A-cappella-Konzert mit dem Unichor Marburg

Unichor Marburg

Am 14. Febru­ar 2014 um 20.00 Uhr ist es in der Mar­bur­ger Uni­ver­si­täts­kir­che wie­der soweit: Der Uni­chor Mar­burg prä­sen­tiert sei­ne in die­sem Semes­ter erar­bei­te­ten Stü­cke in einem gro­ßen A-cap­pel­la-Kon­zert. Erst­mals wird er dabei von sei­nem neu­en Chor­lei­ter, Bezirks­kan­tor Nils Kup­pe, gelei­tet.

Auf dem Pro­gramm steht als Haupt­werk Hugo Dist­lers „Toten­tanz“, wobei die dahin­ter ste­hen­de mit­tel­al­ter­li­che Alle­go­rie vom Tod als Rei­gen wört­lich umge­setzt wird: Das Ensem­ble „Drei­er­lei“ unter der Lei­tung der Euryth­mie-Künst­le­rin Gabrie­le Görich wird das Stück tän­ze­risch dar­stel­len. Dar­über hin­aus singt der Chor u.a. Tei­le aus der „Mis­sa in illo tem­po­re“ von Clau­dio Mon­te­ver­di, die „Trois Chan­sons d’Orléans“ von Clau­de Debus­sy sowie drei Madri­ga­le nach slo­wa­ki­schen Lie­bes­lie­dern von Hein­rich Poos.

Der Uni­ver­si­tätschor Mar­burg wur­de 1989 auf stu­den­ti­sche Initia­ti­ve gegrün­det und fei­ert im Som­mer 2014 sein 25-jäh­ri­ges Bestehen. Sei­nem Anspruch, mög­lichst unbe­kann­te Stü­cke von ver­ges­se­nen Kom­po­nis­ten aller Epo­chen zu inter­pre­tie­ren, wird er seit jeher gerecht. So hat er maß­geb­lich an der Wie­der­ent­de­ckung und -auf­füh­rung von Wer­ken des ehe­ma­li­gen Mei­nin­ger Hof­ka­pell­meis­ters Wil­helm Ber­ger mit­ge­wirkt, von dem auch in die­sem Semes­ter ein Stück erklin­gen wird („Müde das Lebens­boot wei­ter zu steu­ern“).

Kar­ten für die­ses Kon­zert sind zum Preis von 7 € (ermä­ßigt 5 €) unter karten@unichor-marburg.de sowie ab dem 3. Febru­ar bei der Buch­hand­lung Leh­manns, der MTM am Pil­grimstein, der Buch­hand­lung Jako­bi sowie in den Mensen erhält­lich. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Chor und Pro­gramm auch auf www.unichor-marburg.de.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

51 Abfragen in 2,417 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress