Jan Hus in der Universitätskirche. Ein Rückblick

Vom 9. Bis 13. März waren zehn Schü­ler und Schü­le­rin­nen sowie zwei Leh­re­rin­nen aus dem Malos­trans­ké Gym­názi­um in Prag zu Besuch in Mar­burg. Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Spies sowie Herr Mei­nel von der Eli­sa­beth­schu­le begrüß­ten die Gäs­te im Rat­haus. Sie beton­ten, wie wich­tig der Aus­tausch zwi­schen Schü­lern in Euro­pa ist. An den fol­gen­den Tagen erleb­ten die Jugend­li­chen neben Stadt­füh­run­gen auch den Besuch in der Syn­ago­ge sowie im Hes­si­schen Lan­des­thea­ter und im Evan­ge­li­schen Jugend­haus in Cap­pel. Es fan­den Begeg­nun­gen und Unter­richts­be­su­che in der Mar­tin-Luther Schu­le und der Eli­sa­beth­schu­le statt. In der MLS und in der Uni­ver­si­täts­kir­che führ­ten sie das Thea­ter­stück „Jan Hus“ auf. Jan Hus und sei­ne Zeit wur­den „leben­dig“. Für Abwechs­lung sorg­te die musi­ka­li­sche Beglei­tung, bei der Ramm­stein aber auch baro­cke Musik gespielt wur­de. „TRIPOLIS“ das evan­ge­li­sche Gemein­de­netz­werk zwi­schen Prag, Zürich und Mar­burg, das anläss­lich der Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­en gegrün­det wur­de, nimmt Gestalt an. Der Dank gilt den Gast­fa­mi­li­en und den ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

58 Abfragen in 1,093 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress