Archiv: Februar 2015

Rückblick auf den Mitarbeiterabend

Mitarbeiterabend 01Mitarbeiterabend 02Mitarbeiterabend 03
Mitarbeiterabend 04Mitarbeiterabend 05Mitarbeiterabend 06
Mitarbeiterabend 07Mitarbeiterabend 08Mitarbeiterabend 09

Am 20. Feb­ru­ar 2015 ver­bracht­en die Mitar­bei­t­en­den der Uni­ver­sität­skirchenge­meinde einen kurzweili­gen Abend miteinan­der.

Beginn der Passionszeit

Altarkreuz Rückseite

… am 19. Feb­ru­ar 2015 in der Uni­ver­sität­skirche

In der Don­ner­stagsmesse nach Ascher­mittwoch wollen wir mit einem spir­ituellen Impuls bewusst in die Fas­ten­zeit gehen. Das Aschenkreuz und die Feier des Abendmahls ste­hen im Zen­trum des Gottes­di­en­stes, der von der Schola Can­to­ri­ana mit­gestal­tet wird. (wh)

Das Bild zeigt die Rück­seite des Altar­kreuzes in der Uni­ver­si­täts­kir­che, wo sich in Kup­fer ein­ge­ritzt die Fig­ur des „Lamm Got­tes“ find­et. In der Pas­si­ons­zeit ab dem Sonn­tag Judi­ka wird diese Seite, die an Jesu Lei­den erin­nert, der Got­tes­dienst­ge­meinde zuge­wandt.

Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit

Klimafasten

Was brauchen wir wirk­lich, was ist nötig für ein gutes Leben im Ein­klang mit der Schöp­fung? Unser Gemein­demit­glied und Umwelt­beauf­tragter in unserem Kirchenkreis Thomas Arndt möchte zum „Kli­mafas­ten“ in der Pas­sion­szeit, den 40 Tagen vor Ostern, ermuti­gen.

Die Aktion „Fas­ten für Kli­maschutz und Klim­agerechtigkeit“ der Evan­ge­lis­che Kirche von West­falen gibt mit ein­er gelun­genen Broschüre wertvolle Hin­weise dazu.

10 Jahre Krabbelgruppe im Philippshaus

Karneval im Philippshaus

Wer hätte das gedacht!

Seit Feb­ru­ar 2005 kommt sie unter der Leitung von Sabine Mey­far­th und Susanne Hofack­er immer dien­stags zusam­men. Fröh­lich geht es zu: beim Sin­gen, Spie­len, Basteln, Back­en und anderen Aktiv­itäten. Es gibt auch kleine Andacht­en in der Philipp­shaus-Kapelle und in St. Jost. Der Lat­er­nenumzug ist ein Höhep­unkt, aber auch der Niko­laus schaut vor­bei. Und am Karnevals­di­en­stag sind sie kaum zu bändi­gen: Dieses Jahr am 17. Feb­ru­ar von 15.00 bis 17.00 Uhr.

In den 10 Jahren haben viele Kinder (und Eltern) die Krabbel­gruppe besucht. Was passiert, wenn sie größer wer­den? Wun­der­bar­erweise ist daraus die Kinder­gruppe „erwach­sen“! Sabine Kewald leit­et diese Gruppe schon seit eini­gen Jahren. Die Kinder­gruppe trifft sich wegen des Philipp­shaus-Umbaus vorüberge­hend im Haus der Jugend. Her­zlichen Dank an diese drei für ihren uner­müdlich-fröh­lichen Ein­satz (nicht nur im Karneval): Sabine Mey­far­th, Susanne Hofack­er und Sabine Kewald. (Foto: Pri­vat)

Liebe ist stark wie…“ — Valentinsgottesdienst am 15. Februar 2015

Valentinstag

Her­zliche Ein­ladung zum Gottes­di­enst zum Valentin­stag!

Am Son­ntag, 15. Feb­ru­ar 2015 um 11.00 Uhr feiert das Pfar­rere­hep­aar Kat­ja und Joachim Simon einen Gottes­di­enst zum Valentin­stag. Alle, die sich gefun­den haben oder die auf der Suche sind nach der Liebe, Paare und Alle­in­ste­hende sind ein­ge­laden. Der Uni­ver­sitätschor unter der Leitung von Nils Kuppe wird Lieder von Thomas Greaves, John Dow­land und Hans Leo Has­sler sin­gen. Texte aus der Bibel und der Lit­er­atur sowie ein Segen­steil wer­den im Gottes­di­enst zu find­en sein. Anschließend gibt es Kaf­fee, Sekt und „Herzge­bäck“.

Ihre und Eure Kat­ja und Joachim Simon

Lieder von Liebe und Tod

unichor

Am Fre­itag, 13. Feb­ru­ar 2015, find­et ab 20.00 Uhr in der Uni­ver­sität­skirche das Semes­ter­ab­schlusskonz­ert des Mar­burg­er Uni­chors unter dem Mot­to „Von Liebe und Tod“ statt. Bei dem großen A-cap­pel­la-Konz­ert präsen­tiert der Uni­chor seine in diesem Semes­ter erar­beit­eten Stücke.

Auf dem Pro­gramm ste­hen exis­ten­zielle Gegen­sätze: Gesun­gen wer­den lebens­fro­he Liebeslieder, darunter Stücke aus den „Huit chan­sons“ von Fran­cis Poulenc und englis­che und deutsche Madri­gale aus dem 16. und 17. Jahrhun­dert von John Dow­land, Thomas Greaves, Thomas Weelkes, Hans Leo Haßler und Johann Stef­fens.

Daneben ste­hen Gesänge von Tod und Abschied — so Johann Bachs Motette „Unser Leben ist ein Schat­ten“ oder Charles H. H. Par­rys gewaltige Ver­to­nung des Psalms 39 „Die Not des vergänglichen Men­schen“, „Lord, Let Me Know Mine End“. Mit dem Klangflächen­stück „Immor­tal Bach“ des erst vor kurzem ver­stor­be­nen nor­wegis­chen Kom­pon­is­ten Knut Nyst­edt sowie dem von Jaz­zhar­monik ange­haucht­en, sphärischen „Vidi spe­ciosam“ von Will Todd und „A Good-Night“ von Richard R. Ben­nett ist auch die zeit­genös­sis­che Chor­musik mit anspruchsvollen, aber zugänglichen Stück­en vertreten. Vir­tu­ose Gitar­ren­musik aus ver­schiede­nen Epochen wird beiges­teuert von dem Trio Arne Kühr/Joachim Hausdorfer/Knut Kramer.

Karten sind in der Buch­hand­lung Lehmanns, Mar­burg Touris­mus und Mar­ket­ing (MTM) am Pil­grim­stein, in den Mensen und per E-Mail an erhältlich. Nähere Infor­ma­tio­nen zum Chor und Pro­gramm find­en sie auf der Home­page.

Literaturgottesdienst mit „Graham Greene“

Die Kraft und die Herrlichkeit

Im Lit­er­atur­gottes­di­enst Mittwoch, 4. Feb­ru­ar 2015, 18.30 Uhr in der Uni­ver­sität­skirche ste­ht die Geschichte eines Priesters im Mit­telpunkt. Nach der Rev­o­lu­tion in Mexiko wird er von einem jun­gen Offizier ver­fol­gt, dem die katholis­che Kirche ver­has­st ist. Aber auch der Priester, dem Schnaps ver­fall­en, ist alles andere als schuld­los. Als bei­de aufeinan­der tre­f­fen, kommt es zu bemerkenswerten Gesprächen. In ihrer Suche nach Erlö­sung sind sie sich näher, als sie gedacht haben.

Die Kraft und die Her­rlichkeit“ heißt der Roman von Gra­ham Greene mit ein­er For­mulierung aus dem Vaterunser. Bet­ti­na Wolf liest im Gottes­di­enst aus dem Buch vor. Prof. Christl Maier hält die Predigt. Es musizieren Gerold Vor­rath (Orgel) und der Uni­chor unter der Leitung von Nils Kuppe. Die Kün­st­lerin Gabi Erne gestal­tet den Altar­raum.

Weihnachten schließt mit Lichtmess

Lichtmess

… am 1. Feb­ru­ar 2015 in der Elis­a­bethkirche

Zu einem Lichter- und Singe-Gottes­di­enst laden wir am Son­ntag, dem 1. Feb­ru­ar um 18.00 Uhr ein. Das Evan­geli­um dieses Festes beschließt die Wei­h­nacht­szeit: Jesus wird als Neuge­boren­er in den Jerusale­mer Tem­pel gebracht und vom greisen Sime­on und von der Prophetin Han­na als Hei­land der Welt erkan­nt. Die Prozes­sion führt uns vom Kirchen­schiff in den Hohen Chor.

Es predigt Pfar­rer Dr. Mar­tin Stanke von der Katholis­chen Hochschul­ge­meinde und die Schola Can­to­ri­ana der Uni­ver­sität­skirche singt eine barocke Messe von Clau­dio Cas­ci­oli­ni (1697–1760). Her­zliche Ein­ladung an alle, die einen etwas anderen evan­ge­lisch-öku­menis­chen Gottes­di­enst suchen! (wh)

Ohne Küster wird es düster…

Küsterdienst

Küster eröff­nen Räume der Begeg­nung

Lan­desküster­beirat der Evan­ge­lis­chen Kirche von Kurhessen-Waldeck startet Postkarte­nak­tion

Stüh­le stellen, Tis­che deck­en, heizen, lüften, Räume säu­bern, Rasen mähen, Glock­en­läuten, Gottes­di­en­ste vor­bere­it­en – Küster und Küs­terin­nen arbeit­en im Hin­ter­grund. Was sie tun, fällt oft erst dann auf, wenn sie ein­mal aus­fall­en und nicht alles klappt und stimmt.

Um diesen Beruf „mit Schlüs­sel­funk­tion“ in das Licht der Öffentlichkeit zu rück­en und die Bedeu­tung des Küster­amtes deut­lich zu machen, startet der Lan­desküster­beirat der Evan­ge­lis­chen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Koop­er­a­tion mit dem Ver­lag „Wort im Bild“ eine Postkarte­nak­tion. „Ohne Küster wird es düster“ und „Küster eröff­nen Räume zur Begeg­nung“ – so heißen die bei­den Postkarten­mo­tive, die auf unter­schiedliche Art und Weise auf die unsichere Sit­u­a­tion des Küster­berufes hin­weisen. Im Zuge der Spar­maß­nah­men wer­den in vie­len Gemein­den Küster­stellen reduziert, ganz abge­baut, in Ger­ingver­di­ener- und Mini­jobs aufge­s­plit­tet oder auf Ehre­namtliche verteilt.

Küs­terin­nen und Küster haben aber auch einen Auf­trag im Gemein­deauf­bau und in der Ver­net­zung. Sie sind für viele Kirchenbe­such­er „niedrigschwellige Ansprech­part­ner“ vor Ort. „So ist das Küster­amt ein Dienst für die Men­schen und ein Dienst an Gott“, sagt Nina Wetekam, Fachref­er­entin für Küster­ar­beit der EKKW. Dass auch in Zeit­en immer knap­per wer­den­der Kassen den Kirchenge­mein­den die Wichtigkeit des Küster­amtes deut­lich wird, dass der Küster­beruf erhal­ten bleibt und möglichst viele Stellen gesichert wer­den kön­nen, das ist der große Wun­sch des Lan­desküster­beirats.

Gottesdienste im Februar 2015
01.02. So Vor­abend zu Lichtmess 18.00 Uhr mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseÖku­me­ni­scher Lichtmess­gottes­di­enst
in der Elis­a­bethkirche
Pfar­rer Huber, Pfar­rer Stanke &  Schola Can­to­ri­ana mit besonderer Musik
04.02. Mi 18.30 Uhr Uni­ver­sitäts­gottes­di­enst mit besonderer Musik
Prof. Maier
05.02. Do 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MessePfar­rer Ger­hardt
07.02. Sa 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
mit AbendmahlPfar­rer Simon
08.02. So Sex­a­ges­i­mae 11.00 Uhr mit AbendmahlPfar­rer Simon
12.02. Do 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseProf. Hage
13.02. Fr 10.30 Uhr Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst in St. Jakob
Begeg­nungs­zen­trum „Auf der Wei­de“
Pfar­rer Simon
14.02. Sa 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
Pfar­rerin Simon
15.02. So Estomi­hi 11.00 Uhr Gottes­di­enst zum Valentin­stag mit besonderer Musikmit anschließendem Beisammensein
Pfar­rere­hep­aar Simon
19.02. Do nach Ascher­mittwoch 19.00 Uhr mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseGottes­di­enst zum Beginn der Pas­sion­szeit
Pfar­rer Huber, Prädikant Rust­meier
& Schola Can­to­ri­ana mit besonderer Musik
21.02. Sa 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
Pfar­rer Simon
22.02. So Invokav­it 11.00 Uhr Pfar­rer Simon
26.02. Do 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseDekan Ren­ner
27.02. Fr 10.30 Uhr Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst in St. Jakob
Begeg­nungs­zen­trum „Auf der Wei­de“
Pfar­rer Simon
28.02. Sa 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
Pfar­rer Huber
Gottes­di­enst mit Abendmahlmit Abendmahl in Form der Evan­ge­lis­chen Messemit beson­der­er Musikmit anschließen­dem Beisam­men­sein

Valid XHTML 1.0 Transitional

56 Abfragen in 1,456 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress