Archiv: November 2015

Konzert mit Frederik Vahle und Beate Lambert

Fredrik Vahle und Beate Lambert

Son­ntag, 29. Novem­ber 2015 um 15.00 Uhr
Uni­ver­sität­skirche Mar­burg
Reit­gasse | 35037 Mar­burg

Lieder, Klänge und Geschicht­en zur Adventszeit

Der Wei­h­nachts­mann sagt „Bitte sehr!” und Lisa freut sich auf Wei­h­nacht­en, wenn Fredrik Vahle und Beate Lam­bert zum Konz­ert ein­laden. Weil es let­ztes Jahr so schön war, wollen die Erfind­er von „Anne Kaf­feekanne” und dem „Meck­ertroll” ihre kleinen und großen Fre­unde mit neuen und alten Liedern, Klän­gen und Geschicht­en beschenken. Ein stim­mungsvoller Auf­bruch in die Wei­h­nacht­szeit für die ganze Fam­i­lie!

Vorverkauf: 6,- € (+ Geb.)
Ein­tritt: 7,- €
Tick­ets bei der MTM Touristin­for­ma­tion, Anti­quar­i­at Rot­er Stern & KFZ
Mit fre­undlich­er Unter­stützung von:
Hes­sis­ches Min­is­teri­um für Wis­senschaft und Kun­st

Impressionen vom Klima-Gottesdienst am 1. Advent

180 inter­essierte Gottes­di­en­st­gäste kamen am 29. Novem­ber in die Uni­verver­sität­skirche zum Gottes­di­enst mit Green­peace. Neben Infor­ma­tio­nen über den Kli­mawan­del und die Kli­makon­ferenz in Paris gab es auch besinnliche Momente. Pfar­rere­hep­aar Simon brachte in seinen Kla­gen unsere Bequem­lichkeit vor Gott. In der Predigt ermuntere Pfar­rerin Simon, dem Satz aus dem Buch der Sprüche 12,28 zu trauen: “Auf dem Weg der Gerechtigkeit ist Leben“; sie mah­nte zur Schöp­fungsver­ant­wor­tung. Schließlich kon­nte jede/r Besucher/in selb­st  einen „Fußab­druck“ von der Weltkugel (siehe Fotos) nehmen und seinen/ihren Beitrag zu mehr Kli­maschutz auf­schreiben. Nach dem Gottes­di­enst ver­sam­melten sich alle zum Kli­ma-Men­schen­bild vor der Kirche. Das Foto und Videobotschaften wur­den direkt nach Paris zur Hes­sis­chen Umwelt­min­is­terin Priska Hinz gesendet. (Fotos: 1.–4. Björn Schwabe, 5. Green­peace)

→ Noch mehr Impres­sio­nen vom Kli­ma-Gottes­di­enst

Noch mehr Impressionen vom Klima-Gottesdienst

Foot­print Men­schen­bild in Mar­burg

Gottesdienst mit GREENPEACE

Schritte zum Kli­maschutz

Gottes­di­enst mit Green­peace in der Mar­burg­er Uni­ver­sität­skirche

Am 1. Advent, Son­ntag, 29. Novem­ber 2015, ab 11.00 Uhr find­et in der Uni­ver­sität­skirche ein Gottes­di­enst mit der Mar­burg­er Green­peace-Gruppe statt. Kurz vor Beginn der Paris­er Kli­makon­ferenz (COP 21) soll auf den ökol­o­gis­chen Fußab­druck jedes Einzel­nen hingewiesen wer­den. Die Ver­bren­nung fos­siler Energi­eträger wie Kohle, Öl und Gas, die Abholzung von Wäldern, ver­mehrter Flug- und Autoverkehr und steigen­der Fleis­chkon­sum verur­sachen ras­ant zunehmende Treib­haus­gase­mis­sio­nen. Aber wir kön­nen durch Wech­sel des Stro­man­bi­eters, Reduzierung von Plas­tik­müll, kon­se­quente Ver­wen­dung von Recy­cling­pa­pi­er, Verzicht auf Flu­greisen und Umstieg auf öffentliche Verkehrsmit­tel sowie eine veg­ane, veg­e­tarische Lebensweise Schritte zu mehr Kli­maschutz machen.

Weit­er­hin soll vor der Kirche ein Men­schen­bild mit den Gottes­di­enst-Besucher/in­nen in Form eines ökol­o­gis­chen Fußab­drucks entste­hen. Dieses soll mit den Forderun­gen:

  • Begren­zung der glob­alen Erwär­mung auf unter 2 Grad
  • Regelmäßige Über­prü­fung und Anpas­sung nationaler Kli­maziele
  • Deutsch­land soll mit anderen aufgeschlosse­nen Län­dern beispiel­haft mit dem Kli­maschutz vor­ange­hen
  • Finanzielle Hil­fen an arme Län­der zum Kli­maschutz, Anpas­sung und Schadens­be­wäl­ti­gung

an Mit­glieder der deutschen Del­e­ga­tion bei der Kli­makon­ferenz in Paris und
hes­sis­che Politiker/innen über­mit­telt wer­den.

Avaaz Event: Glob­al Cli­mate March
Face­book Event

Die Weihnachtskrippe der Universitätskirche

Wanderkrippe (Foto: Archiv)

Wan­derkrippe in der Uni­ver­sität­skirche (Foto: Archiv)

Ab dem 1. Advent ist wieder die Krip­pen­land­schaft aufge­baut. Bis zum Dreikönigs­fest bewe­gen sich ihre Fig­uren „fort­laufend” — auf dem Weg zur Krippe (Lukas 1,1–20, Matthäus 2,1–12). Schauen Sie doch öfter mal here­in! Unter dem Titel „Lasst uns nach Beth­le­hem gehen“ gibt es ein kleines Buch mit Bildern und Tex­ten, das Sie erwer­ben kön­nen.

Marburg by Night 2015

Am 27. Novem­ber wer­den die Türen der beleuchteten Uni­ver­sität­skirche geöffnet. Pro­gram­müber­sicht:

  • Stun­denge­bete
  • 19.00 Uhr Klar­inet­ten­trio mit Kindern der Musikschule
  • 20.00 Uhr ESG-Chor
  • 21.00 und 22.00 Uhr Klang-Impro­vi­sa­tio­nen mit Jens Busch und Fre­un­den
  • 23.00 Uhr Nacht­musik an der Orgel mit Kan­tor Gerold Vor­rath

(Fotos: Uni­ver­sität­skirche by Night 2013, Max Bode)

Plakat „Mar­burg by Night 2015”

Festwochenende: Neue Torahrolle und 10 Jahre neue Synagoge

Neue Torahrolle 2010

Ein­bringung der neuen Torahrolle 2010 (Foto: Rolf K. Wegst)

Dank der großzügi­gen Spenden, die der Fördervere­in einge­wor­ben hat, kon­nte die Jüdis­che Gemeinde Mar­burg in diesem Jahr ihre zweite neue Torahrolle erwer­ben. In Anbe­tra­cht des Alters der bish­er genutzten Torahrollen von ca. 170 Jahren, wird es die let­zte neue Torah für lange Zeit sein, es ste­ht uns also ein nahezu his­torisches Ereig­nis bevor.

Sofer (Torahschreiber) « Der Sofer (Torah­schreiber) bei sein­er Arbeit mit Tusche und Fed­erkiel

Am Son­ntag, 29. Novem­ber 2015, beteili­gen sich der schei­dende und der kün­ftige Ober­bürg­er­meis­ter, Egon Vau­pel und Dr. Thomas Spies, gemein­sam am tra­di­tionellen Fer­tigschreiben der Torahrolle und am Ein­brin­gen der neuen Torah in die Gemeinde. Dazu begrüßen wir viele weit­ere Gäste aus Poli­tik, Reli­gio­nen und Gesellschaft; auch für musikalis­che Beiträge ist gesorgt. Beginn der Fes­tlichkeit ist um 15.00 Uhr im Staat­sarchiv am Friedrich­splatz.

TorahEin Teil des let­zten Abschnitts der neuen Torahrolle, der noch fer­tiggestellt wer­den wird »

Diesen beson­deren und freudi­gen Anlass verbinden wir mit ein­er Feier des 10. Geburt­stages der neuen Syn­a­goge in der Liebigstraße 21a. Das Pro­gramm hierzu begin­nt bere­its am Fre­itag, 27. Novem­ber 2015 um 19.00 Uhr mit dem Gottes­di­enst zum Emp­fang des Sch­ab­bat, in dem Die Drei Kan­toren zu Gast sind und das Gebet musikalisch begleit­en. Es han­delt sich um die drei Israelis Ido Ben-Gal (Tenor), Amnon Seel­ig (Bari­ton) und Assaf Lev­itin (Bass), die heute in Berlin leben und eine Mis­chung jüdis­ch­er Liturgie und israelis­ch­er Vir­tu­osität bieten. Am Sam­stag um 10.00 Uhr schließt sich ein weit­er­er, musikalis­ch­er Gottes­di­enst zum Sch­ab­bat an. Bei­de Gebete beschließen wir mit einem gemein­samen Imbiss und Zusam­men­sein. Am Sam­stagabend um 19.00 Uhr lädt die Jüdis­che Gemeinde zu einem öffentlichen Konz­ertabend in die Syn­a­goge ein. Die Drei Kan­toren konz­ertieren zusam­men mit der Kan­torin Aviv Wein­berg mit einem schwungvollen Pro­gramm.

Hier noch ein­mal im Überblick:

Fre­itag 27.11. 19.00 Uhr Kab­bal­at Sch­ab­bat – mit den Drei Kan­toren
(anschließend gemein­samer Imbiss und israelis­ch­er Wein)
Sam­stag 28.11. 10.00 Uhr Sch­ab­bat­gottes­di­enst – mit den Drei Kan­toren
anschließend gemein­samer Kid­dusch (Zusam­men­sein bei Kaf­fee und Kuchen)
Sam­stag 28.11. 19.00 Uhr Syn­a­gogenkonz­ert mit den Drei Kan­toren und Kan­torin Aviv Wein­berg (Karten an der Abend­kasse)
Son­ntag 29.11. 15.00 Uhr Fer­tigschreiben und Ein­bringung der neuen Torahrolle, Beginn im Staat­sarchiv, Friedrich­splatz

Wir laden Sie sehr her­zlich zu diesem beson­deren Woch­enende ein und wür­den uns freuen, Sie zahlre­ich bei uns begrüßen zu kön­nen!

Moni­ka Bunk
stel­lv. Vor­sitzende der Jüdis­chen Gemeinde Mar­burg

Ewigkeitssonntag: Ins Paradies geleite dich der Engel Chor

Ewigkeitssonntag

Am 22. Novem­ber 2015 ab 11.00 Uhr in der Uni­ver­sität­skirche feiern wir Gottes­di­enst zum Ewigkeitsson­ntag und gedenken der ver­stor­be­nen Gemein­deglieder des ver­gan­genen Jahres. Wir nen­nen vor Gott ihre Namen und zün­den jew­eils eine Kerze für sie an. Unsere Schola singt Lieder des Trostes und der Hoff­nung. Ange­hörige und Fre­unde der Ver­stor­be­nen sind beson­ders zu diesem Gottes­di­enst ein­ge­laden. (Foto: Jörg Rust­meier)

Gedenken mit der Feuerwehr in St. Jost

Feuerwehr vor St. Jost

Gott sei Dank, nur eine Übung der Feu­er­wehr vor St. Jost! (Foto: Wolf­gang Huber)

Am Vor­abend des Ewigkeitsson­ntags, am 21. Novem­ber ab 17.00 Uhr, wollen wir in der Wochen­schlus­san­dacht gemein­sam mit der Feuer­wehr an die Men­schen denken, die in diesem Jahr von Unglücks­fällen getrof­fen wur­den, aber auch an die Men­schen, die sich ein­set­zen, um zu helfen. Her­zliche Ein­ladung!

Runder Tisch der Religionen: Multireligiöse Räume

Runder Tisch der Religionen im Historischen Rathaussaal

Deutsch­land ist religiös vielfältiger gewor­den. Der Wun­sch nach adäquat­en Gebets- und Andachtsmöglichkeit­en wächst. In Insti­tu­tio­nen wie Flughäfen, Uni­ver­sitäten oder Kranken­häusern, aber auch im Stadt­teil kön­nen inter- und mul­tire­ligiöse Räume eine Möglichkeit sein, den unter­schiedlichen Bedürfnis­sen Rech­nung zu tra­gen.

Am Dien­stag, dem 17. Novem­ber 2015 ab 19.30 Uhr lädt der Runde Tisch der Reli­gio­nen in den His­torischen Rathaus­saal zum Gesprächsabend mit Prof. Dr. Thomas Erne ein. Prof. Erne, Leit­er des Insti­tuts für Kirchen­bau und kirch­liche Kun­st der Gegen­wart an der Philipps-Uni­ver­sität, wird die Gäste in das The­ma ein­führen.

Valid XHTML 1.0 Transitional

62 Abfragen in 1,262 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress