30 Jahre erste Marburger Synagoge nach der Schoah

Sehr geehr­ter Damen und Her­ren, lie­be Freun­de,

wir möch­ten Sie herz­lich zu unse­rem Jubi­lä­ums­wo­chen­en­de vom 13. bis 15. Sep­tem­ber 2019 ein­la­den und Sie bit­ten, sich das Datum vor­zu­mer­ken, um gemein­sam mit uns das Jubi­lä­um 30 Jah­re des Wie­der­erste­hens der jüdi­schen Kul­tur und Reli­gi­on in Mar­burg und der Ein­wei­hung der ers­ten Mar­bur­ger Syn­ago­ge nach der Scho­ah zu fei­ern.

Seit 30 Jah­ren gibt es in Mar­burg wie­der eine Syn­ago­ge und eine Jüdi­sche Gemein­de. Am 1. Sep­tem­ber 1989 wur­den die ers­ten Gemein­de­räu­me seit der Scho­ah am Pil­grimstein 25 ein­ge­weiht. Seit damals ist die Jüdi­sche Gemein­de Dank der Zuwan­de­rung aus der ehe­ma­li­gen Sowjet­uni­on um ein Viel­fa­ches gewach­sen.

Gleich­zei­tig ist es auch ein per­sön­li­ches Jubi­lä­um für unse­ren Vor­sit­zen­den Amnon Orbach, denn es ist in aller­ers­ter Linie sei­nem Ein­satz und sei­ner Beharr­lich­keit zu ver­dan­ken, dass Mar­burg heu­te wie­der eine Jüdi­sche Gemein­de hat.

Die Jüdi­sche Gemein­de steht in Mar­burg für ein offe­nes Haus, in dem alle Mar­bur­ger will­kom­men sind, in dem Dia­log und Aus­tausch statt­fin­det und in dem jüdi­sche Kul­tur und Reli­gi­on erfahr­bar ist. Gera­de in einer Zeit in der Frem­den­hass und Anti­se­mi­tis­mus wie­der stär­ker zuta­ge tre­ten ist es wich­tig, immer wie­der mit­ein­an­der ins Gespräch zu kom­men.

Am Wochen­en­de vom 13. bis 15. Sep­tem­ber, kurz nach dem 30sten Jah­res­tag der Ein­wei­hung der Syn­ago­ge am Pil­grimstein und kurz vor der Fei­er des neu­en jüdi­schen Jah­res 5780, lädt die Jüdi­sche Gemein­de dar­um alle Mit­glie­der, Freun­de und inter­es­sier­te Mar­bur­ger zur Fei­er die­ses Jubi­lä­ums und des jüdi­schen Neu­jahrs­fes­tes ein.

Alle Mar­bur­ger haben die Mög­lich­keit die Gemein­de ganz per­sön­lich ken­nen­zu­ler­nen, ihre Mit­glie­der zu tref­fen, jüdi­sche Kul­tur zu erle­ben und ins Gespräch zu kom­men:

Am Frei­tag und Sams­tag bei den tra­di­tio­nel­len Got­tes­diens­ten zum Schab­bat mit Gast­kan­tor Niko­la David, beim anschlie­ßen­den gemüt­li­chen Zusam­men­sein bei Speis und Trank, bei einem abend­li­chen Kan­to­ren­kon­zert nach Son­nen­un­ter­gang und Schab­bat­aus­gang (Sams­tag-abend) und bei Gesprächs­run­den zu ver­schie­de­nen The­men und einem fest­li­chen Emp­fang anläss­lich des Jubi­lä­ums und des Jüdi­schen Neu­jahrs­fes­tes Rosch haSch­a­nah im Erwin-Pis­ca­tor-Haus am Sonn­tag.

Hier fin­den Sie das detail­lier­te Pro­gramm.

Wir freu­en uns auf Ihr Kom­men!

Herz­li­che Grü­ße

Moni­ka Bunk
2. Vor­sit­zen­de

(Foto: pri­vat)

Jüdi­sche Gemein­de Mar­burg

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

51 Abfragen in 0,962 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress