Aktuell: Mitteilungen

Konfirmation 2019

Am Sonn­tag Kan­ta­te wur­den 19 Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den in der Uni­ver­si­täts­kir­che kon­fir­miert: Pierre Borggre­fe, Ben Eber­le, Jorem Fraß, Nova Heck­mann, Lot­te Jung­fer, Leon Köh­ne, Eme­lie Koop, Sel­ma Korff, Leo­nie Lub­ig, Lisa May, Nico­las Met­ke, Nele Peter­sen, Paul Pich­ler, Han­nah Rust, Leon Rutt, Ben­ja­min Schul, Maria Tetz, Luzie Weber und Anto­nia Witt.

Wir wün­schen Got­tes Segen!

Die Schola der Universitätskirche

Wir suchen Mit­sän­ger für die Scho­la!

Wer sich für Gre­go­ria­nik inter­es­siert und lit­ur­gi­schen Gesang prak­tisch üben möch­te, ist herz­lich ein­ge­la­den. Vor­kennt­nis­se wer­den nicht erwar­tet. Wir berei­ten uns die kir­chen­jah­res­zeit­li­chen Got­tes­diens­te vor.

Wir pro­ben don­ners­tags von 20.00 bis 21.15 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che im Anschluss an die Evan­ge­li­sche Werk­tags­mes­se.

Die nächs­ten Ter­mi­ne der Scho­la:

30.05. 19.00 Uhr Him­mel­fahrts­mes­se
09.06. 10.00 Uhr Pfingst­mes­se
27.06. 19.00 Uhr Johan­nis­mes­se

Wei­te­re Aus­künf­te geben ger­ne:

(Foto: Bild­ar­chiv Foto Mar­burg)

Soli Deo Gloria — 40 Jahre an der Orgel der Universitätskirche

Regel­mä­ßig min­des­tens drei Got­tes­diens­te pro Woche an „sei­nen“ bei­den Orgeln in der Uni­ver­si­täts­kir­che und St. Jost, dazu unzäh­li­ge wei­te­re, fast täg­li­che Ein­sät­ze in ande­ren Mar­bur­ger Kir­chen, bei Tau­fen, Trau­un­gen und Trau­er­fei­ern. Die Zah­len, auf die man da über­schlags­wei­se kommt, beein­dru­cken. Aber noch beein­dru­cken­der ist, dass Gerold Vor­raths Orgel­spiel nie Rou­ti­ne, son­dern immer wohl bedacht ist, indi­vi­du­ell und sorg­fäl­tig gestal­tet, ganz gleich, ob es sich um einen theo­lo­gisch oder künst­le­risch anspruchs­vol­len Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst oder „nur“ eine Andacht für die Later­nen­kin­der zu St. Mar­tin han­delt, eine Trau­er­fei­er im klei­nen Kreis oder um einen fest­li­chen Anlass vor gro­ßem Publi­kum. Orgel­klän­ge, her­ab­strö­mend im licht­er­füll­ten hohen Chor der Uni­ver­si­täts­kir­che — das ist schon ein Erleb­nis und „gro­ße Kunst“ — genau­so wie sei­ne bild­haf­ten, apho­ris­ti­schen oder kom­men­tie­ren­den Impro­vi­sa­tio­nen, immer fein­sin­nig, gele­gent­lich auch spitz­bü­bisch-humor­voll.

Nach sei­nem Orgel­stu­di­um an der Musik­hoch­schu­le in Lübeck — daher viel­leicht sei­ne Lie­be für die nord­deut­schen und die fran­zö­si­schen Meis­ter — kam Gerold Vor­rath 1975 nach Mar­burg, zunächst an die Mat­thä­us­kir­che und dann 1979 an die Uni­ver­si­täts­kir­che — mit ihren beson­de­ren lit­ur­gi­schen Anfor­de­run­gen. Sein Orgel­spiel und die Got­tes­diens­te in der Uni­ver­si­täts­kir­che gehö­ren ein­fach zusam­men. Von sei­nem tie­fen Ver­ständ­nis für die Lit­ur­gie pro­fi­tiert nicht zuletzt auch die Scho­la der Uni­ver­si­täts­kir­che, die er als Chor­lei­ter vor eini­gen Jah­ren neu gegrün­det hat. Dar­über hin­aus hat er vie­le Kir­chen­ge­mein­den als Orgel­sach­ver­stän­di­ger ganz prak­tisch bei der Reno­vie­rung und Pfle­ge ihrer Instru­men­te beglei­tet.

Ein herz­li­cher Dank an Gerold Vor­rath für sei­nen Ein­satz über all die Jah­re. Wir hof­fen, dass er uns noch lan­ge erhal­ten bleibt und sei­ner Beru­fung fol­gen kann — getreu dem Mot­to, das über dem Spiel­tisch an sei­nem Instru­ment zu lesen ist: Allein Gott die Ehre.

wh

Foto: Por­trät vor „sei­ner Orgel” (Archiv Uni­ver­si­täts­kir­che Mar­burg)

Kirchenvorstandswahl 2019

Am 22. Sep­tem­ber 2019 ist Kir­chen­vor­stands­wahl: Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten wer­den gesucht! Der Kir­chen­vor­stand lei­tet gemein­sam mit den Pfar­rern und Pfar­re­rin­nen die Gemein­de. Ver­ant­wor­tung tei­len, dar­um geht es. Der christ­li­che Glau­ben ist dabei die Basis. Geist­lich lei­ten. Vie­le Fra­gen und Auf­ga­ben. Gebäu­de, Finan­zen, Per­so­nal. Wel­che Schwer­punk­te set­zen wir in unse­ren Got­tes­diens­ten? Wie wich­tig ist uns die Arbeit mit Kin­dern? Wel­chen Raum geben wir Jugend­li­chen? Gedul­di­ges Bera­ten, selbst­ver­ständ­lich ehren­amt­lich. Unbe­zahl­bar ist das!
„Ich mach das!“ Weil ich zu mei­ner Kir­che ste­he. Und sie mit­ge­stal­ten will. „Ich mach das“ und kan­di­die­re für den Kir­chen­vor­stand – GERADE JETZT.

(Gra­fik: medio.tv)

14 Jahre Krabbelgruppe im Philippshaus

In einer Krab­bel­grup­pe gibt es eigent­lich nur Gewin­ner. Kin­der bekom­men mit, dass sie in der Kir­chen­ge­mein­de will­kom­men sind. Und die Eltern erle­ben eine Gemein­schaft, in der sie sich spie­le­risch und unge­zwun­gen über ihre Erfah­run­gen aus­tau­schen kön­nen. Seit 2005 wur­de in unse­rer Gemein­de eine Krab­bel­grup­pe für Kin­der von 0 bis 3 Jah­ren im Phil­ipps­haus ange­bo­ten. Susan­ne Hof­acker und Sabi­ne Meyf­arth haben sie vor 14½ Jah­ren ins Leben geru­fen. Im Lau­fe der Zeit wuchs die Grup­pe ganz auto­ma­tisch an, weil immer wie­der neue Kin­der und auch Geschwis­ter­kin­der mit dazu kamen. Zwi­schen­zeit­lich über­nah­men der Zivil­dienst­leis­ten­de Fre­de­rik Bie­der­mann und spä­ter Sabi­ne Kewald die „Grö­ße­ren” in einer Kin­der­grup­pe im ehe­ma­li­gen Club X.

Mehr als 14 Jah­re haben Susan­ne Hof­acker und Sabi­ne Meyf­arth mit viel Lie­be, Enga­ge­ment und neu­en Ide­en die Nach­mit­ta­ge vor­be­rei­tet. Da wur­de gebas­telt, geba­cken, geklebt, gestanzt, gemalt, geformt, gespielt und ganz viel gesun­gen. Die „Klei­nen” und die „Gro­ßen” hat­ten in all den Jah­ren viel Spaß. So wur­de an Kar­ne­val sich ver­klei­det und Kamel­le gewor­fen, an den Nach­mit­ta­gen die Schaff­ner­müt­ze auf­ge­setzt und Schot­ter­wa­gen gefah­ren. „Mil­ly und Mol­ly” waren beim Later­nen­um­zug dabei, und wir sind gemein­sam durch Wei­den­hau­sen in Schotts Remi­se gezo­gen. Und nie kam das Kuli­na­ri­sche zu kurz. Es gab immer Kuchen, Kek­se, Weih­nachts­plätz­chen und Mut­zen­män­ner. Susan­ne und Sabi­ne waren für­sorg­lich und rüh­rend zu den Klei­nen.

Wir wer­den Susan­ne Hof­acker und Sabi­ne Meyf­arth sehr ver­mis­sen. Sie sind ein Schatz, die das Leben vie­ler Kin­der und ihrer Eltern rei­cher und bun­ter gemacht haben. Sie sind ein Segen für die Kir­che! Dan­ke für die vie­le Arbeit und euer Enga­ge­ment!

Am 23. Juni 2019 um 11.00 Uhr wird Pfar­rer Joa­chim Simon Susan­ne und Sabi­ne in einem Fami­li­en­got­tes­dienst ver­ab­schie­den. Herz­li­che Ein­la­dung!

(Foto: pri­vat)

Konfirmation in der Universitätskirche

Die Kon­fir­ma­ti­ons­zeit ist für vie­le Jugend­li­che eine wich­ti­ge und ereig­nis­rei­che Zeit. Sie fin­den zu sich selbst und wer­den in einer Grup­pe gemein­sam im christ­li­chen Glau­ben gestärkt. Höhe­punk­te für den Jahr­gang 2019 waren das Konfi@Castle, ein Krip­pen­spiel am Hei­li­gen Abend, die zwei­te Frei­zeit nach Brot­tero­de und zur Wart­burg sowie ein beein­dru­cken­der Vor­stel­lungs­got­tes­dienst zum The­ma „Glau­bens­be­kennt­nis“. Kon­fir­ma­ti­on bedeu­tet nicht nur die Bestä­ti­gung der Tau­fe, son­dern vor allem Stär­kung und Fes­ti­gung des Glau­bens.

Grup­pen­fo­to vor der Wart­burg

19 Kon­fir­man­din­nen und Kon­fir­man­den wer­den am 19. Mai 2019 um 10.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che kon­fir­miert: Pierre Borggre­fe, Ben Eber­le, Jorem Fraß, Nova Heck­mann, Lot­te Jung­fer, Leon Köh­ne, Eme­lie Koop, Sel­ma Korff, Leo­nie Lub­ig, Lisa May, Nico­las Met­ke, Nele Peter­sen, Paul Pich­ler, Han­nah Rust, Leon Rutt, Ben­ja­min Schul, Maria Tetz, Luzie Weber und Anto­nia Witt.

Der Kon­fir­ma­ti­ons­got­tes­dienst wird musi­ka­lisch beglei­tet vom Blä­ser­kreis der Kur­hes­si­schen Kan­to­rei und Kan­tor Gerold Vor­rath. Am Vor­abend der Kon­fir­ma­ti­on, am 18. Mai, fin­det um 18.30 Uhr ein Abend­mahls­got­tes­dienst mit Tau­fe statt.

(Fotos: Joa­chim Simon)

Einladung zur Mahnwache, Samstag 13.00 Uhr, Marktplatz

Sehr geehr­te Damen und Her­ren, lie­be Freun­de,

gemein­sam mit dem Aus­län­der­bei­rat Mar­burg lädt der Run­de Tisch der Reli­gio­nen zur Mahn­wa­che für die Opfer von Christ­church ein: Am Sams­tag, 16. März 2019, um 13.00 Uhr auf dem Mar­bur­ger Markt­platz.

Wir sind tief betrof­fen und ent­setzt über die bru­ta­len Ter­ror­an­schlä­ge auf zwei Mosche­en im neu­see­län­di­schen Christ­church wäh­rend des Frei­tags­ge­bets, bei denen nach bis­he­ri­gen Anga­ben der Regie­rung 49 Men­schen getö­tet und eben­so vie­le zum Teil schwer ver­letzt wor­den sind.

Ein nie­der­träch­ti­ger, ter­ro­ris­ti­scher Angriff auf beten­de Men­schen. Um es mit Ange­la Mer­kel zu for­mu­lie­ren: „Das Aus­maß die­ser grau­en­haf­ten ras­sis­ti­schen Tat, die­ses Mas­sen­mor­des, ist kaum zu fas­sen. Die Ein­zel­hei­ten sind schwer zu ertra­gen. Zu die­sen Ein­zel­hei­ten gehört die wider­wär­ti­ge Tat­sa­che, dass die Tat zeit­wei­se live im Inter­net zu ver­fol­gen war. … Der gegen mus­li­mi­sche Mit­bür­ger gerich­te­te Anschlag ist auch ein Angriff auf die neu­see­län­di­sche Demo­kra­tie und die offe­ne und tole­ran­te Gesell­schaft.”

Aus­län­der­bei­rat und Run­der Tisch der Reli­gio­nen sind dar­über tief bestürzt, mit unse­rer Mahn­wa­che möch­ten wir gemein­sam um die Opfer trau­ern und ihrer geden­ken. Gleich­zei­tig möch­ten wir ein Zei­chen für gelin­gen­des fried­li­ches Zusam­men­le­ben set­zen und Gesicht gegen jeden Ras­sis­mus und Extre­mis­mus zei­gen.

Wir wür­den uns freu­en, wenn Sie sich uns zahl­reich anschlie­ßen.

Herz­li­che Grü­ße
für den Lei­tungs­kreis des Run­den Tisches der Reli­gio­nen

Moni­ka Bunk


Run­der Tisch der Reli­gio­nen Mar­burg

Mitschnitt: Vortrag von Eugen Drewermann in der Universitätskirche

Meinen Frieden gebe ich euch. Die Andersartigkeit der Botschaft Jesu.

Down­load als MP3 [121 MB]

Stellenwechsel zur Konfirmandenarbeit

Lie­be Gemein­de,

ich wer­de zum 1. Febru­ar zum Reli­gi­ons­päd­ago­gi­schen Insti­tut der EKKW und EKHN (RPI) mit Dienst­sitz in Mar­burg wech­seln. Das Neue kommt plötz­lich und das bedaue­re ich sehr. Aber das Ver­fah­ren der Beset­zung war so ter­mi­niert. Ich tre­te eine inter­es­san­te Lan­des­kirch­li­che Pfarr­stel­le als Stu­di­en­lei­te­rin für Kon­fir­man­den­ar­beit an. In mei­nem neu­en Arbeits­be­reich wer­de ich Fort­bil­dun­gen pla­nen und durch­füh­ren, die Aus­bil­dung von Vika­ren und Vika­rin­nen mit­be­glei­ten, Gemein­den bera­ten und vie­les mehr.

Ganz ver­las­se ich die Gemein­de aller­dings nicht. Ich möch­te im Rah­men mei­nes Pre­digt­auf­tra­ges wei­ter­hin die Kon­fir­man­den­ar­beit der Gemein­de beglei­ten. Mein Ehe­mann, Pfar­rer Joa­chim Simon wird ab Febru­ar die gan­ze Pfarr­stel­le über­neh­men. Er ist mit dem Kol­le­gen Pfar­rer Huber Ihr Gemein­de­pfar­rer und bleibt das auch ger­ne! Ich war seit 2013 in Stel­len­tei­lung ger­ne in der Gemein­de der Uni­ver­si­täts­kir­che als Pfar­re­rin tätig, habe in einem tol­len Kol­le­gi­um gear­bei­tet und eini­ge Pro­jek­te mit initi­iert. Nun heißt es, wei­ter­zu­zie­hen und die groß­ar­ti­gen Erfah­run­gen, die ich in der Kon­fir­man­den­ar­beit im Gesamt­ver­band und im Kir­chen­kreis mit tol­len Kol­le­gen und Kol­le­gin­nen machen durf­te an ande­re wei­ter­zu­ge­ben. Ich sage Dan­ke! Am Sonn­tag, dem 20. Janu­ar 2019, wer­de ich um 11.00 Uhr von Dekan zur Nie­den ver­ab­schie­det.

Kat­ja Simon

(Foto: pri­vat)

Die Weihnachtskrippe der Universitätskirche

Ab dem 1. Advent ist wie­der die Krip­pen­land­schaft auf­ge­baut. Bis zum Drei­kö­nigs­fest bewe­gen sich ihre Figu­ren „fort­lau­fend” — auf dem Weg zur Krip­pe. Schau­en Sie doch öfter mal her­ein!

(Foto: Archiv Wan­der­krip­pe)

Valid XHTML 1.0 Transitional

79 Abfragen in 1,056 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress