Marburg feiert die Reformation

Refor­ma­ti­ons­truck, Zeit­rei­se, Aus­stel­lun­gen, Kon­zer­te – Mar­burg hat­te im Jubi­lä­ums­jahr viel zu bie­ten. Zum (vor­läu­fi­gen) Abschluss tra­fen sich am bun­des­wei­ten Fei­er­tag am 31. Okto­ber 2017 vor­mit­tags zahl­rei­che Mar­bur­ger und Mar­bur­ge­rin­nen in ihren Kir­chen und fei­er­ten in Andach­ten 500 Jah­re Refor­ma­ti­on. „So vie­le wie an Weih­nach­ten“, staun­te eine Küs­te­rin der sechs betei­lig­ten Kir­chen. Und auch die ver­ant­wort­li­chen Pfar­re­rin­nen und Pfar­rer waren vom Ansturm auf die Kir­chen hell­auf begeis­tert. Im Zen­trum der Ver­kün­di­gung stand die Erkennt­nis Luthers und der Refor­ma­to­ren: „Gott macht uns frei. Er stärkt uns den Rücken. Er schenkt uns sei­ne Gna­de. Wir kön­nen ande­re stark machen.“ In einer Stern­wan­de­rung kamen die Gemein­de­glie­der aus Ockers­hau­sen, vom Richts­berg, aus der Mar­bach und der Innen­stadt nach ihren Andach­ten in die bereits gut gefüll­te Luthe­ri­sche Pfarr­kir­che St. Mari­en, die als ers­te Mar­bur­ger Kir­che evan­ge­lisch gewor­den war. In sei­ner Pre­digt ging Dekan Burk­hard zur Nie­den ange­lehnt an eine blaue Luther­fi­gur auf den Refor­ma­tor Mar­tin Luther aus Wit­ten­berg ein. Er sei kein Hei­li­ger. Man müs­se ihn nicht auf einen Sockel heben. Wir kön­nen von Luther viel ler­nen, z.B. sei­ne Fähig­keit, Frau­en und Män­nern und Kin­dern „auf’s Maul zu schau­en“. Applaus von den etwa sie­ben­hun­dert Anwe­sen­den bekam Lan­des­kir­chen­mu­sik­di­rek­tor Uwe Mai­baum, vor allem für sei­ne gelun­ge­ne Impro­vi­sa­ti­on von „Ein fes­te Burg“, sowie Frie­del W. Böh­ler, der die ver­ein­ten Blä­ser­chö­re Mar­burgs diri­gier­te. Im Anschluss  kamen die zahl­rei­chen Besu­cher ins Gespräch und genos­sen „Lau­ers Luther­wurst“, Refor­ma­ti­ons­bier, Fin­ger­food und Kaf­fee. Auch wur­den etli­che Sel­fies vor der klei­nen blau­en Luther­fi­gur gemacht. Das Refor­ma­ti­ons­fest schloss mit der For­de­rung: „Der Refor­ma­ti­ons­tag soll­te immer ein frei­er Tag sein!“ und „Refor­ma­ti­on geht wei­ter!“

Fotos: Kat­ja Simon

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

70 Abfragen in 1,681 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress