Archiv: Oktober 2016

Marburg feiert den Reformationstag ökumenisch

reformationsgottesdienst

Auf dem Markt­platz vor dem Rat­haus wur­de zu Beginn des Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums für die Stadt gebe­tet (Foto: Karl-Gün­ter Bal­zer)

In den vier gro­ßen Innen­stadt­kir­chen, der Eli­sa­beth­kir­che, der Luthe­ri­schen Pfarr­kir­che St. Mari­en, der Uni­ver­si­täts­kir­che und der katho­li­schen Kugel­kir­che, nahm der „Mar­bur­ger Refor­ma­ti­ons­weg“ zum Markt­platz sei­nen Anfang. 499 Jah­re nach der Ver­öf­fent­li­chung der 95 The­sen von Mar­tin Luther, die als Aus­lö­ser der Refor­ma­ti­on gel­ten, wur­de das Jubi­lä­um eröff­net. In einem Jahr wird es zum Höhe­punkt und Abschluss kom­men. Bis dahin wird es deutsch­land- und welt­weit vie­le Ver­an­stal­tun­gen geben. So auch in Mar­burg. [www.kgbalzer.net]

Reformationsjahr eröffnet

Reformationsweg 2016

Die Stadt Mar­burg wird ein Jahr lang „Refor­ma­ti­ons­stadt“ sein. In einer fei­er­li­chen Ver­an­stal­tung am kom­men­den Mon­tag, 31.10.2016 wer­den evan­ge­li­sche, katho­li­sche Kir­chen und die Stadt den Abend gemein­sam gestal­ten. Um 18.00 Uhr wer­den zeit­gleich in der Eli­sa­beth­kir­che durch Propst Hel­mut Wöl­len­stein sowie in der Luth. Pfarr­kir­che St. Mari­en durch Pfar­rer Ulrich Bis­kamp die neu edier­ten Altar­bi­beln auf­ge­legt.

Um 18.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che laden Prof. Dr. Mar­cell Saß und Pfar­re­rin Kat­ja Simon zu einem geist­li­chen Impuls unter der Über­schrift „Frem­de Wel­ten ent­de­cken“ ein. Dar­in geht es um die Bedeu­tung der Bibel im All­tag.

Und etwa 18.40 Uhr ver­sam­melt sich die Gemein­de zu einem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst mit ver­ein­ten Mar­bur­ger Blä­sern auf dem Markt­platz. Dabei ste­hen Bibel­tex­te im Mit­tel­punkt, in denen die Bedeu­tung der Stadt für die Men­schen zum Aus­druck kom­men. Bei Regen fin­det der Got­tes­dienst in der Uni­ver­si­täts­kir­che statt.

Anschlie­ßend wird um 19.30 Uhr im His­to­ri­schen Rat­haus­saal das Refor­ma­ti­ons­jahr eröff­net. Außer­dem wird das Buch vor­ge­stellt, „Die von Mar­purg und die Welt Mar­tin Luthers“ von Dani­el Twar­dow­ski, illus­triert von Vita­li Kon­stan­ti­nov.

Meine Bibel – Universitätsgottesdienste zum Reformationsjubiläum

Grund der Dinge

Mei­ne Bibel“ – so lau­tet der Titel eines Essays des 1986 ver­stor­be­nen DDR-Autors Franz Füh­mann, in dem die­ser Meis­ter der Nach- und Neu­er­zäh­lung klas­si­scher lite­ra­ri­scher Stof­fe sei­nen sub­jek­ti­ven Zugang zu den bibli­schen Tex­ten dar­legt.

Mei­ne Bibel“ – die­ser Titel soll über der Rei­he der Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te ste­hen, die aus Anlass des Refor­ma­ti­ons­ge­den­kens im Win­ter­se­mes­ter 2016/17 in der Mar­bur­ger Uni­ver­si­täts­kir­che statt­fin­det. Gast­pre­di­ge­rin­nen und Gast­pre­di­ger sind ein­ge­la­den, ihren Zugang zur Bibel über­haupt, zu einer Text­grup­pe oder zu einem Text der Bibel in der Pre­digt zu ent­fal­ten. Die Lit­ur­gie hält – in Zusam­men­ar­beit mit Stu­die­ren­den – die Uni­ver­si­täts­pre­di­ge­rin Prof. Dr. Ulri­ke Wag­ner-Rau.

30.10.2016 11:00 PD Dr. Mai­ke Schult, Uni­ver­si­tät Kiel
mit Ein­füh­rung der neu­en Altar­bi­bel der Uni­ver­si­täts­kir­che
16.11.2016
(Buß­tag)
11:00 Haupt­pas­to­rin Astrid Kleist, St. Jakobi/Hamburg
11.12.2016 11:00 Prof. Dr. Kris­ti­an Fecht­ner, Uni­ver­si­tät Mainz
15.01.2017 11:00 Pfar­rer Chris­ti­an Leh­nert, Dich­ter und wiss. Geschäfts­füh­rer des Lit­ur­gie­wis­sen­schaft­li­chen Insti­tuts der VELKD bei der Theo­lo­gi­schen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Leip­zig
29.01.2017 11:00 Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art im Got­tes­dienst
Ben­ja­min Zuber, Ber­lin / Prof. Tho­mas Erne
05.02.2017 11:00 Prof. Dr. Dr. Klaas Hui­zing, Uni­ver­si­tät Würz­burg

(Foto: Joa­chim Simon)

Friedensweg der Religionen 2016

Friedensweg

Am Sams­tag, 15. Okto­ber 2016, fin­det unter dem Titel „Nach­bar­schaft, die Frie­den schafft“ der 7. Frie­dens­weg der Reli­gio­nen statt. Er beginnt um 17.30 Uhr im Rat­haus (Bahai), führt über die Uni­ver­si­täts­kir­che zur neu­en Moschee (Bei St. Jost 17), zum Shambha­la-Zen­trum (Auf dem Wehr 33) und endet in der Syn­ago­ge (Lie­big­stra­ße 21a). The­ma­ti­siert wird inhalt­li­ch der Umgang der Reli­gio­nen mit Hass und Frem­den­feind­lich­keit.
Jeder der sich mit den Mar­bur­ger Reli­gio­nen auf den Weg machen möch­te, ist herz­li­ch ein­ge­la­den!

Außer­dem ver­an­stal­tet das Netz­werk TRIPOLIS der Evan­ge­li­schen Kir­che ein inter­re­li­giö­ses Wochen­en­de mit Gäs­ten aus Tsche­chien und der Schweiz.

14.10. Fr 14:30 Frei­tags­ge­bet in der Moschee (Mar­ba­cher Weg 26a)
19:00 Kab­ba­lat Schab­bat („Emp­fang des Schab­bat“) in der Syn­ago­ge (Lie­big­stra­ße 21a)
15.10. Sa 08:00 Medi­ta­ti­on im bud­dhis­ti­schen Shambha­la-Zen­trum (Auf dem Wehr 33)
10:00 Vor­trag und Dis­kus­si­on im Phil­lip­shaus (Uni­ver­si­tät­stra­ße 32) „Wel­che Bedeu­tung hat der inter­re­li­giö­se Dia­log?“ mit Pfar­re­rin Ilo­na Kle­mens
17:30 Frie­dens­weg der Reli­gio­nen (Beginn im his­to­ri­schen Rat­haus­saal)
16.10. So 11:00 Evan­ge­li­scher Got­tes­dienst mit Gäs­ten ande­rer Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten in der Uni­ver­si­täts­kir­che

Inter­es­sier­te kön­nen ger­ne an den Ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men.

Herz­li­che Ein­la­dung!

Rückblick: No Plastic = Fantastic

Dass 13 Millionen Tonnen Plastikmüll jedes Jahr im Meer landen war für einige der etwa 70 Gottesdienstbesucher neu. Ebenso, dass Mikroplastik, also kleinstes Plastikgranulat in Zahnpastas und Shampoos 2010 als eines der schwerwiegendsten global entstehenden Umweltprobleme benannt wurde. Der Abfall wird von Lebewesen aufgenommen und kehrt so wieder zum Menschen zurück. Wir essen also morgen das Plastik, das heute früh unsere Haut peelen sollte. In dem Gottesdienst konnten Odin Kleuser, Stefanie Slawski und Arne-Matthias Hildebrandt von Greenpeace sowie Thomas Arndt, Umweltbeauftragter des Kirchenkreises, eindrücklich Probleme, aber auch Auswege benennen. Sie konnten aufzuzeigen, dass es verträgliche Alternativen zu Mikroplastik gibt (Sand und andere körnige Materialien).

In Predigt und Liturgie erinnerten Pfarrerehepaar Katja und Joachim Simon an die Verantwortung des Menschen für Gottes Schöpfung. "Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst? Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott. Du hast ihn zum Herrn gemacht über deiner Hände Werk, alles hast du unter seine Füße getan: Schafe und Rinder allzumal, die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer und alles, was die Meere durchzieht." (Psalm 8 in Auszügen)

No plastic – fantastic. Schöpfung bewahren!

Plakat Greenpeace

Am 2. Okto­ber, 11.55 Uhr, „5vor­12“ lädt die Gemein­de herz­li­ch zum Got­tes­dienst mit Green­peace ein. Pfar­rer­ehe­paar Simon und das Team von Green­peace wol­len der Ver­schmut­zung der Mee­re auf den Grund gehen und „Wel­le machen gegen Plas­tik“. Mikro­sko­pi­sch klei­ne Plas­tik­par­ti­kel fin­den sich heut­zu­ta­ge im Meer, im Trink­was­ser und in unse­ren Lebens­mit­teln. Die täg­li­che Ver­wen­dung von Zahn­pas­ta, Sham­poo, Sei­fe und sämt­li­chen Schön­heits­pro­duk­ten, von denen die meis­ten Plas­tik ent­hal­ten, birgt gro­ße Gefah­ren für Men­sch und Umwelt. Mikro­plas­tik wur­de 2010 als eines der schwer­wie­gends­ten glo­bal ent­ste­hen­den Umwelt­pro­ble­me benannt. Der Abfall wird zu Mikro­plas­tik, das sich mitt­ler­wei­le über­all in der Atmo­sphä­re fin­det, von Lebe­we­sen auf­ge­nom­men wird und so wie­der zum Men­schen zurück­kehrt. Die Grö­ße des Pro­blems liegt an der Win­zig­keit sei­ner Teil­chen. Im Got­tes­dienst soll auf­ge­zeigt wer­den, dass es ver­träg­li­che Alter­na­ti­ven zu dem Mikro­plas­tik gibt und es immer noch genü­gend Alter­na­ti­ven ohne das Mikro­plas­tik gibt. Außer­dem wer­den Unter­schrif­ten für eine Peti­ti­on zum Mee­res­schutz gesam­melt, die ver­schie­de­nen Gre­mi­en in der Poli­tik vor­ge­zeigt wer­den. Wer mehr erfah­ren und selbst aktiv sein möch­te, darf bei dem Got­tes­dienst am 02.10., 11.55 Uhr „5vor­12“ dabei sein. Es ist „fünf vor zwölf“.

Daph­ne Tokas und Moritz Tram­pel

Gottesdienste im Oktober 2016
01.10. Sa Ern­te­dank 17:00 mit AbendmahlWochen­schluss­an­dacht in St. Jost
mit Ern­te­dank­fest
Pfar­re­rin Simon
02.10. So 19. nach Tri­ni­ta­tis 11:55 Umwelt­got­tes­dienst mit Green­peace
Pfar­rer­ehe­paar Simon
06.10. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MessePfar­rer Ger­hardt
07.10. Fr 10:30 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
Alten­zen­trum St. Jakob, Auf der Wei­de 6
Pfar­re­rin Jahn
08.10. Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
09.10. So 20. nach Tri­ni­ta­tis 11:00 Pfar­rer Huber
13.10. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MesseProf. Hage
15.10. Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Simon
16.10. So 21. nach Tri­ni­ta­tis 11:00 Got­tes­dienst mit Gäs­ten ande­rer Reli­gio­nen mit anschließendem Beisammensein
Pfar­re­rin Simon
20.10. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MesseProf. Ping­gé­ra
21.10. Fr 19:00 Andacht För­der­kreis Alte Kir­chen e.V.
22.10. Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Simon
23.10. So 22. nach Tri­ni­ta­tis 11:00 mit AbendmahlPfar­rer Simon
27.10. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MessePfar­rer Ger­hardt
29.10. Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­re­rin Simon
30.10. So 23. nach Tri­ni­ta­tis 11:00 mit AbendmahlUni­ver­si­täts­got­tes­dienst
Ein­füh­rung der neu­en Altar­bi­bel
Dr. Schult /  Prof. Wag­ner-Rau
mit dem Uni­chor mit besonderer Musikmit anschließendem Beisammensein
31.10. Mo Refor­ma­ti­ons­tag 18:00 Refor­ma­ti­on­s­an­dacht
Pfar­re­rin Simon /  Prof. Mar­cel Saß
18:40 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst mit besonderer Musik
auf dem Markt­platz (bei Regen in der Uni­ver­si­täts­kir­che)
mit Abend­mahl mit Abend­mahl in Form der Ev. Mes­se
mit beson­de­rer Musik anschlie­ßen­des Bei­sam­men­s­ein
Regelmäßige Veranstaltungen im Oktober 2016

Philippshaus
Universitätsstraße 30/32
Bus 1, 2, 4, 5, 7, 8, 11, 12, 15, 17, 20 → Haltestelle Philippshaus

Kinderkirche

Di 17:30–19:00 Kon­fir­man­den
(außer in der Feri­en­zeit)
Mi 15:00–17:00 Krab­bel­grup­pe
für Kin­der bis 3 Jah­ren
(außer in der Feri­en­zeit)
Mi 15:30–17:00 Kin­der­grup­pe
für Kin­der von 4 bis 9 Jah­ren
(außer in der Feri­en­zeit)
Mi 10:30 Gedächt­nis­trai­nings­grup­pe
(am 2. Mitt­wo­ch im Monat)

Haus der Jugend
Frankfurter Straße 21

Haus der Jugend

Di 15:00–17:00 Kin­der­grup­pe des Phil­ipp­shau­ses

Gemeindehaus Ost
Georg-Voigt-Straße 89

Leaves

Do 15:00 Offe­ner Gemein­de­nach­mit­tag am 06.10. und am 20.10.

Universitätskirche

So 11:00 Got­tes­dienst
(am 02.10. um 11.55 Uhr; am 23.10. und 30. mit Abend­mahl)
Mi 13:00–16:00 FAIRTEILEN
Lebens­mit­tel tei­len!
Do 18:45 Orgel­ves­per
i.d.R. mit Kan­tor Gerold Vor­ra­th
19:00 Evan­ge­li­sche Mes­se
(Got­tes­dienst mit Abend­mahl)
20:00–21:15 Pro­be der Scho­la Can­to­ri­a­na
auf der Orgel­em­po­re

Kapelle St. Jost

St. Jost

Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht
(am 01.10. mit Abend­mahl)

Valid XHTML 1.0 Transitional

131 Abfragen in 2,049 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress