Archiv: März 2014

Kinderkirche: Freundschaftsband. Isaak und Rebekka

Kinderkirche im Philippshaus

Kinderkirche im Philipp­shaus

Am 22. März 2014 ab 14.00 Uhr im Philipp­shaus ste­ht die Geschichte von Gott, Isaak und Rebek­ka im Mit­telpunkt. Eine Geschichte voller Freude, Liebe und Offen­heit. Wir wollen feiern und spie­len. Her­zliche Ein­ladung an alle Kinder!

Gesprächskreis „Friedrichstraße 20“

Gesprächskreis

Am 19. März 2014, 15.00 Uhr, lädt Pfar­rerin Simon alle Inter­essierten zum Gespräch­skreis in die Friedrich­straße 20. The­ma des Nach­mit­tags: Bib­lis­che Frauengestal­ten. (Foto: Ste­pha­nie Hof­schla­e­ger  / pixelio.de)

Beten und meditieren — wozu?

Runder Tisch Shambhala

Run­der Tisch der Reli­gio­nen am 18. März 2014, 19.30 Uhr
Shamb­ha­la-Zen­trum, Auf dem Wehr 33

Gebet und Med­i­ta­tion — gibt es Gemein­samkeit­en? Wo liegen die Unter­schiede? Hil­ft beten, hil­ft medi­tieren? Wann beten Men­schen? Wie kann ich beten? Die Vertreter und Vertreterin­nen der Reli­gio­nen wollen sich im Gespräch gemein­sam auf die Suche nach Antworten machen.

Europa und sein Pluralismus: ein lernfähiger Kontinent?

GCJZ

Gesellschaft für christlich-jüdis­che Zusam­me­nar­beit
13. März 2014, 19.30 Uhr
His­torisch­er Rathaus­saal

Abend­vor­trag von Prof. Dr. hc Hen­drix / Aachen
im Rah­men der Woche der Brüder­lichkeit

Ladenschlussandachten

Ladenschlussandachten

Pfar­rere­hep­aar Kat­ja und Joachim Simon lädt ein zur Laden­schlus­san­dacht in der Pas­sion­szeit. Dien­stags 19.00 Uhr, nach Laden­schluss kann man fün­fzehn Minuten in der Stille genießen, Gedanken lauschen, beten und sin­gen. Die Ter­mine sind: 11., 18. und 25. März sowie 1. und 8. April 2014.

Wasserströme in der Wüste

Wasserströme

Zum Welt­ge­bet­stag aus Ägypten am 7. März 2014

Ägypten — beim Gedanken an dieses nordafrikanis­che Land kom­men vie­len Men­schen Pyra­mi­den, Hiero­glyphen und Tauchre­viere am Roten Meer in den Sinn. Seit rund drei Jahren ste­ht Ägypten auch für Demon­stra­tio­nen auf dem Tahrir-Platz, poli­tis­che Umbrüche und gewalt­same Unruhen mit vie­len Opfern. Das größte ara­bis­che Land sym­bol­isiert aber genau­so die Hoff­nung der Men­schen auf Brot, Frei­heit, Würde und soziale Gerechtigkeit. Genau in diesen Zeit­en großer poli­tis­ch­er und gesellschaftlich­er Verän­derun­gen ist Ägypten auch das Schw­er­punk­t­land für den Welt­ge­bet­stag 2014. Als die Frauen des ägyp­tis­chen Welt­ge­bet­stagskomi­tees mit dem Schreiben ihres Gottes­di­en­stes began­nen, ereignete sich ger­ade die Rev­o­lu­tion 2011. Ihre Bit­ten und Visio­nen sind jedoch bis heute aktuell: Alle Men­schen in Ägypten, christlich und mus­lim­isch, sollen erleben, dass sich Frieden und Gerechtigkeit Bahn brechen, wie Wasser­ströme in der Wüste! (Jes 41,18ff.)

MädchenWege in der Wüste, Wasser­ströme in der Einöde — diese prophetis­che Zusage Gottes aus dem Buch Jesa­ja greift der Welt­ge­bet­stag der Ägypterin­nen auf. Wie passend für ihr Heimat­land, das mit seinen über 90% Sand- und Stein­wüsten eines der wasserärm­sten Län­der weltweit ist. Frucht­bare Veg­e­ta­tion find­et sich in den Oasen und ent­lang des Nils, der die zen­trale Wasserquelle des Lan­des ist. Der läng­ste Fluss Afrikas bewässert Felder, liefert Wass­er für die Indus­trie und ver­sorgt die Bevölkerung mit Trinkwass­er. Der Großteil der rund 85 Mio. Ägypterin­nen und Ägypter lebt in sein­er unmit­tel­baren Nähe. Nil­tal und Nildelta gehören deshalb zu den am dicht­esten besiedel­ten Gebi­eten der Welt.

Ägyptens Geschichte und Kul­tur began­nen zwar lange vor bib­lis­chen Zeit­en, sie sind aber auch eng ver­woben mit dem Chris­ten­tum. In Ägypten, wo rund 90 % der Bevölkerung mus­lim­isch ist, gehören ca. 10% christlichen Kirchen an, als deren Begrün­der der Evan­ge­list Markus gilt. Die größte unter ihnen ist die Kop­tisch-Ortho­doxe Kirche. Der Welt­ge­bet­stag wurde in Ägypten erst­ma­lig 1928 gefeiert und sorgt bis heute für eine lebendi­ge Ökumene. Die Ver­bun­den­heit im Glauben ist wichtig für Ägyptens Christin­nen und Chris­ten. Seit Jahren gibt es immer wieder Ein­schüchterun­gen und Gewal­tak­te radikaler islamistis­ch­er Kräfte, die sich v.a. gegen Chris­ten, aber auch gegen mod­er­ate Mus­lime richt­en.

Koptische Kirche in Kairo
Kop­tis­che Kirche in Kairo

Dass Chris­ten und Mus­lime, Lib­erale und Kon­ser­v­a­tive, Arme und Reiche, Frauen und Män­ner 2011 und auch 2013 gemein­sam protestierten, war wichtig für Ägyptens Gesellschaft. Für viele Frauen war die Rev­o­lu­tion ein Schlüs­sel­er­leb­nis. Sie brechen seit­dem ver­stärkt das Schweigen über sex­u­al­isierte Gewalt und kämpfen für ihre poli­tis­chen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rechte. Zwei ägyp­tis­che Organ­i­sa­tio­nen, die sich für Mäd­chen­bil­dung und die Mitbes­tim­mung von Frauen bei gesellschaftlichen Entschei­dun­gen ein­set­zen, sind auch Part­ner­in­nen der Pro­jek­tar­beit des Welt­ge­bet­stags. Diese unter­stützt mit den Kollek­ten der Gottes­di­en­ste weltweit Frauen- und Mäd­chen­pro­jek­te.

Am Fre­itag, den 7. März 2014, wird in über 170 Län­dern der Welt­ge­bet­stag gefeiert und wir hören die engagierten Stim­men der Ägypterin­nen. Gemein­sam mit den Men­schen in Ägypten ver­trauen die Gottes­di­en­st­be­sucherin­nen und -besuch­er auf die bib­lis­che Ver­heißung des Propheten Jesa­ja: „Geseg­net sei Ägypten, mein Volk“ (Jes 19,25).

Lisa Schür­mann, Welt­ge­bet­stag der Frauen — Deutsches Komi­tee e.V.

Weltgebetstag aus Ägypten 2014

Weltgebetstag 2014

Der gemein­same Gottes­di­enst der Innen­stadt­ge­mein­den (Elis­a­bethkirche, Uni­ver­sität­skirche und Pfar­rkirche, Peter und Paul, Kugelkirche und Ufer­kirche) find­et am Fre­itag, dem 7. März ab 18.00 Uhr in der Luth. Pfar­rkirche St. Marien statt. Mot­to ist: „Wasser­ströme in der Wüste”. Das Konzept des Gottes­di­en­stes wurde von Frauen aus Ägypten vor­bere­it­et. Die musikalis­che Gestal­tung hat der Chor „Joy of Life” der Kurhes­sis­chen Kan­tor­ei unter der Leitung von Jean Kleeb.

Dazu gibt es ein Rah­men­pro­gramm aller Mar­burg­er Gemein­den:

  • Für Kinder am 2. März ab 10.00 Uhr in der Pfar­rkirche (Kinder­gottes­di­enst) und für Kinder und Erwach­sene am 9. März ab 11.15 Uhr im Michelchen (Fam­i­lien­gottes­di­enst).
  • Für Erwach­sene die Ver­anstal­tung „Frauen­rechte in Ägypten. Zwis­chen Rev­o­lu­tion und Pyra­mi­den” am 2. März ab 17 Uhr im Hans-von-Soden-Haus (Rudolf- Bult­mann-Straße 4). Ref­er­entin ist Alice George aus Kairo. Bere­its ab 14.00 Uhr find­et ein Work­shop statt: „Ägyp­tisch Kochen”. Anmel­dung (begren­zte Teil­nah­mezahl): andrea.woellenstein@ekkw.de
Ökumenischer Seniorennachmittag zum Weltgebetstag

Weltgebetstag

6. März, 15.00 Uhr, Gemein­de­haus Ost, Georg-Voigt Straße 89
„Wasser­ströme durch die Wüste…“ lautet das The­ma für den diesjähri­gen Welt­ge­bet­stag. Frauen aus Ägypten wollen ihr Land und ihre Gedanken­welt vorstellen. Die Uni­ver­sität­skirchenge­meinde lädt her­zlich alle Mar­burg­er evan­ge­lis­chen und katholis­chen Senioren zu einem unter­halt­samen Nach­mit­tag ein. Frau Kranz wird das Land vorstellen, Pfar­rerin Andrea Wöl­len­stein die Lieder mit uns einüben und gemein­sam wer­den wir uns bei Kaf­fee und Kuchen stärken.
Kinderfasching: Heute bin ich mal anders …

Kinderfasching

4. März 2014, 15.00 Uhr, Krabbe­landacht im Philipp­shaus

Wir laden alle her­zlich zur Krabbe­landacht ins Philipp­shaus, Uni­ver­sitätsstraße 30. Die Krabbel­gruppe feiert Fasching und wir begin­nen mit ein­er Krabbe­landacht. Anschließend geht das Fest weit­er. Her­zliche Ein­ladung an alle! (Foto: Stephanie Hof­schlaeger  / pixelio.de)

Gottesdienste im März 2014
Sa 01.03. 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
mit AbendmahlPfar­rer Huber
So 02.03. Estomi­hi 10.00 Uhr Pfar­rer Huber
Di 03.03. Fast­nacht 15.00 Uhr Krab­be­lan­d­acht im Philipp­shaus mit anschließendem Beisammensein
Do 06.03. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseDekan Koch
Fr 07.03. Welt­ge­bet­stag 18.00 Uhr Gottes­di­enst zum Welt­ge­bet­stag mit anschließendem Beisammensein
in der Pfar­rkirche
Sa 08.03. 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
Pfar­rerin Simon
So 09.03. Invokav­it 10.00 Uhr mit AbendmahlPfar­rerin Simon
Di 11.03. 19.00 Uhr Laden­schlus­san­dacht I
Do 13.03, 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseJablon­s­ki
Sa 15.03. 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
mit Taufe
Pfar­rerin Simon
So 16.03. Rem­i­niszere 10.00 Uhr Pfar­rer Simon
14.30 Uhr Gehör­losen­gottes­di­enst
im Philipp­shaus
Di 18.03. 19.00 Uhr Laden­schlus­san­dacht II
Do 20.03. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MessePfar­rer Simon
Sa 22.03. 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
mit Taufen
Pfar­rer Huber
So 23.03. Okuli 10.00 Uhr Pfar­rer Huber
Di 25.03. 19.00 Uhr Laden­schlus­san­dacht III
Do 27.03. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseZim­mer­mann
Sa 29.03. 17.00 Uhr Wochen­schlus­san­dacht in St. Jost
Pfar­rer Simon
So 30.03. Lätare 11.00 Uhr Vorstel­lungs­gottes­di­enst
der Kon­fir­man­den
Pfar­rere­hep­aar Simon
Gottes­di­enst mit Abendmahlmit Abendmahl in Form der Evan­ge­lis­che Messemit anschließen­dem Beisam­men­sein

Valid XHTML 1.0 Transitional

56 Abfragen in 1,455 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress