Liturgische Perlen und jiddische Evergreens: Aron Hayoun

Aron Hayoun

Am Dien­stag, 20. Sep­tem­ber 2016, 19.30 Uhr singt Kan­tor Aron Hay­oun (Paris) in der Syn­a­goge in der Liebigstraße 21a in Mar­burg.

Direkt nach sein­er Bar Mizwa begann Aron David Hay­oun die Gottes­di­en­ste in der Syn­a­goge seines kleinen lothringis­chen Heimat­städtchens zu leit­en. In Jerusalem studierte er Chasanut bei Pro­fes­soren wie Elie Jaffe, Mosche Stern und Naf­tali Her­schtik, später studierte er in Stuttgart Opernge­sang. Es fol­gten viele Auftritte, Lehraufträge und Engage­ments weltweit. Sein erstes Engage­ment führte ihn nach Paris, danach fol­gten Stuttgart und Metz, wo er 12 Jahre lang vor­sang. Nach eini­gen Jahren in Kana­da, wo er an Syn­a­gogen in Toron­to und Mon­tre­al vor­betete, ist er seit 2009 Oberkan­tor der Großen Syn­a­goge von Paris (Grande Syn­a­gogue de la Vic­toire). Zusam­men mit dem Pianis­ten Doron Burstein präsen­tiert er ein Pro­gramm aus litur­gis­chen Perlen und jid­dis­chen Ever­greens.

Dank der Unter­stützung des Zen­tral­rats der Juden in Deutsch­land kann die Jüdis­che Gemeinde Mar­burg dieses Jahr zum dreizehn­ten Mal die Ver­anstal­tungsrei­he „Jüdis­ch­er Kul­turherb­st“ anbi­eten. Der Ein­tritt beträgt 5,- € für Gemein­demit­glieder und 10,- € für alle anderen Gäste.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

34 Abfragen in 0,845 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress