Archiv: September 2017

Ein Abend mit Zwingli in der Lutherischen Pfarrkirche. Rückblick

Der Zür­cher Refor­ma­tor Huld­rych Zwing­li war The­ma bei einem Kon­zert in der Luth. Pfarr­kir­che und einer anschlie­ßen­den Außen­licht­in­stal­la­ti­on. Im Rah­men des Tri­po­lis­pro­jek­tes fan­den die meis­ten Künstler*innen Unter­kunft in Pri­vat­qua­tie­ren. Es erga­ben sich gute Begeg­nun­gen und ein frucht­ba­res Mit­ein­an­der.

Ein Abend zu Zwingli in der Luth. Pfarrkirche

Das Zür­cher Gross­müns­ter beleuch­tet von Licht­künst­ler Ger­ry Hof­stet­ter
– So könn­te es aus­se­hen!

Ein Refor­ma­ti­ons-Ereig­nis der beson­de­ren Art fin­det in Mar­burg statt. Die Pfarr­kir­che wird am Don­ners­tag, dem 28. Sep­tem­ber 2017, ab 19.30 Uhr einen Abend zu Zwing­li, dem Schwei­zer Refor­ma­tor, in der Luthe­ri­schen Pfarr­kir­che St. Mari­en und auf dem Luthe­ri­schen Kirch­hof ver­an­stal­ten.

Am Anfang wird die „Akte Zwing­li“ auf­ge­führt, ein Ora­to­ri­um mit Text, Chor, Orches­ter und Solis­ten aus Zürich. Erzäh­ler ist Pfar­rer Chris­toph Sig­rist, die künst­le­ri­sche Gesamt­lei­tung hat Hans-Jür­gen Huf­ei­sen, Diri­gent ist Davi­de Fior. Inter­es­sant ist, dass im Mit­tel­punkt der Akte Zwing­li nicht der Zür­cher Refor­ma­tor, son­dern sei­ne Frau Anna Rein­hard steht. Danach gibt es in Schwei­zer Manier einen Apé­ro. Anschlie­ßend wird Ger­ry Hof­stet­ter eine Video­in­stal­la­ti­on auf die Front und den Turm der Pfarr­kir­che wer­fen. Der Ein­tritt zu der Ver­an­stal­tung ist frei.

Der Zwing­li-Abend wird bestimmt ein unver­gess­li­ches Erleb­nis.
Herz­li­che Ein­la­dung!

Michaelis – das unbekannte Fest im Kirchenjahr

Wer das Fest ken­nen­ler­nen möch­te: Herz­li­che Ein­la­dung zum Got­tes­dienst am 28. Sep­tem­ber 2017, dem Vor­abend zu Michae­lis, dem Fest­tag des Erz­engels Micha­el und aller Engel, um 19.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che. Aber nicht nur die Engel sind (unsicht­bar) mit von der Par­tie, son­dern auch (hör­bar) die Scho­la Can­to­ria­na.

Im Juli 2017 ist unser lang­jäh­ri­ger Scho­lasän­ger Micha­el Kiehl (Tenor) gestor­ben. Wir sind trau­rig und ver­mis­sen ihn. In der Michae­lis­mes­se wol­len wir an ihn den­ken.

Morgengebete in der Universitätskirche

Aus Anlass des Schütz­fes­tes 2017 in Mar­burg fin­den am Frei­tag und Sams­tag, dem 22. und 23 Sep­tem­ber, jeweils um 8.30 Uhr Mor­gen­ge­be­te in der Form des Evan­ge­li­schen Gesang­buchs (EG 783) statt. Am Frei­tag sind zusätz­lich Bear­bei­tun­gen aus der Psal­mo­dia von Lucas Los­si­us (1508–1582) zum Michae­lis­tag zu hören. Es singt gemein­sam mit der Gemein­de die Scho­la Can­to­ria­na unter der Lei­tung von Kan­tor Gerold Vor­rath.

Herz­li­che Ein­la­dung!

Internationales Heinrich-Schütz-Fest

Kon­zert: „Vene­dig in Kas­sel“

Am Don­ners­tag, dem 21. Sep­tem­ber 2017, fin­det um 20.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che ein Kon­zert statt, in dem mehr­chö­ri­ge Musik von Hein­rich Schütz und Clau­dio Mon­te­ver­di sowie aus hes­si­schen Inven­ta­ren des 17. Jahr­hun­derts erklingt. Es tritt das Johann Rosen­mül­ler Ensem­ble unter der Lei­tung von Arno Paduch auf. Der Ein­tritt beträgt 23,- €.

Mor­gen­ge­bet mit Psal­men (Met­te)

Am Frei­tag und Sams­tag, dem 22. und 23. Sep­tem­ber 2017 um 8.30 Uhr fei­ern wir als Scho­la und Gemein­de zusam­men mit Mit­glie­dern der Hein­rich-Schütz-Gesell­schaft das Mor­gen­ge­bet in der alten Form des Stun­den­ge­bets, die „Met­te“.

Herz­li­che Ein­la­dung an alle!

48. Inter­na­tio­na­les Hein­rich Schütz Fest Mar­burg 21.–24.9.2017

Gemeindefahrt im September

Gemein­de­fahrt nach Seli­gen­stadt 2016 (Foto: Kat­ja Simon)

Am Don­ners­tag, dem 21. Sep­tem­ber 2017 fah­ren wir zur Hardtmüh­le nach Berg­frei­heit (Bad Wil­dun­gen).

  • 13.00 Uhr ist Abfahrt an der Hal­te­stel­le Phil­ipps­haus, Rich­tung Innen­stadt,
  • 13.05 Uhr am Erlen­ring,
  • 13.10 Uhr am Gemein­de­haus Ost, Georg-Voigt-Stra­ße 89.

Rück­kehr wird zwi­schen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr sein. Die Rei­se­kos­ten belau­fen sich auf 20 € pro Per­son. Nach dem Kaf­fee­trin­ken in der Hardtmüh­le besu­chen wir die Edel­stein­schlei­fe­rei Lan­ge. Die Hardtmüh­le liegt idyl­lisch am Fuße des Kel­ler­wal­des.

Shana tova u mevorechet! Ein gutes und gesegnetes Jahr 5778!

Vortrag: Armut und Reichtum als Konsequenz der Sünde

Herz­li­che Ein­la­dung zum nächs­ten Ter­min des Arbeits­krei­ses lin­ker Chris­tin­nen und Chris­ten am 12. Sep­tem­ber 2017 um 19.00 Uhr im Käte-Din­ne­bier-Saal, Bahn­hof­stra­ße 6 in 35039 Mar­burg!

Für die­sen Abend haben wir den Theo­lo­gen und Buch­au­to­ren Thors­ten Dietz als Refe­ren­ten gewin­nen kön­nen, er wird zum The­ma „Armut und Reich­tum als Kon­se­quenz der Sün­de“ reden.

Sün­de – „Das Wort ist ver­brannt. Man kann es nicht mehr ein­fach so ver­wen­den. Es erklärt nichts mehr, son­dern bedarf selbst der stän­di­gen Erklä­rung“, – so schätzt Thors­ten Dietz, der Refe­rent unse­res nächs­ten Tref­fens, die Lage ein. Sün­de ist einer der wich­tigs­ten und am tra­gischs­ten falsch ver­stan­de­ne Begrif­fe des christ­li­chen Glau­bens; eine der größ­ten Quel­len rea­ler wie emp­fun­de­ner christ­li­cher Unter­drü­ckung. Die­ses ver­brann­ten Begrif­fes wol­len wir uns anneh­men und ihn in einen kri­ti­schen Dia­log mit lin­ken Denk­tra­di­tio­nen brin­gen. Dem nähern wir uns vom „Evan­ge­li­um von Lam­pe­du­sa“ [*] her, von der glo­ba­len Ungleich­ver­tei­lung von Arm und Reich.

[*] Der Aus­druck bezieht sich auf eine Pre­digt Papst Fran­zis­kus’ wäh­rend sei­nes Besu­ches auf Lam­pe­du­sa am 8. Juli 2013, wo er sich anhand der bei­den Fra­gen Got­tes „Adam, wo bist du?“ und „Kain, wo ist das Blut dei­nes Bru­ders?“ mit der Gleich­gül­tig­keit der Rei­chen gegen­über dem Elend der Meis­ten aus­ein­an­der­setz­te, das immer wie­der zur Ursa­che der oft töd­li­chen Flucht und Migra­ti­on über das Mit­tel­meer wird.

Der Ein­tritt ist frei, über Spen­den freu­en wir uns und alle Inter­es­sier­ten sind will­kom­men.

(Foto: Jörg Rust­mei­er 2016)

Hoch hinaus! Landeskirchenmusiktage 2017 in Marburg

An den Lan­des­kir­chen­mu­sik­ta­gen 8. bis 10. Sep­tem­ber ist für jede und jeden etwas dabei…

08.09. Fr 19.00 „Mit Got­tes Wort unter­wegs sein“
Wan­dern durch die Innen­stadt und deren Kir­chen. Es endet in der Eli­sa­beth­kir­che. | Ort: Schloss
21.00–24.00 Kurz­wei­li­ges Pro­gramm in und um die Eli­sa­beth­kir­che
09.09. Sa 16.30 „Joy of Life“ auf dem Markt­platz
17.00–17.30 Und jetzt alle: „You’ll never walk alo­ne“ beim MARBURGER SINGEN!
19.00–21.00 „Hören – in Kon­zer­ten vol­ler Viel­falt“
1. | PSALTER UND HARFE – mit TROMPETEN, PAUKEN UND GESANG | Ort: Luthe­ri­sche Pfarr­kir­che
2. | FLUID SOUNDS – Klang-Col­la­ge aus Jazz, Neu­er Musik und Gos­pel | Ort: Uni­ver­si­täts­kir­che
10.09. So 14.30 Got­tes­dienst auf dem Markt­platz mit Bischof Mar­tin Hein

Herz­li­che Ein­la­dung!
Nähe­res unter www.landeskirchenmusiktage.de

Wandelgottesdienst vom Schloss

Am Frei­tag, 8. Sep­tem­ber 2017, wer­den die Lan­des­kir­chen­mu­sik­ta­ge in der Stadt eröff­net. Abends fin­det ab 19.00 Uhr fin­det ein Wan­del­got­tes­dienst mit Bläser*innen und Sänger*innen vom Schloss aus statt. Tex­te aus Psal­men und Chor­sät­zen glie­dern den Got­tes­dienst der wan­dern­den Gemein­de.

Herz­li­che Ein­la­dung!

Sta­tio­nen und Pro­gramm

19.00 Schloss
ca. 19.20 Pfarr­kir­che
ca. 19.45 Uni­ver­si­täts­kir­che
ca. 20.30 Eli­sa­beth­kir­che
21.00–24.00 Pro­gramm in und um die Eli­sa­beth­kir­che
Saxo­phon und Kir­chen­or­gel
Aliyah El Man­sy (Sax) und Chris­tia­ne Kess­ler (Kir­chen­or­gel)
The Legend of Ham­mond
Jazz-Inter­mez­zi zwi­schen den ver­schie­de­nen Pro­gramm­punk­ten
Peter Groß (Ham­mond L100) + Mar­tin Kai­ser (Drums)
Solis­ten und For­ma­tio­nen der ev. Sing- und Musik­schu­le (SMS) Stadt­al­len­dorf (Popu­lar­mu­sik)
Lei­tung: Phi­lip Schütz
Trom­pe­te und Kir­chen­or­gel
Phi­lip Schütz (Trom­pe­te) und Peter Groß (Kir­chen­or­gel)
Gos­pel­chor des Kir­chen­krei­ses Kirch­hain „Come Toge­ther“
Lei­tung: Peter Groß
Gemisch­ter Chor „Schö­ne Töne“, Cöl­be
Lei­tung: Chris­tia­ne Kess­ler

Instal­la­ti­on, Per­for­mance und gespro­che­ne Tex­te

Nach dem Auf­takt mit Probst Wöl­len­stein am Schloss wird in der Pfarr­kir­che Sta­ti­on gemacht. Die Künst­le­rin Gabi Erne hat dort eine Instal­la­ti­on und Per­for­mance zum Psalm 139 „…näh­me ich Flü­gel der Mor­gen­rö­te und blie­be am äußers­ten Meer…“ vor­be­rei­tet. Sie dür­fen in die „Back­stu­be der Mor­gen­rö­te“ schnup­pern und Sal­ze der „äußers­ten Mee­re“ kos­ten. Ka Young Lee, die Orga­nis­tin der Pfarr­kir­che, wird zu den The­men „Mor­gen­rö­te“ und „Meer“ an der Orgel impro­vi­sie­ren.

Ste­fan Becker Schmitz, bekann­ter Künst­ler der Instal­la­ti­on „gol­den tube“, wird mit einem stau­nens­wer­ten Flü­gel in der Uni­ver­si­täts­kir­che sein. Hier impro­vi­siert Nils Kup­pe an der Orgel.

In der Eli­sa­beth­kir­che wird es von Schau­spie­lern gespro­che­ne Tex­te geben.

Las­sen Sie sich über­ra­schen!

Valid XHTML 1.0 Transitional

127 Abfragen in 2,933 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress