Archiv: April 2016

Chag Pessach sameach! Happy Passover! Ein fröhliches Pessachfest!

Die beste Zeit im Jahr ist mein. Gemeinsam Singen…

…und Got­tes­dienst fei­ern

Frau Musi­ka spricht: Die bes­te Zeit im Jahr ist mein, da sin­gen alle Vöge­l­ein“, dich­te­te 1538 Mar­tin Luther. Unter die­sem Mot­to ste­hen zwei Ver­an­stal­tun­gen in der vor­letz­ten April­wo­che. Am Don­ners­tag, dem 21. April 2016 um 15.00 Uhr fin­det der Offe­ne Nach­mit­tag unter der Lei­tung von Gerold Vor­ra­th statt. Alle sind herz­li­ch ein­ge­la­den, beim „Früh­lings­kon­zert – selbst­ge­strickt“ mit­zu­ma­chen und vor allem mit­zu­sin­gen.

Auch der Sonn­tag Kan­ta­te steht ab 11.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che unter musi­ka­li­schem Vor­zei­chen. Die Gemein­de ist zum Mit­sin­gen ein­ge­la­den. Außer­dem wird ein Kla­ri­net­ten­t­rio der Musik­schul­klas­se von Bernd Becker mit Stü­cken von Wolf­gang Ama­de­us Mozart und Geor­ges Bizet die Gemein­de erfreu­en.

Die bes­te Zeit im Jahr ist mein, da sin­gen alle Vöge­l­ein, Him­mel und Erden ist der voll, viel gut Gesang, der lau­tet wohl.“

(Foto: Kat­ja Simon)

Kabarett Karussell in der ESG

Karussel

Am Sonn­tag, dem 17. April 2016 fin­det um 17:00 Uhr in den Räu­men der ESG Mar­burg (Rudolf-Bult­mann-Stra­ße 4) eine Auf­füh­rung von Kaba­rett Karus­sell statt. Es han­delt sich um ein Stück in Anleh­nung an die Auf­füh­run­gen, die 1944 im KZ The­re­si­en­stadt statt­fan­den, ein Thea­ter­stück über die inhaf­tier­ten Schau­spie­ler und Sän­ger im Ghet­to There­zin.

Mit­wir­ken­de sind Yev­ge­nia Frei­feld, Anna Beli­a­ki­na, Denis Bog­da­nov, Vadim Kan­tor, Boris Shaf­rans­ki und Anna Ratush­ni­ko­va (Frank­furt). Der gespro­che­ne Text ist in rus­si­scher Spra­che, die gesun­ge­nen Lie­der sind die Ori­gi­nal­stü­cke von 1944 auf deut­sch. Für die deut­schen Zuschau­er wird am Ein­gang eine schrift­li­che Über­set­zung aller gespro­che­nen rus­si­schen Tex­te aus­ge­legt.

Der Ein­tritt ist frei, um eine Spen­de wird gebe­ten. Ver­an­stal­tet wird die Auf­füh­rung von der Jüdi­schen Gemein­de Mar­burg.

Herz­li­che Ein­la­dung!

Sebastian Bieniek. Liturgy-Specific-Art. Universitätskirche

Sebastian Bieniek

 

Sebas­ti­an Bie­niek. Lit­ur­gy-Spe­ci­fic-Art. Uni­ver­si­täts­kir­che

16. April 2016, 11:00 Uhr

Lit­ur­gy-Spe­ci­fic-Art“ – Got­tes­dienst in der Mar­bur­ger Uni­ver­si­täts­kir­che
Künst­ler: Sebas­ti­an Bie­niek (Ber­lin)
Lit­ur­gie: Katha­ri­na Scholl (Mar­burg)
Musik: Frau­en-Kam­mer­chor Mar­burg, Gerold Vor­ra­th (Orgel)

Im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Lit­ur­gy-Spe­ci­fic-Art“ des Insti­tuts für Kir­chen­bau und kirch­li­che Gegen­warts­kunst an der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät Mar­burg

Brandherd Syrien – hautnah. Abend zur aktuellen Lage

Synagoge Marburg

Unter dem Titel „Brand­herd Syri­en – haut­nah“ ver­an­stal­tet die Gesell­schaft für Christ­li­ch-Jüdi­sche Zusam­men­ar­beit Mar­burg am Don­ners­tag, 7. April 2016, 19.30 Uhr, in der Jüdi­schen Gemein­de, Lie­big­stra­ße 21a einen Abend zur aktu­el­len Lage im syri­schen Bür­ger­krieg, zu dem alle Inter­es­sier­ten herz­li­ch ein­la­den möch­te.

Refe­ren­tin ist die aus der Tür­kei stam­men­de syri­sch-ortho­do­xe Chris­tin Edi­be Her­tel. Da sie aus dem Grenz­ge­biet Tür­kei-Syri­en-Irak stammt, wird sie sehr authen­ti­sch berich­ten. Frau Her­tel hat Reli­gi­ons­wis­sen­schaf­ten, Turkologie/Orientalistik und Theo­lo­gie an der Johann-Wolf­gang-Goe­the-Uni­ver­si­tät in Frank­furt stu­diert und mit dem Magis­ter abge­schlos­sen. Heu­te ist sie Lehr­be­auf­trag­te an der Hoch­schu­le Ful­da und der Theo­lo­gi­schen Fakul­tät Ful­da. Ihre Schwer­punk­te sind Spra­chen der Welt im Ver­gleich, Reli­gi­ons­wis­sen­schaft­li­che The­men z.B. Islam in Deutsch­land, die Rol­le der Frau in ver­schie­de­nen Reli­gio­nen, Lei­tung von inter­re­li­giö­sem Dia­log in Fulda.Sie küm­mert sich ehren­amt­li­ch und mit gro­ßem Enga­ge­ment um syri­sche Flücht­lin­ge in Ful­da bzw.im gesam­ten Bun­des­ge­biet.

Der Bür­ger­krieg in Syri­en for­dert immer mehr Todes­op­fer, dar­un­ter Kin­der und Frau­en. Mil­lio­nen syri­sche Bür­ger sind auf der Flucht vor dem Ter­ror des Krie­ges. Es herr­schen Angst, Ter­ror, Mord und Tot­schlag in der Regi­on, auch im benach­bar­ten Irak, wo eben­so wie in Syri­en die isla­mis­ti­sche Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on „Isla­mi­scher Staat“ wütet. Die Städ­te und Dör­fer, aber auch Kir­chen und Klös­ter lie­gen in Schutt und Asche. Ins­be­son­de­re die Chris­ten in Syri­en füh­ren im Bür­ger­krieg einen ver­lust­rei­chen Über­le­bens­kampf. Sie bil­de­ten hier eine star­ke Min­der­heit von etwa zehn Pro­zent. Schon früh hat die gro­ße Gemein­de in Homs ihre Stadt ver­las­sen müs­sen; die bekann­te Bischofs­kir­che wur­de ange­grif­fen und zer­stört. Vor kur­zem atta­ckier­ten isla­mis­ti­sche Ter­ro­ris­ten das christ­li­che Dorf Sadad in der Nähe von Homs, in dem vie­le christ­li­che Flücht­lin­ge aus Homs auf­ge­nom­men wor­den waren.

Bibel in Eisen. Ausstellung im Landgrafenschloss Marburg

Füh­rung am 2. April 2016 ab 13.45 Uhr mit Dr. Ste­fa­nie Funck

Bibel in EisenBibli­sche Moti­ve auf Ofen­plat­ten des 16. Jahr­hun­derts

Eine Aus­wahl guss­ei­ser­ner Ofen­plat­ten des 16. Jahr­hun­derts führt die damals äußer­st erfolg­rei­che Ver­wen­dung von bibli­schen Moti­ven zur Gestal­tung der All­tags­welt plas­ti­sch vor Augen. Ab den 1530er Jah­ren nutz­te eine neue Gene­ra­ti­on von Kunst­hand­wer­kern den Fun­dus der Bibe­lil­lus­tra­tio­nen für reli­giö­se Bild­pro­gram­me auf tech­ni­sch wei­ter­ent­wi­ckel­ten Öfen.

Anläss­li­ch des The­men­jah­res „Refor­ma­ti­on – Bild und Bibel“ zeigt die Aus­stel­lung in Zusam­men­ar­beit mit der Evan­ge­li­schen Kir­che von Kur­hes­sen-Wal­de­ck einen wich­ti­gen Aus­schnitt aus der gro­ßen The­men­viel­falt des künst­le­ri­schen Eisen­gus­ses. Wert­vol­le Ein­zel­stü­cke der Mar­bur­ger Samm­lung wer­den nach mehr als zwei Jahr­zehn­ten wie­der öffent­li­ch gezeigt und sowohl kunst- als auch kul­tur­ge­schicht­li­ch erläu­tert. Grup­pen von jeweils meh­re­ren Expo­na­ten stel­len die The­men „Gesetz und Gna­de“, „Aus dem Leben Jesu“, „Gleich­nis­se“, „Wun­der­ge­schich­ten“, „Frau­en­fi­gu­ren“ und „Das Jüngs­te Gericht“ vor.

Zur Aus­stel­lung erscheint eine gleich­na­mi­ge Publi­ka­ti­on mit zahl­rei­chen Abbil­dun­gen und Erläu­te­run­gen aus theo­lo­gi­scher, reli­gi­ons­wis­sen­schaft­li­cher, his­to­ri­scher und kunst­his­to­ri­scher Per­spek­ti­ve, her­aus­ge­ge­ben von Ste­fa­nie Funck, Chris­to­ph Otter­be­ck und Eve­li­ne Val­tink.

Lauf­zeit der Aus­stel­lung:
15. Okto­ber 2015 – 10. April 2016

Gottesdienste im April 2016
01.04. Fr 10:30 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
in St. Jakob, Auf der Wei­de 6
Vikar Schwa­be
02.04. Sa 17:00 mit AbendmahlWochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Simon
03.04. So Qua­si­mo­do­ge­niti 11:00 Pfar­rer Simon
07.04. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MesseDekan Ren­ner
09.04. Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­re­rin Simon
10.04. So Mise­ri­kor­di­as Domi­ni 11:00 Pfar­re­rin Simon
14.04. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MesseProf. Hage
15.04. Fr 10:30 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
in St. Jakob, Auf der Wei­de 6
Vikar Schwa­be
16.04. Sa vor Jubi­la­te 11:00 Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst
mit Lit­ur­gy Spe­ci­fic Art
mit besonderer Musik
Wiss. Mit­ar­bei­te­rin Katha­ri­na Scholl
17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Vikar Schwa­be
17.04. So Jubi­la­te Ein­la­dung zum Got­tes­dienst
in den ande­ren Kir­chen Mar­burgs
21.04. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MessePrä­di­kant Rust­mei­er
23.04. Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­re­rin Simon
24.04. So Kan­ta­te 11:00 Sin­ge­got­tes­dienst mit besonderer Musik
Pfar­re­rin Simon
28.04. Do 18:45
19:00
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelischen MessePfar­rer Ger­hardt
29.04. Fr 10:30 Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst
in St. Jakob, Auf der Wei­de 6
Pfar­rer Simon
30.04. Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
mit Abend­mahl mit Abend­mahl in Form der Ev. Mes­se
mit beson­de­rer Musik
Regelmäßige Veranstaltungen im April 2016

Philippshaus
Universitätsstraße 30/32
Bus 1, 2, 4, 5, 7, 8, 11, 12, 15, 17, 20 – Haltestelle Philippshaus – rmv.de

Kinderkirche

Di 17:00–18:30 Kon­fir­man­den
(außer in der Feri­en­zeit)
Mi 15:00–17:00 Krab­bel­grup­pe
für Kin­der bis 3 Jah­ren
(außer in der Feri­en­zeit)
Mi 15.30–17:00 Kin­der­grup­pe
für Kin­der von 5 bis 9 Jah­ren
(außer in der Feri­en­zeit)
Mi 10:30 Gedächt­nis­trai­nings­grup­pe
(am 2. Mitt­wo­ch im Monat)
Sa 14:00–16:00 Kin­der­kir­che:
23.04. „Gott ist wie ein guter Hir­te“

Haus der Jugend
Frankfurter Straße 21

Di 15:00–17:00 Kin­der­grup­pe des Phil­ipp­shau­ses
(außer in der Feri­en­zeit)

Gemeindehaus Ost
Georg-Voigt-Straße 89

OsternTulpen

Do 15:00 Offe­ner Gemein­de­nach­mit­tag:
07.04. „Von Eiern und Oster­feu­er. Bekann­te Oster­bräu­che näher betrach­tet“
mit Pfar­re­rin Simon
21.04. „Die bes­te Zeit im Jahr ist mein. Früh­lings­kon­zert – selbst gestrickt“
mit Kan­tor Gerold Vor­ra­th

Universitätskirche

So 11:00 Got­tes­dienst
Mi 13:00–16:00 FAIRTEILEN. Lebens­mit­tel tei­len
Do 18:45 Orgel­ves­per (i.d.R. mit Kan­tor Gerold Vor­ra­th)
19:00 Evan­ge­li­sche Mes­se
(Abend­mahls­got­tes­dienst)
20:00–21:15 Pro­be der
Scho­la Can­to­ri­a­na

Kapelle St. Jost

St. Jost

Sa 17:00 Wochen­schluss­an­dacht
(am 02.04. mit Abend­mahl)

Valid XHTML 1.0 Transitional

126 Abfragen in 1,829 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress