­tität und gesellschaftliche Inte­gra­tion — Ist Reli­gion Inte­gra­tionshin­der­nis oder -hil­fe?“
Gespräch­srunde

2011

18.01. 19:30 Philipp­shaus
„Ver­ständi­gung zwis­chen den Reli­gio­nen. Der Beitrag der Reli­gion­swis­senschaft“
Vor­trag von Prof. Dr. Edith Franke
15.03. 19:30 Moschee
Gesprächsabend zum The­ma „Reli­gion­swech­sel“
13.05. 19:00 Alte Uni­ver­sität
Friedens­ge­bet im Rah­men des Rudolf-Otto-Sym­po­sions
21.06. 19:30 Syn­a­goge
Gesprächsabend zum The­ma „Humor in den Reli­gio­nen“
22.06. 19:30 Stadtverord­neten­sitzungssaal
„Anti­semitismus = Islam­o­pho­bie = Ras­sis­mus?“
Vor­trag und Diskus­sion mit Pro­fes­sor Wolf­gang Benz, Berlin
24.09. 17:45 von der Moschee aus
Friedensweg der Reli­gio­nen
25.11. 20:15 Philipp­shaus
„Inter­re­ligiös­er Dia­log – Voraus­set­zun­gen und Ziele“
Ein Gesprächsabend mit Bischof Mar­tin Schin­de­hütte, Bischof für Ökumene und Aus­land­sar­beit der EKD sowie Vizepräsi­dent des Kirchenamtes

Teilnehmende Gemeinschaften

Orientbrücke

Omar-Ibn-Al-Khat­tab-Moschee

Die Omar-Ibn-Al-Khat­tab-Moschee wurde 1986 eröffnet. Hier find­en neben den fünf reg­ulären täglichen Gebeten und dem Fre­itags­ge­bet noch ver­schiedene Kinder- und Jugendtr­e­ffs sowie Erwach­se­nenkreise in Deutsch und ver­schiede­nen anderen Sprachen statt, in denen entwed­er der Koran, religiöse und aktuelle The­men gelehrt und gel­ernt wer­den.

Die mus­lim­is­che Gemeinde in Mar­burg und ihre Moschee leben von der Moti­va­tion und dem Engage­ment von Gemein­demit­gliedern aus über 40 Natio­nen, die ehre­namtlich die Gemeinde mit Kraft, Zeit und Geld unter­stützen. Die Gemeinde wird nicht durch öffentliche Mit­tel gefördert. Regelmäßig öffnet die Moschee ihre Türen und bietet Inter­essierten Ein­blick in die Räum­lichkeit­en und Infor­ma­tio­nen zum Islam.

Kon­takt:

Ori­ent­brücke Mar­burg e.V.
Mar­bach­er Weg 26a, 35037 Mar­burg
Tel. (06421) 65535
orientbrücke.de

Ansprech­part­ner: Dr. Bilal El-Zay­at
moschee-marburg@web.de

Bahai

Die Men­schheit empfängt geistige Impulse in Phasen tief­greifend­er Verän­derung stets von Reli­gion­ss­tiftern wie Moses, Bud­dha, Krish­na, Chris­tus und Mohammed. Bahá’u’Iláh, der Stifter der Bahá’í-Religion (1817–1892), beansprucht, jüng­stes Glied in ein­er Kette der Gottes­boten zu sein und die Ver­heißun­gen der früheren Reli­gio­nen zu erfüllen.

Die Bahá’í-Religion enthält zahlre­iche Ele­mente, die neue Impulse für die Entwick­lung der Men­schheit darstellen und für das friedliche Zusam­men­leben aller Völk­er unab­d­ing­bar sind. Bahá’u’Illáh sagt: „So machtvoll ist das Licht der Ein­heit, dass es die ganze Welt erleucht­en kann.“ Bahá’í in jedem Teil der Welt arbeit­en an der Ver­wirk­lichung ein­er gemein­samen Vision für das Woh­lerge­hen der gesamten Men­schheit.

Die Bahá’í Gemeinde Mar­burg gibt es seit zir­ka 1970. Sie wird heute durch eine Vielfalt an Kul­turen aus vier ver­schiede­nen Kon­ti­nen­ten bere­ichert. Die Gemeinde bietet zweimal in der Woche inter­re­ligiöse andacht­en, wöchentliche Kinderk­lassen und mehrere Stu­di­enkreise an.

Kon­takt:

marburg.bahai.de

Ansprech­part­ner­in: Kel­ly Hern­don
Tel.: (06421) 84782
kaherndon@aol.com

Universitätskirche

Evan­ge­lis­che Uni­ver­sität­skirche

Die Uni­ver­sität­skirchenge­meinde ist eine von acht Gemein­den der Evan­ge­lis­chen Kirche in Mar­burg und liegt im Innen­stadt­bere­ich. Reglemäßig wird am Son­ntag wie auch am Don­ner­stag in dei ehe­ma­lige Dominkan­erk­losterkirche aus dem 14. Jahrhun­dert zum Gottes­di­enst ein­ge­laden.

Beson­ders geprägt sind die Gottes­di­en­ste in der Uni­ver­sität­skirche durch die Hochschul­ge­meinde und die Evan­ge­lis­che Messe, die nach der Tra­di­tion der Michaels­brud­er­schaft gefeiert wird. Am Sam­stag find­et eine Wochen­schlus­san­dacht in der St.-Jost-Kapelle statt. Gemein­de­grup­pen mit Kindern und Erwach­se­nen tre­f­fen sich im Philipp­shaus und im Gemein­de­haus Ost.

Kon­takt:

universitaetskirche.de
Reit­gasse 1, 35037 Mar­burg

Ansprech­part­ner: Pfar­rer Wolf­gang Huber
Tel. (06421) 23745
huber@universitaetskirche.de

ShambhalaShamb­ha­la-Zen­trum

Das Shamb­ha­la-Zen­trum Mar­burg ist ein bud­dhis­tis­ches Med­i­ta­tion­szen­trum unter der Leitung von Saky­ong Mipham Rin­poche, in dem ver­schiedene tibetis­che, aber auch japanis­che Tra­di­tio­nen gepflegt wer­den. Shamb­ha­la Zen­tren gibt es fast über­all auf der Welt.

Im Mit­telpunkt ste­ht das Studi­um der Lehren Bud­dhas und sein­er Schüler und die Übung der Med­i­ta­tion. In der Shamb­ha­la Tra­di­tion geht es weniger um ein med­i­ta­tives Leben in Zurück­ge­zo­gen­heit, son­dern eher um ein spir­ituelles Leben mit­ten in dieser Gesellschaft.

Kon­takt:

marburg.shambhala.info
Auf dem Wehr 33, 35039 Mar­burg

Ansprech­part­ner­in: Chris­tine Hei­gl
Tel. 0173–8246019
christin.heigl@t-online.de

Jüdische Gemeinde

Jüdis­che Gemeinde Mar­burg

Juden­tum gibt es in Mar­burg seit über 700 Jahren, wovon die his­torische Syn­a­goge am Ober­markt zeugt. Die heutige Jüdis­che Gemeinde wurde nach der Shoah im Jahre 1989 wiederge­grün­det. Zunächst hat­te sie Räume am Pil­grim­stein, aber im Jahre 2005 kon­nte sie ihre Syn­a­goge im Süd­vier­tel ein­wei­hen.

Die Gemeinde hat zir­ka 350 Mit­glieder und betreut ins­ge­samt über 500 Men­schen — davon viele Zuwan­der­er aus den GUS-Staat­en. Außer­dem ist sie Ansprech­part­ner für unzäh­lige Gäste, davon beson­ders viele Schüler, aus ganz Mar­burg und weit daraüber hin­aus.

Kon­takt:

jg-marburg.de
Liebigstraße 21a, 35037 Mar­burg
Tel. (06421) 407430

Ansprech­part­ner­in: Moni­ka Bunk
jg-marburg@web.de

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

31 Abfragen in 1,486 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress