Lieder von Liebe und Tod

unichor

Am Frei­tag, 13. Febru­ar 2015, fin­det ab 20.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che das Semes­ter­ab­schluss­kon­zert des Mar­bur­ger Uni­chors unter dem Mot­to „Von Lie­be und Tod“ statt. Bei dem gro­ßen A-cap­pel­la-Kon­zert prä­sen­tiert der Uni­chor sei­ne in die­sem Semes­ter erar­bei­te­ten Stü­cke.

Auf dem Pro­gramm ste­hen exis­ten­zi­el­le Gegen­sät­ze: Gesun­gen wer­den lebens­fro­he Lie­bes­lie­der, dar­un­ter Stü­cke aus den „Huit chan­sons“ von Fran­cis Pou­lenc und eng­li­sche und deut­sche Madri­ga­le aus dem 16. und 17. Jahr­hun­dert von John Dow­land, Tho­mas Grea­ves, Tho­mas Weel­kes, Hans Leo Haß­ler und Johann Stef­fens.

Dane­ben ste­hen Gesän­ge von Tod und Abschied — so Johann Bachs Motet­te „Unser Leben ist ein Schat­ten“ oder Charles H. H. Par­rys gewal­ti­ge Ver­to­nung des Psalms 39 „Die Not des ver­gäng­li­chen Men­schen“, „Lord, Let Me Know Mine End“. Mit dem Klang­flä­chen­stück „Immor­tal Bach“ des erst vor kur­zem ver­stor­be­nen nor­we­gi­schen Kom­po­nis­ten Knut Nystedt sowie dem von Jazz­har­mo­nik ange­hauch­ten, sphä­ri­schen „Vidi spe­cio­sam“ von Will Todd und „A Good-Night“ von Richard R. Ben­nett ist auch die zeit­ge­nös­si­sche Chor­mu­sik mit anspruchs­vol­len, aber zugäng­li­chen Stü­cken ver­tre­ten. Vir­tuo­se Gitar­ren­mu­sik aus ver­schie­de­nen Epo­chen wird bei­gesteu­ert von dem Trio Arne Kühr/Joachim Hausdorfer/Knut Kra­mer.

Kar­ten sind in der Buch­hand­lung Leh­manns, Mar­burg Tou­ris­mus und Mar­ke­ting (MTM) am Pil­grimstein, in den Mensen und per E-Mail an erhält­lich. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Chor und Pro­gramm fin­den sie auf der Home­page.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

46 Abfragen in 2,560 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress