Archiv: Februar 2014

Sakristeigespräch zum Familienpapier der EKD

Familie

Zwi­schen Auto­no­mie und Ange­wie­sen­heit: Die Fami­lie als ver­läss­li­che Gemein­schaft stärken

Die „Ori­en­tie­rungs­hil­fe des Rates der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land“ fand gro­ße Reso­nanz in der Öffent­lich­keit, hat hef­ti­ge Debat­ten aus­ge­löst und wird wei­ter dis­ku­tiert. Die Evan­ge­li­sche Micha­els­bru­der­schaft in Mar­burg lädt ein zu einem Gespräch am 27. Febru­ar 2014 um 20.00 Uhr in der Sakris­tei der Uni­ver­si­täts­kir­che nach Orgel­ves­per und Evan­ge­li­scher Mes­se (Beginn um 18.45 Uhr). Wir wol­len uns und ande­re Inter­es­sier­te infor­mie­ren und dar­über ins Gespräch kommen.

Rückblick auf den Valentinstag
Valentinstag 04
Was es ist
Es ist Unsinn – sagt die Vernunft
Es ist was es ist – sagt die Liebe
Es ist Unglück – sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz – sagt die Angst
Es ist aus­sichts­los – sagt die Einsicht
Es ist was es ist – sagt die Liebe
Es ist lächer­lich – sagt der Stolz
Es ist leicht­sin­nig – sagt die Vorsicht
Es ist unmög­lich – sagt die Erfahrung
Es ist was es ist – sagt die Liebe
Erich Fried

Valentinstag 02Etwa fünf­und­sieb­zig Men­schen waren der Ein­la­dung gefolgt und fei­er­ten zusam­men mit Pfar­rer­ehe­paar Kat­ja und Joa­chim Simon einen Got­tes­dienst anläss­lich des Valen­tins­ta­ges. Unter­halt­sam, fröh­lich und nach­denk­lich ging es zu am Sonn­tag nach dem Valen­tins­tag, dem 16. Febru­ar 2014. Es erklang stim­mungs­vol­le Kla­ri­net­ten­mu­sik von Bernd Becker, Oli­via Voll­hardt, Ste­fan Aumann und Ger­hard Hof­mann. Anschlie­ßend lie­ßen sich Jung und Alt den Sekt und Kaf­fee bei Herz­ge­bäck gut schmecken.

Valentinstag 03

Valentinstag 01

…dann lass es Liebe sein…“ – Gottesdienst zum Valentinstag

Valentinstag

Rück­blick auf den Valentinstag

A-cappella-Konzert mit dem Unichor Marburg

Unichor Marburg

Am 14. Febru­ar 2014 um 20.00 Uhr ist es in der Mar­bur­ger Uni­ver­si­täts­kir­che wie­der soweit: Der Uni­chor Mar­burg prä­sen­tiert sei­ne in die­sem Semes­ter erar­bei­te­ten Stü­cke in einem gro­ßen A-cap­pel­la-Kon­zert. Erst­mals wird er dabei von sei­nem neu­en Chor­lei­ter, Bezirks­kan­tor Nils Kup­pe, geleitet.

Auf dem Pro­gramm steht als Haupt­werk Hugo Dist­lers „Toten­tanz“, wobei die dahin­ter ste­hen­de mit­tel­al­ter­li­che Alle­go­rie vom Tod als Rei­gen wört­lich umge­setzt wird: Das Ensem­ble „Drei­er­lei“ unter der Lei­tung der Euryth­mie-Künst­le­rin Gabrie­le Görich wird das Stück tän­ze­risch dar­stel­len. Dar­über hin­aus singt der Chor u.a. Tei­le aus der „Mis­sa in illo tem­po­re“ von Clau­dio Mon­te­ver­di, die „Trois Chan­sons d’Orléans“ von Clau­de Debus­sy sowie drei Madri­ga­le nach slo­wa­ki­schen Lie­bes­lie­dern von Hein­rich Poos.

Der Uni­ver­si­tätschor Mar­burg wur­de 1989 auf stu­den­ti­sche Initia­ti­ve gegrün­det und fei­ert im Som­mer 2014 sein 25-jäh­ri­ges Bestehen. Sei­nem Anspruch, mög­lichst unbe­kann­te Stü­cke von ver­ges­se­nen Kom­po­nis­ten aller Epo­chen zu inter­pre­tie­ren, wird er seit jeher gerecht. So hat er maß­geb­lich an der Wie­der­ent­de­ckung und -auf­füh­rung von Wer­ken des ehe­ma­li­gen Mei­nin­ger Hof­ka­pell­meis­ters Wil­helm Ber­ger mit­ge­wirkt, von dem auch in die­sem Semes­ter ein Stück erklin­gen wird („Müde das Lebens­boot wei­ter zu steuern“).

Kar­ten für die­ses Kon­zert sind zum Preis von 7 € (ermä­ßigt 5 €) unter karten@unichor-marburg.de sowie ab dem 3. Febru­ar bei der Buch­hand­lung Leh­manns, der MTM am Pil­grimstein, der Buch­hand­lung Jako­bi sowie in den Mensen erhält­lich. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Chor und Pro­gramm auch auf www.unichor-marburg.de.

Universitätsgottesdienste im Wintersemester 2013/2014

Mit einem fei­er­li­chen Got­tes­dienst ging am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, dem 9. Febru­ar 2014, die Got­tes­dienst­rei­he zu Ende. Unter der Über­schrift „wo zwei oder drei…“ haben sich die Ver­ant­wort­li­chen um Prof. Dr. Ulri­ke Wag­ner-Rau eini­ges aus­ge­dacht. „In der Uni­ver­si­täts­kir­che kannst du etwas erle­ben“ brach­te Prof. Dr. Christl Mai­er es tref­fend auf den Punkt. Denn die Got­tes­dienst­be­su­chen­den muss­ten Wor­te fin­den, malen, kuscheln, Klötz­chen able­gen und Papier fal­ten. Auf alle Fäl­le gab es Gemein­schafts­er­leb­nis­se. Die frei­schaf­fen­de Künst­le­rin Gabi Erne hat mit ihren Ide­en und krea­ti­ven Umset­zun­gen wesent­lich dazu bei­ge­tra­gen. Dan­ke! Hier eini­ge Impressionen.

Universitätsgottesdienst 09.02.2014Universitätsgottesdienst 09.02.2014Universitätsgottesdienst 09.02.2014
Universitätsgottesdienst 09.02.2014Universitätsgottesdienst 09.02.2014

Wei­te­re Impressionen:
„Abwä­gen…“ — Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst am 19. Janu­ar 2014
Rück­blick auf den Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst am 3. Novem­ber 2013

Letzter Universitätsgottesdienst im Wintersemester
Wo zwei oder drei...
Den Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst am 9. Febru­ar 2014, der der letz­te im Win­ter­se­mes­ter ist und mit Abend­mahl gefei­ert wird, ver­ant­wor­tet Prof. Dr. Karl Ping­gé­ra. In der The­men­rei­he „Wo zwei oder drei…“ wird er der Fra­ge nach­ge­hen, ob Viel­falt eine Last ist oder Lust auf Begeg­nung macht. Es singt der ESG-Chor unter der Lei­tung von Anna Schnersch. Beginn ist um 10.00 Uhr
Vespergottesdienst zum XIV. Marburger Ökumenegespräch

Haus Europa

Anläss­lich des XIV. Mar­bur­ger Öku­me­n­e­ge­sprächs, das gemein­sam von der Stadt Mar­burg, der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät und den evan­ge­li­schen und katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­den in Mar­burg ver­an­stal­tet wird, fin­det am 8. Febru­ar 2014 um 15.45 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che ein öku­me­ni­scher Vesper­got­tes­dienst statt, der von Dekan zur Nie­den und Dechant Lang­stein gestal­tet wird. Herz­li­che Ein­la­dung an alle Gemein­de­mit­glie­der und Ökumeneinteressierte!

Ein­la­dung zum XIV. Mar­bur­ger Ökumenegespräch

Was werden wir essen?“ – Vortrag mit Diskussion und Essen

Themenabend

Am Frei­tag, 7. Febru­ar 2014, um 18.00 Uhr fin­det im Phil­ipps­haus, Uni­ver­si­täts­stra­ße 30 der Vor­trag statt: „Was wer­den wir essen? Land­wirt­schaft und Ernäh­rung in einer glo­ba­li­sier­ten Welt“. Agrar­di­plom­in­ge­nieur Hel­mut Koch wird in die­ser ergän­zen­den Ver­an­stal­tung zu den Ern­te­dank­got­tes­diens­ten mit der Green­peace-Grup­pe Mar­burg „Brot für die Ton­ne“ (2012) und „Vom Ret­ten, Tei­len und Tau­schen“ (2013) den Inter­es­sier­ten Ein­bli­cke in die Nah­rungs­mit­tel­er­zeu­gung und den Umgang mit Lebens­mit­teln geben.

Erntedank 2013

Gemein­sa­mes Essen vor der Uni­ver­si­täts­kir­che Ern­te­dank 2014

Hel­mut Koch ist Fach­re­fe­rent für den Dienst auf dem Lan­de der Evan­ge­li­schen Kir­che von Kur­hes­sen Wal­deck. Durch sei­ne lang­jäh­ri­ge Bera­tungs­tä­tig­keit für land­wirt­schaft­li­che Betrie­be, prak­ti­sche Tätig­keit im Bio­land­bau, Beschäf­ti­gung mit der EU- Agrar­po­li­tik sowie sei­ne Aus­ein­an­der­set­zung mit der grü­nen Gen­tech­nik ist Hel­mut Koch ein Exper­te, der uns ver­tie­fen­de Ein­bli­cke in die Nah­rungs­mit­tel­er­zeu­gung und den Umgang mit Lebens­mit­teln geben kann. Zum Vor­trag mit Dis­kus­si­on und anschlie­ßen­dem öko­fai­ren Imbiss laden wir herz­lich ein!

Bei Fra­gen kön­nen Sie sich an das Pfarr­amt West oder den Umwelt­be­auf­trag­ten Tho­mas Arndt, Tel. (06421) 161610, wenden.

Vortrag zum Nahostkonflikt von Gerhard Prölß

Vortrag

Infor­ma­tio­nen bei Pfar­rer i.R. Prölß, Tel. (06421) 309699 oder im Pfarr­amt West der Universitätskirchengemeinde

Lichtmess in der Elisabethkirche

Lichtmess

Zur Lich­ter­pro­zes­si­on an Licht­mess laden wir am Sams­tag, den 1. Febru­ar 2014 um 18.00 Uhr in die Eli­sa­beth­kir­che ein. Die Pro­zes­si­on mit Lich­tern und Gesän­gen führt uns vom Kir­chen­schiff in den Hohen Chor.

Das Evan­ge­li­um die­ses Fes­tes mar­kiert das eigent­li­che Ende der Weih­nachts­zeit: Jesus wird als Neu­ge­bo­re­ner in den Jeru­sa­le­mer Tem­pel gebracht und vom grei­sen Sime­on und von der Pro­phe­tin Han­na als Ret­ter der Welt erkannt und geprie­sen (Lukas 2,22–35).

Es singt die Scho­la Can­torum St. Johan­nis Bap­tistae aus Kas­sel. Gelei­tet wird der Got­tes­dienst von Dekan Jür­gen Ren­ner (Kas­sel-Mit­te). Gast­pre­di­ge­rin ist Pröps­tin i.R. Eli­sa­beth Schoen­born. Herz­li­che Ein­la­dung an alle, die einen etwas ande­ren evan­ge­lisch-öku­me­ni­schen Got­tes­dienst suchen!

Valid XHTML 1.0 Transitional

101 Abfragen in 2,229 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress