Schrift-Bild I — Universitätsgottesdienste im Wintersemester 2018/19

Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te in der Uni­ver­si­täts­kir­che
im Win­ter­se­mes­ter 2018/19

15.10. Mo 09.00 Semes­ter­eröff­nung „Von der Frucht dei­ner Wer­ke
wird die Erde satt”
(Ps 104,13)
Pre­digt: Prof. Dr. Christl M. Mai­er
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
21.11. Mi 18.00 Buß- und Bet­tag LSA (Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art) zum The­ma Schrift-Bild
mit der Male­rin Kris­ti­na Gir­ke (Ber­lin)
„Palim­psest”
Pre­digt: Prof. Dr. Tho­mas Erne
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
09.12. So 11.00 2. Advent „Allein aus Glau­ben (Röm 3,28)
oder: Der drit­te Baum“
Pre­digt: Prof. Dr. Wolf-Fried­rich Schäu­fe­le
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)
13.01. So 11.00 „Schärft die Sin­ne“
Pre­digt: Prof. Dr. Mal­te Domi­nik Krü­ger
Musik: Gerold Vorrath(Orgel)
03.02. So 11.00 Semes­ter­ab­schluss LSA (Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art) zum The­ma Schrift-Bild
mit den Künst­le­rin­nen Gabi Erne und Val­es­ka Schulz
Pre­digt: Pfar­re­rin Katha­ri­na Scholl
Musik: Uni-Chor (Lei­tung und Orgel: Nils Kup­pe)

Ankün­di­gung: Schrift-Bild II — Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te im Som­mer­se­mes­ter 2019

LSA (Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art) mit Axel Malik (Ber­lin) und Marin Wöl­len­stein (Kuba)

Die Bibel ist nicht nur ein Text vol­ler sprach­li­cher Bil­der, son­dern auch die Bil­der sind vol­ler bibli­scher Tex­te, jeden­falls bis ins 19. Jahr­hun­dert. Bil­der kom­men­tie­ren, inter­pre­tie­ren, ver­dich­ten, illus­trie­ren, kon­ter­ka­rie­ren oder iro­ni­sie­ren über vie­le Jahr­hun­der­te bibli­sche Tex­te. Sie kön­nen aber als Iko­ne auch eigen­stän­dig neben die Schrift als Offen­ba­rungs­quel­le tre­ten. Das The­ma der Uni­got­tes­diens­te „Schrift-Bild“ will die­sem kom­ple­xen Ver­hält­nis von (hl.) Schrift und Bild in den Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­ten der bei­den fol­gen­den Semes­ter nach­ge­hen.

Die Pre­di­ge­rin­nen und Pre­di­ger wer­den gebe­ten sich zu einem frei­ge­wähl­ten Text ein oder meh­re­re Bil­der aus­zu­wäh­len, die auf die­sen Text Bezug neh­men. Das kann expli­zit der Fall sein wie etwa in Rem­brandts Bild zu Jakobs Segen, das in Kas­sel hängt. Der Bezug kann aber auch impli­zit sein und ein Bild der unge­gen­ständ­li­chen Moder­ne als Kom­men­tar oder Kon­tra­punkt zum bibli­schen Tex­te in Anspruch neh­men. Das Ver­hält­nis kann sich aber auch auf das Medi­um sel­ber bezie­hen auf Schrift, die zum Bild (Hie­ro­gly­phe etc.) und Bil­der, die zur Schrift wer­den.

Das Bild/Bilder, die die Pre­di­ge­rin und der Pre­di­ger aus­wäh­len, wer­den im Got­tes­dienst als Video­pro­jek­ti­on an der Altar­wand oder als Kopie im Lied­blatt zu sehen sein. In zwei Uni­got­tes­diens­ten in jedem Semes­ter wer­den Künst­le­rin­nen und Künst­ler anwe­send sein und die Lit­ur­gie mit einer Per­for­mance zum The­ma Schrift-Bild beglei­ten (LSA).

Ver­ant­wort­lich: Der Uni­ver­si­täts­pre­di­ger
in Zusam­men­ar­beit mit der Uni­ver­si­täts-Kir­chen­ge­mein­de

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

50 Abfragen in 1,811 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress