Archiv: November 2016

Advent bei Kerzenschein in St. Jost

Freue dich sehr, du Tochter Zion,
und jauchze, du Tochter Jerusalem! Siehe, dein König
kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.“

Her­zliche Ein­ladung mittwochs um 19 Uhr mit Liedern, Lesun­gen und Orgel­musik: am 30. Novem­ber sowie 7., 14. und 21. Dezem­ber! 30 Minuten der Ruhe und der Besin­nung. (Foto: Glas­fen­ster in St. Jost / Prof. Peter Thomas, Mar­burg)

10 Jahre Runder Tisch der Religionen Marburg

Runder Tisch der Religionen im Historischen Rathaussaal

Mod­ernisierungs­be­we­gung in den Reli­gio­nen”
29. Novem­ber 2016 | 19.30 Uhr | His­torisch­er Rathaus­saal

Bere­its seit 2006 tre­f­fen sich Mit­glieder ver­schieden­er Reli­gion­s­ge­mein­schaften, die in Mar­burg zu Hause sind, zum regelmäßi­gen Aus­tausch. Zum Geburt­stag schenkt der Runde Tisch der Reli­gio­nen allen Inter­essierten ein beson­deres Podi­ums­ge­spräch im His­torischen Rathaus­saal.

Was kön­nen innere und äußere  Refor­men in den Reli­gio­nen zur Erneuerung der plu­ralen säku­laren Gesellschaft beitra­gen? Wie reagieren Reli­gio­nen auf mod­erne Entwick­lun­gen in Ethik und Gesellschaft? Darüber kön­nen die Gäste mit den VertreterIn­nen der Reli­gion­s­ge­mein­schaften ins Gespräch kom­men. Aus fes­tlichem Anlass wer­den Ober­bürg­er­meis­ter a.D. Egon Vau­pel sowie die Begrün­der des Run­den Tischs Dr. Hans-Mar­tin Barth und Pfar­rer Hannes Eibach ein Gruß­wort sprechen. Für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.

Prof. Ger­hard Weg­n­er, Direk­tor des Sozial­wis­senschaftlichen Insti­tut der EKD, der als Gas­tre­f­er­ent angekündigt war, ist kurzfristig erkrankt. Anson­sten find­et die Ver­anstal­tung wie angekündigt statt!

Das Galil Trio mit „Heute Abend: Die Welt von Gestern!“

Galil Trio

Son­ntag, 27. Novem­ber 2016, 18.00 Uhr
JÜDISCHE GEMEINDE MARBURG
Liebigstraße 21a | 35037 Mar­burg

Oliver BrodDas Galil Trio und der Schaus­piel­er Oliv­er Brod präsen­tieren eine Reise durch 100 Jahre deutschjüdis­ch­er Kreativ­ität. Inspiri­ert von Ste­fan Zweigs Erin­nerun­gen eines Europäers brin­gen sie Alt­bekan­ntes und neu Ent­deck­tes auf die Bühne: Musik, Text und Witz aus Wien, Berlin, dem Schtetl und Israel. Ein wilder Ritt durch Stile, Tem­pi, Geschicht­en und Charak­tere. Es erklingt Berühmtes und Ver­botenes, Bekan­ntes und Ver­schol­lenes, Vergessenes und Gegen­wär­tiges.

Das Galil Trio wurde 2011 in Berlin gegrün­det und beste­ht aktuell aus der Cel­listin Eun-Son Hong, dem Klar­inet­tis­ten Nur Ben-Shalom und dem Pianis­ten Daniel Serous­si. Oliv­er Brod ist Schaus­piel­er und Sprech­er sowie Hör­spiel­regis­seur und Klangkün­stler.

Die Ver­anstal­tung ist Teil der Rei­he „Jüdis­ch­er Kul­turherb­st”, die Dank der Unter­stützung des Zen­tral­rats der Juden in Deutsch­land dieses Jahr zum dreizehn­ten Mal ange­boten wer­den kann! Der Ein­tritt beträgt 5 € für Gemein­demit­glieder und 10 € für alle anderen Gäste (auch bere­its seit 13 Jahren).

Euer Herz zum Tempel zubereit! — Abendgottesdienst am 1. Advent

Die schö­nen, fröh­lichen, aber auch besinnlichen Adventslieder wie „Macht hoch die Tür” helfen zur Vor­bere­itung auf das Wei­h­nachts­fest, um eben den Hei­land am Tag seines Kom­mens mit Freude „zu emp­fan­gen”. Her­zliche Ein­ladung zum Abendmahls­gottes­di­enst am 27. Novem­ber (1. Adventsson­ntag) um 17.00 Uhr! Wir sin­gen, hören und feiern die Liturgie der Evan­ge­lis­chen Messe. Die Predigt hält Prof. em. Wolf­gang Hage. Beteiligt ist auch die Schola der Uni­ver­sität­skirche.

Dieser Gottes­di­enst eröffnet die adventliche Rei­he der Evan­ge­lis­chen Don­ner­stagsmessen, in denen Prof. Karl Ping­géra jew­eils mit Gedanken aus den Kirchen des Ostens uns das Geheim­nis der Men­schw­er­dung Gottes näher­bringt.

Her­zliche Ein­ladung auch zu den Adventsan­dacht­en in St. Jost jew­eils mittwochs ab 19 Uhr!

(Foto: Verkündi­gung des Her­rn, Szene aus dem Let­tner der Uni­ver­sität­skirche / Bil­darchiv Foto Mar­burg)

Advent 2016: Worauf wir warten…

[advent­cal­en­dar calendar=„advent-2016”]

Advent in St. Jost

Die Weihnachtskrippe der Universitätskirche

Wanderkrippe

Ab dem 1. Advent ist wieder die Krip­pen­land­schaft aufge­baut. Täglich von 9 bis 19 Uhr kann sie betra­chtet wer­den. Bis zum Dreikönigs­fest bewe­gen sich ihre Fig­uren „fort­laufend” — auf dem Weg zur Krippe. Unter dem Titel „Lasst uns nach Beth­le­hem gehen” gibt es ein kleines Buch mit Bildern und Tex­ten, das Sie erwer­ben kön­nen. Der Erlös ist für die Flüchtling­shil­fe bes­timmt. (Foto: Archiv)

Lichter. Universitätskirche by Night 2016

Marburg by Night — Nacht der Chöre

Am 25. Novem­ber 2016 ab 20.00 Uhr wer­den die Türen der beleuchteten Uni­ver­sität­skirche geöffnet — zur Nacht der Chöre! Es sin­gen:

20:00 „Hap­py Music“ | Leitung: Gerold Vor­rath
21:00 N-Joy | Leitung: Matthias Heuser
22:00 ESG-Chor | Leitung: Anni­ka Theophil und Alwine Schulze
  • Chor Hap­py Music
    Sie mögen mod­erne Musik und haben Freude an Stimmhar­monien mit Klavier­be­gleitung? Der Chor Hap­py Music Drei­hausen e.V. möchte den Spaß und die Freude am mod­er­nen Chorge­sang an Sie weit­ergeben.
  • Gospel­chor N-Joy
    Das Reper­toire ist inter­na­tion­al aus­gerichtet und reicht von schwungvollen und mitreißen­den Gospels über ruhige und nach­den­kliche geistliche Lieder bis hin zu Pop­songs.
  • ESG-Chor
    Der ESG-Chor beschäftigt sich im Win­terse­mes­ter mit Chor­musik zum The­ma „Friedenswege”. Dazu wer­den einige Lieder zu hören sein, wobei sich auch einige Adventslieder unter das Pro­gramm mis­chen wer­den.
The Way of Peace. Friedenslieder mit Joy of Life

Plakat Way of Peace

Chor „Joy of Life”
der Kurhes­sis­chen Kan­tor­ei Mar­burg

Son­ntag, 20. Novem­ber 2016, 18 Uhr
Luth. Pfar­rkirche St. Marien Mar­burg

Der Chor „Joy of Life” präsen­tiert Friedenslieder aus Afri­ka, Asien, der Karibik, Rus­s­land und Europa. Dabei geht es um Bren­npunk­te unser­er Erde, in denen Kriege, Mis­sach­tung der Men­schen­rechte, Unter­drück­ung von Völk­ern oder wirtschaftliche Aus­beu­tung herrschen.

Neben den Chorstück­en wer­den Teile eines Requiems für die Ver­stor­ben­em an den EU-Außen­gren­zen des Kom­pon­is­ten Assion Law­son aus Togo zu Gehör gebracht: Jahr für Jahr hören wir von Flüchtlin­gen, welche im Mit­telmeer bei der Über­fahrt nach Europa ums Leben kom­men.

Chorsätze von John Rut­ter und Patri­cia van Ness bilden den med­i­ta­tiv­en Teil des Pro­gramms. Das Konz­ert wird instru­men­tal von World­per­cus­sion (Afri­ka, Ara­bi­en und Lateinameri­ka) und Klavier begleit­et.

Wir sind eine Erde — Höre mein Gebet!”, heißt es in einem afrikanis­chen Lied. „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt wer­den kann und worüber zu schweigen unmöglich ist”, schreibt Vic­tor Hugo.

Karten zu 10,- € (erm. 8,- €) an der Abend­kasse (ab 17 Uhr) und im Vorverkauf Mar­burg Stadt und Land Touris­mus GmbH, Biegen­straße 15, 35037 Mar­burg, Tel. (06421) 9912–0

Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

Ewigkeitssonntag

Gott wird abwis­chen alle Trä­nen von ihren Augen“ (Offb 21,4)

Am 20. Novem­ber 2016 um 11.00 Uhr lädt Pfar­rerin Kat­ja Simon in die Uni­ver­sität­skirche zum Gottes­di­enst am Ewigkeitsson­ntag ein. Im Gottes­di­enst wird der ver­stor­be­nen Gemein­deglieder des ver­gan­genen Jahres gedacht. Wir nen­nen vor Gott ihre Namen und zün­den jew­eils eine Kerze für sie an. Ange­hörige und Fre­unde der Ver­stor­be­nen sind beson­ders zu diesem Gottes­di­enst ein­ge­laden. (Foto: Jörg Rust­meier)

Valid XHTML 1.0 Transitional

68 Abfragen in 1,280 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress