Archiv: November 2014

Lieder, Klänge und Geschichten zur Adventszeit

Fredrik Vahle und Beate Lambert

(Foto: Kul­tur­la­den KFZ)

Fre­drik Vah­le und Bea­te Lambert
Sonn­tag, 30. Novem­ber 2014 um 15.00 Uhr

Weil es letz­tes Jahr so schön war, wol­len die Erfin­der von „Anne Kaf­fee­kan­ne“ und dem „Mecker­t­roll“ ihre klei­nen und gro­ßen Freun­de wie­der mit neu­en und alten Lie­dern, Klän­gen und Geschich­ten beschenken.

Ein­tritt: Vor­ver­kauf: 6,- € (+ Gebüh­ren), Tages­kas­se: 7,- €
→  Kul­tur­la­den KFZ

Einladung zu Krippenspielproben

Krippenspiel

„Die Tier­ver­samm­lung“ ist ein Krip­pen­spiel, in dem ein Bär, ein Löwe, ein Pfau, eine Gans und vie­le ande­re Tie­re der Fra­ge nach­ge­hen, was eigent­lich das wich­tigs­te an Weih­nach­ten ist. Kin­der ab 4 Jah­ren kön­nen mit­spie­len. Die Pro­ben fin­den im Phil­ipps­haus, Uni­ver­si­täts­stra­ße 32 statt, am:

29.11., 10.00–11.00 Uhr / 6.12., 15.00–16.00 Uhr / 13.12., 10.00–11.00 Uhr / 20.12., 10.00–11.00 Uhr / 23.12., 10.00–12.00 Uhr. Auf­füh­rung am 24.12.2014, 15.00 Uhr in der Universitätskirche.

Universitätskirche by Night

Universitätskirche by Night

28. Novem­ber 2014, 19.00–24.00 Uhr

Stun­den­ge­bet, Klang­raum­pro­jekt und Orgel­klang ste­hen auf dem Pro­gramm. Zwi­schen 19 und etwa 24 Uhr wer­den die Besu­chen­den die Uni­ver­si­täts­kir­che „in einem ande­rem Licht“ sehen kön­nen. Der Abend steht unter dem The­ma „Lie­be“, zu dem Johan­nes Bähr medi­ta­ti­ve Musik und Gerold Vor­rath die Emil-Ham­mer-Orgel erklin­gen las­sen werden.

Programm

Uni­ver­si­täts­kir­che by Night 2013

Vortrag von Dr. Gil Yaron

Dr. Gil Yaron

Früh­ling, Som­mer, Dür­re, Revo­lu­ti­on – vom Treibhaus­effekt und den Unru­hen in Nahost“

am Diens­tag, dem 25. Novem­ber 2014, 19.00 Uhr, im Jüdi­schen Kulturzentrum

Was als hoff­nungs­vol­ler Ara­bi­scher Früh­ling be­gann, wan­del­te sich inzwi­schen zu Anar­chie und end­lo­sem Blutver­gießen in einer stra­tegisch bedeu­ten­den Welt­­region. Die Revolu­tionen in Ara­bi­en haben vie­le Ursa­chen. In sei­nem Vor­trag erläu­tert Gil Yaron nicht nur die poli­ti­schen, gesellschaf­tlichen und reli­giösen Hin­tergründe der Kri­sen in Nah­ost, son­dern erklärt auch, wes­halb sie eine der ers­ten poli­ti­schen Kon­sequenzen des Welt­klimawandels sind. In einer eng ver­netz­ten Welt hän­gen Dür­ren in Asi­en, Platz­re­gen in Kana­da ge­nau so eng mit den Kri­sen in Nah­ost zu­sammen, wie die Sicher­heit Euro­pas mit dem Schick­sal Isra­els ver­knüpft ist. Der Vor­trag bie­tet einen besorgnis­erregenden Blick dar­auf, wie glo­ba­le Entwicklun­gen den Nahen Osten beein­flusst haben, und wel­che Gefah­ren in Zu­kunft von die­ser Regi­on aus­ge­hen könnten.

Gil Yaron ist Nahost­korres­pondent der WELT. Die Ver­an­stal­tung wird ermög­licht durch die Gesell­schaft für Christ­lich-Jüdi­sche Zusam­men­ar­beit (GCJZ) Mar­burg.

In Paradisum – Gedenkgottesdienst am Ewigkeitssonntag

Ewigkeitssonntag

(Foto: Jörg Rustmeier)

Am 23. Novem­ber 2014 um 11.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che geden­ken wir der ver­stor­be­nen Gemein­de­glie­der des ver­gan­ge­nen Jah­res. Wir nen­nen vor Gott ihre Namen und ent­zün­den eine Ker­ze für sie. Unse­re Scho­la singt Lie­der des Tros­tes und der Hoff­nung. Ange­hö­ri­ge und Freun­de der Ver­stor­be­nen sind zu die­sem Got­tes­dienst beson­ders ein­ge­la­den. (wh)

Eile, mich zu erretten“ – Andacht mit der Feuerwehr in St. Jost

Feuerwehr vor St. Jost

Gott sei Dank, nur eine Übung der Feu­er­wehr vor St. Jost! (Foto: Wolf­gang Huber)

Am Vor­abend des Ewig­keits­sonn­tags, am 22. Novem­ber 2014 um 17.00 Uhr wol­len wir in St. Jost gemein­sam mit der Feu­er­wehr an die Men­schen den­ken, die in die­sem Jahr von Unglücks­fäl­len getrof­fen wur­den, aber auch an die­je­ni­gen, die sich ein­set­zen, um zu hel­fen. (wh)

Universitätsgottesdienst am Buß- und Bettag

Nemesis

Im Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst am Buß- und Bet­tag, dem 19. Novem­ber 2014 um 11.00 Uhr geht es inner­halb der The­men­rei­he „Lite­ra­tur“ um Phi­lip Roths Roman „Neme­sis“. Die Pre­digt hält Prof. Dr. Ulri­ke Wag­ner-Rau. Es liest Prof. em. Dr. Chris­ta Heil­mann. Die musi­ka­li­sche Beglei­tung haben Val­e­ska Schulz (Cel­lo) und Gerold Vor­rath (Orgel).

Uni­ver­si­täts­got­tes­diens­te im Win­ter­se­mes­ter 2014/15

Besinnung und Askese – Gesprächsabend

Runder Tisch der Religionen

Run­der Tisch der Reli­gio­nen am 18. Novem­ber 2014, 19.30 Uhr
Phil­ipps­haus, Uni­ver­si­täts­stra­ße 30–32, Marburg

In vie­len Tra­di­tio­nen und Reli­gio­nen gibt es Zei­ten des Rück­zu­ges, der Aske­se und der Besin­nung. Chris­ten etwa zie­hen sich zu Exer­zi­ti­en in Klös­ter zurück, Bud­dhis­ten suchen gele­gent­lich die Ein­sam­keit für Grup­pen – oder Ein­zel­retre­ats. Dem zuneh­men­den Bedürf­nis, dem Stress des All­tags zu ent­flie­hen und Räu­me der Ruhe und Besin­nung zu fin­den, ent­spricht aktu­ell ein reger Zulauf bei Klös­tern oder Hotels, die Aus­zeit und Ent­span­nung anbie­ten. Was ist es, was uns anzieht? Geht die Erfah­rung des Rück­zu­ges über rei­ne Ent­span­nung hin­aus, hin zu grund­le­gen­den Fra­gen des Lebens? Oder haben Aske­se und Besin­nung ande­re reli­giö­se Anläs­se und Grün­de? Mög­li­cher­wei­se zei­gen sich For­men der Aske­se und der Besin­nung auch im All­tag. Am 18. Novem­ber lädt der Run­de Tisch der Reli­gio­nen Mar­burg zum Gesprächs­kreis über die­se The­men ein; kur­zen Stel­lung­nah­men der ver­schie­de­nen Reli­gi­ons­ver­tre­ter folgt der offe­ne Aus­tausch. Inter­es­sen­ten sind herz­lich willkommen.

Run­der Tisch der Reli­gio­nen Marburg

Frühbarocke Musik auf historischen Instrumenten mit Saltarello

Duo Seraphim

Friedenskonzert mit Joy of Life

Plakat Peace

Kon­zert­pro­gramm

Valid XHTML 1.0 Transitional

96 Abfragen in 1,811 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress