Emerging Church. Ein Gesprächsabend mit Tobias Faix

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de, lie­be Genos­sin­nen und Genos­sen, lie­be Geschwis­ter,

hier­mit laden wir ein zum nächs­ten Ter­min unse­res Arbeits­krei­ses lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten am 10. Juli 2018 um 19.00 Uhr im Käte-Din­ne­bier-Saal, Bahn­hof­stra­ße 6 in 35039 Mar­burg. An die­sem Abend wird uns Tobi­as Faix die Geschich­te und Arbeit des Netz­werks Emer­gent Deutsch­land bzw. der Emer­ging Church vor­stel­len.

Einer der Haupt­an­lie­gen des Arbeits­krei­ses lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten in Mar­burg ist das Ermög­li­chen von Dia­lo­gen. Das betrifft natür­lich zunächst den Dia­log zwi­schen lin­ken und christ­li­chen Tra­di­tio­nen; dann aber auch den Dia­log zwi­schen ver­schie­de­nen, viel­leicht zum Teil unbe­kann­ten christ­li­chen Bewe­gun­gen und Denk­tra­di­tio­nen. Des­we­gen wol­len wir uns in unse­rem nächs­ten Tref­fen mit der Emer­ging Church bzw. der emer­gen­ten Bewe­gung aus­ein­an­der­set­zen. Die­ser Dia­log, in dem unser Refe­rent Tobi­as Faix eine nicht unwich­ti­ge Rol­le spielt, ver­sucht, eine Rol­le für Kir­che in der Post­mo­der­nen zu fin­den und gleich­zei­tig post­mo­der­ne For­men von Kir­che umzu­set­zen. Denn dass die alten, moder­nen oder sogar nach-moder­nen For­men nicht mehr pas­sen wol­len, das stimmt für Kir­chen und Glau­bens­ge­mein­schaf­ten wie auch poli­ti­sche Grup­pen. Dadurch, dass die emer­gen­te Bewe­gung einer­seits auf die Gesell­schaft ein­wir­ken (des­we­gen die Anbin­dung an das Insti­tut für Trans­for­ma­ti­ons­stu­di­en) und gleich­zei­tig „einen Raum geben für die Rast­lo­sen, die Unru­hi­gen, die immer gespürt haben, dass mit der Art, wie sie das Chris­ten­tum vor­ge­lebt bekom­men haben, etwas nicht stimmt” will, wur­de das Umfeld von Emer­gent Deutsch­land ein Sam­mel­platz für Men­schen, die sich als Links-Evan­ge­li­kal oder Post-Evan­ge­li­kal bezeich­nen kön­nen.

Tobi­as Faix ist Pro­fes­sor für prak­ti­sche Theo­lo­gie und Trans­for­ma­ti­ons­stu­di­en an der CVJM-Hoch­schu­le in Kas­sel, außer­or­dent­li­cher Pro­fes­sor der staat­li­chen Uni­ver­si­tät von Süd­afri­ka, Lei­ter des For­schungs­in­sti­tut empi­ri­ca für Jugend­kul­tur und Reli­gi­on und des Insti­tuts für Trans­for­ma­ti­ons­stu­di­en und Autor und Her­aus­ge­ber vie­ler Bücher.

Wie bei allen Ver­an­stal­tun­gen des AK lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten gilt die­se Ein­la­dung aus­drück­lich auch Per­so­nen, die kei­ne Mit­glie­der der Par­tei DIE LINKE oder einer kirch­li­chen Orga­ni­sa­ti­on sind, son­dern allen, die Inter­es­se am Zusam­men­tref­fen die­ser bei­den Tra­di­tio­nen haben. In die­sem Sin­ne bit­ten wir auch um Wei­ter­ga­be die­ser Ein­la­dung.

Ich grü­ße geschwis­ter­lich und soli­da­risch,
auch im Namen von Eva Chr. Gott­schaldt und Rose­ma­rie Barth
Theo Sper­lea

AK Lin­ke CuC — Arbeits­kreis Lin­ke Chris­tin­nen und Chris­ten Mar­burg

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

47 Abfragen in 2,041 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress