Buchvorstellung: Die Universitätskirche zu Marburg

Lemberg Universitätskirche

Am 5. Mai 2015 ver­starb Dr. Mar­gret Lem­berg. Sie hin­ter­ließ ein letz­tes, so gut wie fer­ti­ges Manu­skript über die Uni­ver­si­täts­kir­che zu Mar­burg. Mit Unter­stüt­zung frü­he­rer Weg­be­glei­ter und Freun­de von Frau Lem­berg hat die His­to­ri­sche Kom­mis­si­on für Hes­sen das Buch druck­fer­tig gemacht und kann es nun der Öffent­lich­keit vor­stel­len.

In dem reich bebil­der­ten Band schil­dert Mar­gret Lem­berg die wech­sel­vol­le, über 700 Jah­re dau­ern­de Geschich­te die­ses für Mar­burg so mar­kan­ten Got­tes­hau­ses. Es wur­de im spä­ten Mit­tel­al­ter erbaut als „Domi­ni­ka­ner­kir­che“, dann zum „Korn­haus“, spä­ter zur „Refor­mier­ten Kir­che“ und zur „Evan­ge­lisch-refor­mier­ten Stadt- und Uni­ver­si­täts­kir­che“. Die Autorin spürt die in das Gebäu­de und sei­ne Aus­stat­tung ein­ge­schrie­be­ne Geschich­te auf und zeich­net sie nach, immer nahe an den archi­vi­schen Quel­len, in denen sie aus­gie­big recher­chiert hat.

Frau Lem­berg war eines der aktivs­ten Mit­glie­der der His­to­ri­schen Kom­mis­si­on für Hes­sen und enga­gier­te sich dar­über hin­aus in zahl­rei­chen wei­te­ren Zusam­men­hän­gen für die Mar­bur­ger Lokal- und die hes­si­sche Lan­des­ge­schich­te. Die His­to­ri­sche Kom­mis­si­on möch­te daher die Gele­gen­heit der Buch­prä­sen­ta­ti­on auf­grei­fen und ein Jahr nach ihrem Tode an sie erin­nern.

Die Ver­an­stal­tung fin­det statt am

3. Mai 2016, 17:00 Uhr, Land­gra­fen­saal, Staats­ar­chiv Mar­burg

Es spre­chen:

  • Dr. Andras Hed­wig: Mar­gret Lem­berg – Ihr his­to­ri­sches Werk und Wir­ken
  • Dr. Cor­ne­lia Dörr: Prä­sen­ta­ti­on des Buches „Die Uni­ver­si­täts­kir­che zu Mar­burg“

anschlie­ßend klei­ner Emp­fang

Mar­gret Lem­berg: Die Uni­ver­si­täts­kir­che zu Mar­burg. Von der Kir­che der Domi­ni­ka­ner zur refor­mier­ten Stadt- und Uni­ver­si­täts­kir­che. XII und 226 Sei­ten, 114 v.a. farb. Abb. Mar­burg 2016 (Ver­öf­fent­li­chun­gen der His­to­ri­schen Kom­mis­si­on für Hes­sen 82). ISBN 978–3‑942225–31‑1 | geb. € 36,00

Über die­ses Buch:

Mar­kant ragt die „Uni­ver­si­täts­kir­che“ in der his­to­ri­schen Sil­hou­et­te der Mar­bur­ger Alt­stadt auf. Zusam­men mit der Alten Uni­ver­si­tät setzt ihr ele­gan­ter goti­scher Chor zur Lahn hin einen beein­dru­cken­den städ­te­bau­li­chen Akzent. Unge­ach­tet des­sen steht sie bis­her am Ran­de des tou­ris­ti­schen oder gar kunst­his­to­ri­schen Inter­es­ses.

Dabei ist ihre Geschich­te reich, wech­sel­voll und spie­gelt auf eine eige­ne Wei­se über mehr als sie­ben Jahr­hun­der­te die his­to­ri­sche Ent­wick­lung der Uni­ver­si­täts­stadt Mar­burg. Erbaut wur­de die Uni­ver­si­täts­kir­che im spä­ten Mit­tel­al­ter als „Domi­ni­ka­ner­kir­che“, war dann das „Korn­haus“, spä­ter die „Refor­mier­te Kir­che“ und die „Evan­ge­lisch-refor­mier­te Stadt- und Uni­ver­si­täts­kir­che“. Die­ses Buch zeich­net die gleich­sam in das Gebäu­de und sei­ne Aus­stat­tung ein­ge­schrie­be­nen und zugleich in den his­to­ri­schen Quel­len bezeug­ten Sta­tio­nen nach.

Der Band ist erhält­lich im Buch­han­del oder bei der His­to­ri­schen Kom­mis­si­on für Hes­sen: hiko-marburg@web.de

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

59 Abfragen in 1,028 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress