Archiv: Januar 2019

Diskriminierung & Identität. 16. Marburger Ökumenegespräch

16. Mar­bur­ger Öku­men­e­ge­spräch: Dis­kri­mi­nie­rung und Iden­ti­tät sind The­ma | marburg.de

Gottesdienste im Januar 2019
01.01. Di Neu­jahrs­tag 17.00 Neu­jahrs­got­tes­dienst
Pfar­rer Simon
03.01. Do 18.45
19.00
Orgel­ves­per
Pfar­rer Simon
05.01. Sa 17.00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
06.01. So Epi­pha­ni­as 11.00 Epi­pha­ni­as­mes­se
Pfar­rer Huber & Scho­la
10.01. Do 18.45
19.00
Orgel­ves­per
Prof. Hage
12.01. Sa 17.00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
13.01. So 1. nach Epi­pha­ni­as 11.00 Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst
Prof. Krü­ger
17.01. Do 18.45
19.00
Orgel­ves­per
Prof. Ping­gé­ra
18.01. Fr 10.30 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
Alten­hil­fe St. Jakob, Auf der Wei­de 6
Pfar­rer Simon
19.01. Sa 17.00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­re­rin Simon
20.01. So 2. nach Epi­pha­ni­as 11.00 Ver­ab­schie­dung von Pfar­re­rin Simon
Pfar­re­rin Simon / Dekan zur Nie­den
24.01. Do 18.45
19.00
Orgel­ves­per
Pfar­rer Simon
26.01. Sa 15.45 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
Dekan zur Nie­den & Ande­re
17.00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Simon
27.01. So Letz­ter nach Epi­pha­ni­as 11.00 Pfar­re­rin Simon
31.01. Do 18.45
19.00
Orgel­ves­per
Pfar­rer Huber

mit Abend­mahl mit Abend­mahl in Form der Ev. Mes­se
mit beson­de­rer Musik anschlie­ßen­des Bei­sam­men­sein

Regelmäßige Veranstaltungen im Januar und Februar 2019

Phil­ipps­haus
Uni­ver­si­täts­stra­ße 30/32
Phil­ipps­haus

Mo 18.00 Oeku­me­ni­sches Frie­dens­ge­bet
(1. Mo im Monat)
Di 17.30–19.00 Kon­fir­man­den
(außer in der Feri­en­zeit)
Mi 15.00–17.00 Krab­bel­grup­pe
für Kin­der bis 3 Jah­re
(außer in der Feri­en­zeit)
Fr 19.00 Christ­li­che Frie­dens­in­itia­ti­ve
(2. Fr im Monat)
Sa 10.00–11.00 Kin­der­kir­che:
01.12. Krip­pen­spiel­pro­be

Uni­ver­si­täts­kir­che
Gar­ten des Geden­kens | Rudolphs­platz

So 11.00 Got­tes­dienst
Mi 13.00–16.00 „Fair­tei­len”
Lebens­mit­tel tei­len!
Do 18.45 Orgel­ves­per
i.d.R. mit Kan­tor Gerold Vor­rath
19.00 Evan­ge­li­sche Mes­se
Abend­mahls­got­tes­dienst
20.00–21.15 Pro­be der Scho­la
auf der Orgel­em­po­re

Kapel­le St. Jost
Kurt-Schu­ma­cher-Brü­cke

Do 15.00 Offe­ner Gemein­de­nach­mit­tag
(im Anbau):
24.01. „Suche Frie­den und jage ihm nach!” (Psalm 34,5)
Gedan­ken zur Jah­res­lo­sung
mit Pfar­re­rin Simon
07.02.
Pau­lus und die Frau­en
Vor­trag von Pfar­rer Simon
21.02. Län­der­vor­trag zum Welt­ge­bets­tag:
„Kommt, alles ist bereit!“ — Welt­ge­bets­tags­land Slo­we­ni­en
Sa 17.00 Wochen­schluss­an­dacht
(am 01.12. mit Abend­mahl)

Alten­hil­fe­zen­trum St. Jakob
Auf der Wei­de 6
Auf der Weide/AquaMar

Fr 10.30 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
(am 18.01., 01.02. und 22.02.)
Sermon Slam

Herz­li­che Ein­la­dung zum Work­shop mit Bo Wim­mer am Frei­tag, 25. Janu­ar 2019, 14.00–18.00 Uhr und Sams­tag, 9.00–18.00 Uhr im Kirch­bau­in­sti­tut, Alte Uni­ver­si­tät im 1. Stock. Anmel­dung bei Ingrid Wit­zel.

Der Ser­mon-Slam am Sams­tag, 26. Janu­ar 2019, um 20.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che ist eine Spiel­art des Poe­try-Slam mit bibli­schen Tex­ten oder reli­giö­sen The­men.

Der Work­shop ist eine Locke­rungs­übung für künf­ti­ge Pre­di­ge­rin­nen und Pre­di­ger, um sprach­lich elas­tisch zu wer­den und ein Gespür für die eige­ne „Büh­nen­prä­senz“ zu ent­wi­ckeln. Die Auf­füh­rung am Sams­tag­abend in der Uni­ver­si­täts­kir­che ist öffent­lich und ver­spricht hohen Unter­hal­tungs­wert. Auch beim Work­shop gibt es noch eini­ge freie Plät­ze.

Die Schola Cantoriana der Universitätskirche

Wir suchen Mit­sän­ger für die Scho­la Can­to­ria­na!

Wer sich für Gre­go­ria­nik inter­es­siert und lit­ur­gi­schen Gesang prak­tisch üben möch­te, ist herz­lich ein­ge­la­den. Vor­kennt­nis­se wer­den nicht erwar­tet. Wir berei­ten uns die kir­chen­jah­res­zeit­li­chen Got­tes­diens­te vor. Zur Eröff­nung einer Iko­nen­aus­stel­lung am 6. März 2019 stu­die­ren wir ukrai­nisch-ortho­do­xe Gesän­ge.

Wir pro­ben don­ners­tags von 20.00 bis 21.15 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che im Anschluss an die Werk­tags­mes­se.

Die nächs­ten Ter­mi­ne der Scho­la:

17.01. 19.00 Uhr Ev. Mes­se (Werk­tags­mes­se am Don­ners­tag mit vor­an­ge­hen­der
Orgel­ves­per um 18.45 Uhr)
27.01. 15.00 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst in der Mar­tins­kir­che Kas­sel
zur Ver­ab­schie­dung von Dekan Ren­ner
02.02. 18.00 Uhr Licht­mess in der Eli­sa­beth­kir­che
06.03. 17.30 Uhr Gesän­ge der Ortho­do­xen Kir­che zu Ascher­mitt­woch
in der Luth. Pfarr­kir­che
07.03. 19.00 Uhr Ev. Mes­se zum Beginn der Fas­ten­zeit

Wei­te­re Aus­künf­te geben ger­ne:

(Foto: Bild­ar­chiv Foto Mar­burg)

Einmal noch Weihnachten: Lichtmess in der Elisabethkirche

Einen schö­nen Lich­ter- und Sin­ge-Got­tes­dienst fei­ern wir am Sams­tag, dem 2. Febru­ar 2019 um 18.00 Uhr. Beson­ders auch die St.-Jost-Gemeinde ist herz­lich ein­ge­la­den!

Das Evan­ge­li­um die­ses schö­nen Fes­tes beschließt die Weih­nachts­zeit: Jesus wird als Neu­ge­bo­re­ner in den Jeru­sa­le­mer Tem­pel gebracht und vom grei­sen Sime­on und von der Pro­phe­tin Han­na als Hei­land der Welt erkannt. Die Pro­zes­si­on führt uns vom Kir­chen­schiff in den Hohen Chor.

Herz­li­che Ein­la­dung an alle, die einen etwas ande­ren evan­ge­lisch-öku­me­ni­schen Got­tes­dienst suchen!

Schrift & Bild. Liturgy Specific Art in der Universitätskirche

Schrift-Bild I — Universitätsgottesdienste im Wintersemester 2018/19

Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te in der Uni­ver­si­täts­kir­che
im Win­ter­se­mes­ter 2018/19

15.10. Mo 09.00 Semes­ter­eröff­nung „Von der Frucht dei­ner Wer­ke
wird die Erde satt”
(Ps 104,13)
Pre­digt: Prof. Dr. Christl M. Mai­er
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
21.11. Mi 18.00 Buß- und Bet­tag LSA (Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art) zum The­ma Schrift-Bild
mit der Male­rin Kris­ti­na Gir­ke (Ber­lin)
„Palim­psest”
Pre­digt: Prof. Dr. Tho­mas Erne
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
09.12. So 11.00 2. Advent „Allein aus Glau­ben (Röm 3,28)
oder: Der drit­te Baum“
Pre­digt: Prof. Dr. Wolf-Fried­rich Schäu­fe­le
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
13.01. So 11.00 „Schärft die Sin­ne“
Pre­digt: Prof. Dr. Mal­te Domi­nik Krü­ger
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
03.02. So 11.00 Semes­ter­ab­schluss LSA (Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art) zum The­ma Schrift-Bild
mit den Künst­le­rin­nen Gabi Erne und Val­es­ka Schulz
Pre­digt: Pfar­re­rin Katha­ri­na Scholl
Musik: Uni-Chor (Lei­tung und Orgel: Nils Kup­pe)

Ankün­di­gung: Schrift-Bild II — Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te im Som­mer­se­mes­ter 2019

LSA (Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art) mit Axel Malik (Ber­lin) und Marin Wöl­len­stein (Kuba)

Die Bibel ist nicht nur ein Text vol­ler sprach­li­cher Bil­der, son­dern auch die Bil­der sind vol­ler bibli­scher Tex­te, jeden­falls bis ins 19. Jahr­hun­dert. Bil­der kom­men­tie­ren, inter­pre­tie­ren, ver­dich­ten, illus­trie­ren, kon­ter­ka­rie­ren oder iro­ni­sie­ren über vie­le Jahr­hun­der­te bibli­sche Tex­te. Sie kön­nen aber als Iko­ne auch eigen­stän­dig neben die Schrift als Offen­ba­rungs­quel­le tre­ten. Das The­ma der Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te „Schrift-Bild“ will die­sem kom­ple­xen Ver­hält­nis von (hl.) Schrift und Bild in den Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­ten der bei­den fol­gen­den Semes­ter nach­ge­hen.

Die Pre­di­ge­rin­nen und Pre­di­ger wer­den gebe­ten sich zu einem frei­ge­wähl­ten Text ein oder meh­re­re Bil­der aus­zu­wäh­len, die auf die­sen Text Bezug neh­men. Das kann expli­zit der Fall sein wie etwa in Rem­brandts Bild zu Jakobs Segen, das in Kas­sel hängt. Der Bezug kann aber auch impli­zit sein und ein Bild der unge­gen­ständ­li­chen Moder­ne als Kom­men­tar oder Kon­tra­punkt zum bibli­schen Tex­te in Anspruch neh­men. Das Ver­hält­nis kann sich aber auch auf das Medi­um sel­ber bezie­hen auf Schrift, die zum Bild (Hie­ro­gly­phe etc.) und Bil­der, die zur Schrift wer­den.

Das Bild/Bilder, die die Pre­di­ge­rin und der Pre­di­ger aus­wäh­len, wer­den im Got­tes­dienst als Video­pro­jek­ti­on an der Altar­wand oder als Kopie im Lied­blatt zu sehen sein. In zwei Uni­got­tes­diens­ten in jedem Semes­ter wer­den Künst­le­rin­nen und Künst­ler anwe­send sein und die Lit­ur­gie mit einer Per­for­mance zum The­ma Schrift-Bild beglei­ten (LSA).

Ver­ant­wort­lich: Der Uni­ver­si­täts­pre­di­ger
in Zusam­men­ar­beit mit der Uni­ver­si­täts-Kir­chen­ge­mein­de
Konzert des ESG-Chores

Das Kon­zert fin­det am 10. Febru­ar 2019 um 18.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che statt. Zu den Chor­pro­ben der Evan­ge­li­schen Stu­die­ren­den­ge­mein­de (ESG) tref­fen sich ca. 70 Sänger*innen — zum größ­ten Teil Stu­die­ren­de — immer don­ners­tags­abends und zu einem Pro­ben­wo­chen­en­de zum gemein­sa­men Sin­gen. The­ma­tisch geht es die­ses Semes­ter um Licht und Fins­ter­nis und die hel­len und dunk­len Sei­ten des Lebens. Alte und neue Musik, lang­sa­me und schnel­le Stü­cke, bekann­te Ohr­wür­mer und unbe­kann­te Melo­di­en wer­den zu hören sein. Wir freu­en uns sehr über vie­le Zuhörer*innen! Ein­tritt ist frei. (Anni­ka Theo­phil)

(Foto: ESG Chor)

Mensch sein ist vor allem die Hauptsache. Leseabend mit Bruno Kern

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de, lie­be Genos­sin­nen und Genos­sen, lie­be Geschwis­ter,

von Zeit zu Zeit — und beson­ders im Ange­sicht von poli­ti­schen und öko­lo­gi­schen Kri­sen — ist es ange­bracht, zurück­zu­schau­en und sich mit den The­sen von Den­ke­rIn­nen und Akti­vis­tIn­nen der Ver­gan­gen­heit aus­ein­an­der­zu­set­zen. Ganz nach dem Mot­to „Prü­fet alles, das Gute behal­tet” las­sen sich so neue Denk­an­sät­ze in die heu­ti­gen Pro­ble­me über­tra­gen, wäh­rend ande­re getrost über­gan­gen wer­den kön­nen. In die­sem Jahr jährt sich der Todes­tag Rosa Luxem­burgs zum 100. Mal. Eine gute Gele­gen­heit, sich mit dem Den­ken und Han­deln die­ser Mit­be­grün­de­rin des Spar­ta­kus­bun­des und der Kom­mu­nis­ti­schen Par­tei Deutsch­lands aus­ein­an­der­zu­set­zen. Dazu wird uns Bru­no Kern am 12. Febru­ar 2019 um 19.00 Uhr im Käte-Din­ne­bier-Saal (Bahn­hof­stra­ße 6 in 35039 Mar­burg) aus den Schrif­ten Rosa Luxem­burgs lesen, die er im letz­ten Jahr unter dem Titel „Mensch sein ist vor allem die Haupt­sa­che” ver­öf­fent­licht hat.

Bru­no Kern, von dem wir 2017 einen Vor­trag zur Befrei­ungs­theo­lo­gie gehört haben, stu­dier­te Theo­lo­gie und Phi­lo­so­phie in Wien, Fri­bourg, Mün­chen und Bonn. Er über­setzt und schreibt Bücher zur Theo­rie und Theo­lo­gie von Per­so­nen wie Leo­nar­do Boff, Karl Marx, Richard Rohr und Blai­se Pas­cal und arbei­tet als selbst­stän­di­ger Autor in Mainz.

Wie bei allen Ver­an­stal­tun­gen des AK lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten gilt die­se Ein­la­dung aus­drück­lich nicht nur Per­so­nen, die Mit­glie­der der Par­tei DIE LINKE oder einer kirch­li­chen Orga­ni­sa­ti­on sind, son­dern allen, die Inter­es­se am Zusam­men­tref­fen und die­sen bei­den Tra­di­tio­nen haben. In die­sem Sin­ne bit­ten wir auch um Wei­ter­ga­be die­ser Ein­la­dung.

Wir grü­ßen geschwis­ter­lich und soli­da­risch,
das Vor­be­rei­tungs­team des AK lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten


AK Lin­ke CuC — Arbeits­kreis Lin­ke Chris­tin­nen und Chris­ten Mar­burg

Valid XHTML 1.0 Transitional

73 Abfragen in 4,116 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress