Grundsteinlegung bei St. Jost

Einen andern Grund kann nie­mand legen
außer dem, der gelegt ist, wel­cher ist Jesus Chris­tus.”
1. Kor 3,11

Nach­dem der in die Jah­re gekom­me­ne Anbau der St.-Jost-Kapelle, das „Klötz­chen”, abge­ris­sen wor­den war, fei­er­te die Gemein­de am Sams­tag, dem 27. Juni 2020, bei einem Got­tes­dienst im Frei­en die „Grund­stein­le­gung” für das neue Gemein­de­haus. Es spiel­te der Blä­ser­chor der Kur­hes­si­schen Kan­to­rei, bevor die „Zeit­kap­sel” mit aktu­el­len Doku­men­ten — der Unter­schrif­ten­lis­te der anwe­sen­den Gemein­de­glie­der, der Tagesaus­ga­be der „Ober­hes­si­schen Pres­se”, der neu­en Aus­ga­be von „Kir­che in Mar­burg”, der Ord­nung der Wochen­schluss­an­dacht am Sams­tag und noch ein paar ande­ren Din­gen — auf dem Schot­ter­grund für die noch zu gie­ßen­de Boden­plat­te ver­senkt wur­de. Gruß­wor­te spra­chen der Dekan des Kir­chen­krei­se Burk­hard zur Nie­den sowie Pfar­rer Ralf Hart­mann vom Vor­stand des ev. Gesamt­ver­ban­des Mar­burg. Die Mode­ra­ti­on hat­te die Vor­sit­zen­de des Kir­chen­vor­stan­des Susan­ne Hof­acker. Vie­len Dank an die Helfer/innen und die Mit­glie­der der Zahl­bach­ge­mein­de, die zum Gelin­gen der Grund­stein­le­gung bei­tru­gen!

(Fotos: Susan­ne Hof­acker, Gabi Erne, Kat­ja Simon)

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

103 Abfragen in 1,125 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress