Archiv: April 2018

Sommersemester 2018: Christusbilder und Schloss-Slams

CHRISTUSBILDER
Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te im Som­mer­se­mes­ter 2018
Uni­ver­si­täts­kir­che | 11.00 Uhr

Sonn­tag, 22. April 2018
Luthers (ande­res) Chris­tus­bild
Got­tes­dienst zur Semes­ter­eröff­nung mit Ein­füh­rung von Prof. Dr. Tho­mas Erne als Uni­ver­si­täts­pre­di­ger durch Propst Hel­mut Wöl­len­stein
Pre­digt: Prof. Dr. Claus-Die­ter Ost­hö­ve­ner
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)

Sonn­tag, 27. Mai 2018
Das moder­ne Chris­tus­bild
Bild­pre­digt: Prof. Dr. Tho­mas Erne
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel)

Sonn­tag, 10. Juni 2018
Kan­ta­ten­got­tes­dienst
mit der Auf­füh­rung der Kan­ta­te BWV 131 „Aus der Tie­fen“ mit der Kur­hes­si­schen Kan­to­rei unter der Lei­tung von LKMD Uwe Mai­baum
Pre­digt: Prof. Dr. Alex­an­dra Grund-Wit­ten­berg, Ste­fan Michels

Frei­tag, 22. Juni 2018 | 18.00 Uhr
Nacht der Kunst – Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art
mit dem Künst­ler Ben­ja­min Zuber „THERE AM I IN THE MIDST OF THEM

Frei­tag, 13. Juli 2018 | 18.00 Uhr
Chris­tus-Iko­ne
Got­tes­dienst zum Semes­ter­schluss
Pre­digt: Prof. Dr. Karl Ping­gé­ra
Musik: Gerold Vor­rath (Orgel
Anschlie­ßend Finis­sa­ge zur Aus­stel­lung von Ale­xeir Diaz Bra­vo im Kirch­bau­in­sti­tut

Schloss-Slams
in der Kapel­le des Land­gra­fen­schlos­ses, 11.30–12.00 Uhr

Sonn­tag, 6. Mai 2018 | Schloss-Slam mit Gre­gor Bloch

Sonn­tag, 3. Juni 2018 | Schloss-Slam mit Katha­ri­na Scholl

Sonn­tag, 1. Juli 2018 | Schloss-Slam mit Dr. Ger­hard Neu­mann

Musik zu allen Schloss-Slams: Juli­us Henckel

Ver­ant­wort­lich:
Der Uni­ver­si­täts­pre­di­ger in Zusam­men­ar­beit mit dem
Fach­be­reich Evan­ge­li­sche Theo­lo­gie an der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät Mar­burg:
Prof. Dr. Tho­mas Erne, Lahn­tor 3, 35032 Mar­burg
(06421) 28–26414 | thomas.erne@staff.uni-marburg.de
www.uni-marburg.de/fb05/gottesdienste

(Foto: con­ger­de­sign / pixabay.de)

Prof. Thomas Erne wird neuer Universitätsprediger

Die Ein­füh­rung in sein Amt fin­det im Gemein­de- und Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst am 22. April 2018 um 11.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che statt. Anschlie­ßend Emp­fang mit Gruß­wor­ten! Seit Okto­ber 2007 ist er Pro­fes­sor an der Uni­ver­si­tät Mar­burg und Direk­tor des Insti­tuts für Kir­chen­bau und kirch­li­che Kunst der Gegen­wart, einer For­schungs­ein­rich­tung der Evan­ge­li­schen Kir­che Deutsch­lands. In die­ser Zeit hat er das For­mat „Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art“ wesent­lich geprägt und in der Uni­ver­si­täts­kir­che aus­pro­biert. Er hat einen krea­ti­ven und zukunfts­wei­sen­den Blick auf Kir­che. Sei­ne Ein­füh­rung wird Propst Hel­mut Wöl­len­stein vor­neh­men.

Herz­li­che Ein­la­dung!

Alle Verhältnisse umzuwerfen… Ein Abend mit Franz Segbers

Lie­be Freun­din­nen und Freun­de, lie­be Genos­sin­nen und Genos­sen, lie­be Geschwis­ter,

hier­mit laden wir ein zum nächs­ten Ter­min unse­res Arbeits­krei­ses lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten am 17. April 2018 um 19.00 Uhr im Käte-Din­ne­bier-Saal, Bahn­hof­stra­ße 6 in 35037 Mar­burg. An die­sem Abend wird Franz Seg­bers das von ihm her­aus­ge­ge­be­ne Buch „Alle Ver­hält­nis­se umzu­wer­fen… und die Mäch­ti­gen vom Thron zu stür­zen” vor­stel­len, in dem die Bezie­hung zwi­schen Chris­ten­tum und den Leh­ren Marx’ beleuch­tet wird.

Mit der Finanz­kri­se 2008 erwach­te ein neu­es Inter­es­se an Karl Marx. Er gilt als wohl poli­tisch ein­fluss­reichs­ter Gelehr­ter des 19. und 20. Jahr­hun­derts. War­um war das Ver­hält­nis der Chris­ten zu Marx den­noch von Anfang an umstrit­ten? Anläss­lich des 200. Geburts­tags von Karl Marx haben Micha­el Rammin­ger und Franz Seg­bers im VSA Ver­lag ein Buch her­aus­ge­ge­ben. „Alle Ver­hält­nis­se umzuwerfen…und die Mäch­ti­gen vom Thron zu stür­zen“. Das gemein­sa­me Erbe von Chris­ten und Marx. Reli­gi­on ist nicht nur „Opi­um des Volks“, son­dern hat eine Kraft zur Ver­än­de­rung der Welt. Der Buch­ti­tel ist ein Misch­zi­tat, das von Marx und aus dem Evan­ge­li­um stammt. Von Marx stammt die Auf­for­de­rung: „Alle Ver­hält­nis­se umzu­wer­fen, in denen der Mensch ein ernied­rig­tes, ein geknech­te­tes, ein ver­las­se­nes, ein ver­ächt­li­ches Wesen ist.“ Im Magni­fi­kat besingt Maria Got­tes Barm­her­zig­keit: „Er stützt die Mäch­ti­gen vom Thron und erhöht die Nied­ri­gen.“ Wie kön­nen Chris­ten und Reli­gi­ons­lo­se zu Bünd­nis­part­nern wer­den in einer gna­den­lo­sen Welt, die vom Kapi­ta­lis­mus beherrscht wird? Was hat Marx Chris­tin­nen und Chris­ten heu­te zu sagen?

Franz Seg­bers ist außer­plan­mä­ßi­ger Pro­fes­sor für Sozi­al­ethik an der Uni­ver­si­tät Mar­burg und enga­giert sich auf Bun­des- und Lan­des­ebe­ne in der Reli­gi­ons­po­li­tik der LINKEN.

Wie bei allen Ver­an­stal­tun­gen des AK lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten gilt die­se Ein­la­dung aus­drück­lich auch Per­so­nen, die kei­ne Mit­glie­der der Par­tei DIE LINKE oder einer kirch­li­chen Orga­ni­sa­ti­on sind, son­dern allen, die Inter­es­se am Zusam­men­tref­fen und Dia­log die­ser bei­den Tra­di­tio­nen haben. In die­sem Sin­ne bit­ten wir auch um Wei­ter­ga­be die­ser Ein­la­dung.

Wir grü­ßen geschwis­ter­lich und soli­da­risch,
Theo­dor Sper­lea und Rose­ma­rie Barth

AK Lin­ke CuC — Arbeits­kreis Lin­ke Chris­tin­nen und Chris­ten Mar­burg

(Foto: Büs­te von Karl Marx 1818–1883, Ber­lin-Mit­te; Ben Kaden / pixabay.de)

Konzert: The cry of the poor — Gospels & Stories

Sams­tag, 14. April 2018 | 19.30 Uhr
Uni­ver­si­täts­kir­che Mar­burg
Ein­tritt frei! Um eine Spen­de wird gebe­ten.

Gos­pels – das sind nicht nur rhyth­mi­sche Lie­der mit tief­ge­hen­den Inhal­ten.
Gos­pels, das sind die Lie­der aus alter Zeit, in dem die Skla­ven und die Armen sich an Gott gewandt haben, um ihre hoff­nungs­lo­se Situa­ti­on vor ihn zu brin­gen.

Die­se Lie­der haben sich über Jahr­hun­der­te durch­ge­setzt und fin­den heu­te neue For­men und Inhal­te. Und sie erzäh­len Geschich­ten von Erlö­sung, Hoff­nung und Freu­de.

Mit­rei­ßen­de, nach­denk­li­che, inspi­rie­ren­de und tief­ge­hen­de Gos­pel­songs kom­bi­niert mit Geschich­ten aus der Welt der Armen, das ist das Büh­nen­pro­gramm von „The Cry of the poor“.

  • Mit Hel­mut Jost und Rut­hild Wil­son, die an über 1000 CDs mit­ge­wirkt haben, und sich im Gos­pel aus­ken­nen wie kaum ande­re in Deutsch­land.
  • Mit Ste­ve Vol­ke, der als Direk­tor des Hilfs­werks „Com­pas­si­on“ in sehr vie­len armen Län­dern der Erde unter­wegs war und aus den direk­ten Begeg­nun­gen vie­le Geschich­ten mit­bringt.
  • Und mit Ihnen – wenn Sie möch­ten. Denn Sie sind herz­lich ein­ge­la­den, dabei zu sein und mit­zu­sin­gen.

Ein unver­gess­li­cher Abend für Sie – und Ihre Freun­de und Bekann­ten.

Com­pas­si­on hilft den ärms­ten der armen Kin­dern in 26 Län­dern, indem wir ihre Bega­bun­gen und Mög­lich­kei­ten erken­nen und ent­wi­ckeln. Über 1 Mio. Kin­der befin­den sich zur Zeit in 5.500 Pro­jek­ten, die von 4.400 ver­schie­de­nen christ­li­chen Kir­chen und Gemein­den betreut wer­den.

Com­pas­si­on Deutsch­land

Kinderkirche im April

Lie­be Kin­der und Eltern,

wir laden herz­lich ein am kom­men­den Sams­tag, 14. April 2018, 14.00–16.00 Uhr im Phil­ipps­haus zur Kin­der­kir­che mit Bas­te­lei­en, Essen und ver­schie­de­nen Reli­gio­nen 🙂 🙂 🙂

Der nächs­te Ter­min ist:
26. Mai, 11.00–17.00 Uhr, Kreis­kin­der­tag in Wolfs­hau­sen

Herz­li­che Grü­ße
Kat­ja Simon und Team

Symposium zu Karl Bernhard Ritter

Dem Geheim­nis Got­tes auf die
Spur kom­men

Karl Bern­hard Rit­ter (1890 -1968)

Ein Sym­po­si­um anläss­lich sei­nes
50. Todes­ta­ges

Frei­tag, 13. April — Sonn­tag, 15. April 2018

Vor 50 Jah­ren starb Karl Bern­hard Rit­ter, einer der Stif­ter­brü­der der Evan­ge­li­schen Micha­els­bru­der­schaft. Die lit­ur­gi­sche Erneue­rung der evan­ge­li­schen Kir­che in der ers­ten Hälf­te des 20. Jahr­hun­derts ver­bin­det sich mit sei­nem Namen. Doch er war auch in sei­ner kur­hes­si­schen Kir­che eine der füh­ren­den Gestal­ten im Kir­chen­kampf und ein enga­gier­ter Strei­ter für die Öku­me­ne. Dar­über hin­aus setz­te er sich ein für eine erneu­er­te Sozi­al­form der Kir­che durch ver­bind­li­che geist­li­che Gemein­schaf­ten. In allem war für ihn eine vom Got­tes­dienst aus­ge­hen­de Gestal­tung des gan­zen christ­li­chen Lebens bestim­mend, das dem Geheim­nis Got­tes auf viel­fäl­ti­ge Wei­se auf die Spur kom­men will. Die­ses Anlie­gen wird das Sym­po­si­um zur Spra­che brin­gen.

Frei­tag, 13.04.

19.30 Uhr Begrü­ßung, Vor­stel­lungs­run­de
Unser Bild von Karl Bern­hard Rit­ter
Gedan­ken­aus­tausch der Teil­neh­men­den
Lei­tung: Jür­gen Ren­ner (EMB), Kas­sel

Sams­tag, 14.04.

09.15 Uhr Der jun­ge Karl Bern­hard Rit­ter
OKR Dr. Ste­phan Gold­schmidt, Han­no­ver
10.45 Uhr Karl Bern­hard Rit­ter in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus
Pfar­rer Wolf­gang Huber, Mar­burg
15.00 Uhr Rit­ters Bedeu­tung für die Ber­neu­che­ner und Evan­ge­li­sche Micha­els­bru­der­schaft
Gebets­spra­che und Spri­tua­li­tät
Her­bert Naglatz­ki (EMB), Han­no­ver
16.00 Uhr Rit­ter als Öku­me­ni­ker
Frank Lilie (EMB), Kas­sel
17.00 Uhr Podi­um mit den Refe­ren­ten und Gespräch mit den Teil­neh­men­den
Lei­tung: Jür­gen Ren­ner (EMB), Kas­sel

Sonn­tag, 15.04. Mise­ri­k­or­di­as Domi­ni

09.00 Uhr Ev. Mes­se
10.45 Uhr Schluss­fo­rum
Unser Bild von Karl Bern­hard Rit­ter — Was hat sich geän­dert? Was muss ergänzt wer­den?
Lei­tung: Jür­gen Ren­ner (EMB)
12.00 Uhr Sext mit Rei­se­se­gen,
anschlie­ßend Mit­tag­essen
13.00 Uhr Abrei­se

Alles ist ein­ge­bun­den in den Tages­ab­lauf des Ber­neu­che­ner Hau­ses mit sei­nen vier Tag­zei­ten­ge­be­ten:

  • Lau­des: 07.45 Uhr
  • Sext: 12.00 Uhr
  • Ves­per: 18.00 Uhr
  • Kom­plet: 21.00 Uhr

Die Mahl­zei­ten sind im Anschluss an die Tag­zei­ten­ge­be­te.

Lei­tung des Sym­po­si­ums:
Pfar­rer Dr. Frank Lilie (EMB), Kas­sel
Dekan Jür­gen Ren­ner (EMB), Kas­sel
Pfar­rer em. Her­bert Naglatz­ki (EMB), Han­no­ver

Refe­ren­ten:
Pfar­rer Wolf­gang Huber, Mar­burg
Ober­kir­chen­rat Dr. Ste­phan Gold­schmidt, Han­no­ver

Die Ver­an­stal­tung beginnt am 13. April 2018 um 18 Uhr mit der Ves­per und endet nach dem Mit­tag­essen am 15. April 2018 um 13 Uhr.

Kos­ten + Anmel­dung

Ber­neu­che­ner Haus | Klos­ter Kirch­berg | 72172 Sulz
(07454) 883–0 | (07454) 883–250
belegung@klosterkirchberg.de
www.klosterkirchberg.de

Das Ber­neu­che­ner Haus Klos­ter Kirch­berg ist ein Haus der Ein­kehr, der Begeg­nung und des Gebets. Unse­re Gäs­te sind zu den Tag­zei­ten­ge­be­ten und den Eucha­ris­tie­fei­ern ein­ge­la­den. Im Haus­pro­spekt und im Ver­an­stal­tungs­plan fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Bei­des kön­nen Sie bei uns anfor­dern.

Runder Tisch der Religionen: „Frauenbilder”

Was haben Maria, Tere­sa von Ávi­la, Doro­thy Bee­cher Baker und Yes­he Tso­gy­al von Khar­chen gemein­sam? Sie alle sind wich­ti­ge Per­sön­lich­kei­ten der jewei­li­gen Reli­gi­ons­ge­mein­schaft. Die­se Frau­en sind Vor­bil­der im Glau­ben und in ihrer Spi­ri­tua­li­tät. Doch wie leb­ten sie? Woher kamen sie? Was mach­ten sie aus? Die­sen Fra­gen wol­len wir beim nächs­ten Gesprächs­abend des Run­den Tischs der Reli­gio­nen Mar­burg nach­ge­hen.

Diens­tag, den 10. April 2018 um 19.30 Uhr im Phil­ipps­haus.

Marburger Osterspaziergang 2018

Frie­den schaf­fen!
Abrüs­ten statt auf­rüs­ten!
Für eine neue Ent­span­nungs­po­li­tik!

Die gegen­wär­ti­ge Poli­tik ist nich alter­na­tiv­los. Wir wol­len:

  • eine Wen­de, um Krie­ge, Gewalt und Unter­drü­ckung, Hun­ger und Mas­sen­elend zu been­den
  • Abrüs­tung und mehr Geld für Bil­dung, Gesund­heit, Umwelt und Woh­nen anstatt wei­te­re Erhö­hung der Rüs­tungs­aus­ga­ben auf 2% des Brut­to­in­lands­pro­dukts
  • die Been­di­gung aller Aus­lands­ein­sät­ze der Bun­des­wehr
  • den Stopp aller Waf­fen­ex­por­te und Rüs­tungs­kon­ver­si­on
  • die Unter­stüt­zung der Äch­tung aller Atom­waf­fen und den Abzug der US-Atom­waf­fen am Stand­ort Büchel
  • eine fried­li­che und sozia­le Ent­wick­lung der Euro­päi­schen Uni­on
  • eine Ent­span­nungs­po­li­tik gegen­über Russ­land anstatt Säbel­ras­seln und Wirt­schafts­sank­tio­nen
  • kei­ne Mili­ta­ri­sie­rung der Gesell­schaft mit immer aggres­si­ve­rer Wer­bung für den Kriegs­dienst

Mit einer Poli­tik des Frie­dens und für eine soli­da­ri­sche Welt kön­nen auch Natio­na­lis­mus, Frem­den­feind­lich­keit und Ras­sis­mus über­wun­den wer­den.

Bünd­nis „Nein zum Krieg” Mar­burg

Oster­mon­tag, 2. April | 11.00 Uhr
Auf­takt am Deser­teur­denk­mal, Frank­fur­ter Stra­ße, 35037 Mar­burg
Kund­ge­bung um 12.30 Uhr am „Kriegs­denk­mal” im Lud­wig-Schü­ler-Park, 35039 Mar­burg

Familiengottesdienst am Ostermontag

Lie­be Kin­der, Lie­be Eltern,

ich lade herz­lich ein zum Fami­li­en­got­tes­dienst am Oster­mon­tag um 11.00 Uhr in die Uni­ver­si­täts­kir­che. Anschlie­ßend Oster­ei­er­su­che!

Kommt doch vor­bei!
Pfar­re­rin Kat­ja Simon

(Foto: Alexas_Fotos / pixabay.de)

Gemeindehaus Ost und St.-Jost-Kapelle

Wir möch­ten die Gemein­de ger­ne über den Stand der Din­ge infor­mie­ren. Das Gemein­de­haus Ost wird ver­kauft. Die Ein­nah­men wer­den für Bau­pro­jek­te des Gesamt­ver­ban­des der Evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­den Mar­burg genutzt. Dies gilt zual­ler­erst für die Neu­errich­tung des Anbaus bei St. Jost, der in die­sem Jahr in Angriff genom­men wird. Die Ver­äu­ße­rung des Gemein­de­hau­ses Ost wur­de not­wen­dig, weil der Gesamt­ver­band der Evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­den und der Kir­chen­kreis Mar­burg — ange­sichts des Rück­gangs der Mit­glie­der­zah­len — nicht mehr im bis­he­ri­gen Umfang Räum­lich­kei­ten unter­hal­ten (und immer wie­der reno­vie­ren) kön­nen. Sie ist hof­fent­lich ver­schmerz­bar, weil der Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­mein­de im Phil­ipps­haus und der Uni­ver­si­täts­kir­che selbst noch wei­te­re Gemein­de­räu­me zur Ver­fü­gung ste­hen.

Außer­dem wird im Ost­be­zirk der Kir­chen­ge­mein­de der Stand­ort St.-Jost-Kapelle nicht nur erhal­ten, son­dern auch auf­ge­wer­tet: Der klei­ne Neu­bau wird einen hel­len Gemein­de­raum mit einer Küchen­zei­le (für Gemein­de­fes­te), Abstell­mög­lich­kei­ten sowie einen behin­der­ten­ge­rech­ten Sani­tär­be­reich haben. Auch ein klei­nes Büro wird Platz fin­den.

Unser Offe­ner Gemein­de­nach­mit­tag don­ners­tags wird wei­ter­hin statt­fin­den. Wann genau wir über­gangs­wei­se umzie­hen müs­sen, geben wir recht­zei­tig bekannt. Pfar­rer­team und Kir­chen­vor­stand bit­ten alle Gemein­de­glie­der um Ver­ständ­nis und um Unter­stüt­zung auf die­sem Weg. Freu­en wir uns auf neue Mög­lich­kei­ten!

(Foto: Kat­ja Simon)

Valid XHTML 1.0 Transitional

70 Abfragen in 2,176 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress