Lesung mit Erich Hackl in der Synagoge

Sehr geehr­te Damen und Her­ren,

wir freu­en uns, in Zusam­men­ar­beit mit Kul­tu­rel­le Akti­on Mar­burg – Strö­mun­gen e.V., Gesell­schaft für christ­lich-jüdi­sche Zusam­men­ar­beit Mar­burg e.V., Mar­bur­ger Lite­ra­tur­fo­rum e.V. und Geschichts­werk­statt Mar­burg e.V. zu der Lesung mit

ERICH HACKL
Am Seil. Eine Hel­den­ge­schich­te
am Diens­tag, dem 4. Juni 2019 um 20.00 Uhr in der Syn­ago­ge
(Ein­tritt: 8,00 / 5,00€, nur Abend­kas­se)

ein­la­den zu kön­nen.

Wie es dazu kam, dass der wort­kar­ge Kunst­hand­wer­ker Rein­hold Dusch­ka in der Zeit des Nazi­ter­rors in Wien zwei Men­schen­le­ben ret­te­te. Wie es ihm gelang, die Jüdin Regi­na Stei­nig und ihre Toch­ter Lucia vier Jah­re lang in sei­ner Werk­statt zu ver­ste­cken. Wie sie zu dritt, an ein unsicht­ba­res Seil gebun­den, mit Glück und Ver­trau­en über­leb­ten. Was nach­her geschah. Und war­um uns die­se Geschich­te so nahe­geht.

Erich Hackl, geb. 1954 in Steyr/Österreich, hat Ger­ma­nis­tik und His­pa­nis­tik stu­diert und eini­ge Jah­re als Leh­rer und Lek­tor gear­bei­tet. Seit lan­gem lebt er als frei­er Schrift­stel­ler in Wien und Madrid. Sei­nen Erzäh­lun­gen, in 25 Spra­chen über­setzt, lie­gen authen­ti­sche Fäl­le zugrun­de. ›Auro­ras Anlaß‹ und ›Abschied von Sido­nie‹ sind Schul­lek­tü­re.

Das für die­sen Abend geplan­te christ­lich-jüdi­sche Bibel­ge­spräch zum The­ma „Mes­si­as­vor­stel­lun­gen” wird eine Woche spä­ter, am 11.06.19 um 19:30 Uhr nach­ge­holt.
Wir freu­en uns auf Ihr zahl­rei­ches Erschei­nen!

Freund­li­che Grü­ße
Moni­ka Bunk
2. Vor­sit­zen­de

__________________________________

Jüdi­sche Gemein­de Mar­burg
Lie­big­stra­ße 21a
35037 Mar­burg
Tel: +49–6421-407430
Fax: +49–6421-407431
Inter­net: www.jg-marburg.de

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

51 Abfragen in 1,011 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress