Archiv: Februar 2014

Sakristeigespräch zum Familienpapier der EKD

Familie

Zwis­chen Autonomie und Angewiesen­heit: Die Fam­i­lie als ver­lässliche Gemein­schaft stärken

Die „Ori­en­tierung­shil­fe des Rates der Evan­ge­lis­chen Kirche in Deutsch­land“ fand große Res­o­nanz in der Öffentlichkeit, hat heftige Debat­ten aus­gelöst und wird weit­er disku­tiert. Die Evan­ge­lis­che Michaels­brud­er­schaft in Mar­burg lädt ein zu einem Gespräch am 27. Feb­ru­ar 2014 um 20.00 Uhr in der Sakris­tei der Uni­ver­sität­skirche nach Orgelves­per und Evan­ge­lis­ch­er Messe (Beginn um 18.45 Uhr). Wir wollen uns und andere Inter­essierte informieren und darüber ins Gespräch kom­men.

Rückblick auf den Valentinstag
Valentinstag 04
Was es ist
Es ist Unsinn — sagt die Ver­nun­ft
Es ist was es ist — sagt die Liebe
Es ist Unglück — sagt die Berech­nung
Es ist nichts als Schmerz — sagt die Angst
Es ist aus­sicht­s­los — sagt die Ein­sicht
Es ist was es ist — sagt die Liebe
Es ist lächer­lich — sagt der Stolz
Es ist leichtsin­nig — sagt die Vor­sicht
Es ist unmöglich — sagt die Erfahrung
Es ist was es ist — sagt die Liebe
Erich Fried

Valentinstag 02Etwa fün­fund­siebzig Men­schen waren der Ein­ladung gefol­gt und feierten zusam­men mit Pfar­rere­hep­aar Kat­ja und Joachim Simon einen Gottes­di­enst anlässlich des Valentin­stages. Unter­halt­sam, fröh­lich und nach­den­klich ging es zu am Son­ntag nach dem Valentin­stag, dem 16. Feb­ru­ar 2014. Es erk­lang stim­mungsvolle Klar­inet­ten­musik von Bernd Beck­er, Olivia Voll­hardt, Ste­fan Aumann und Ger­hard Hof­mann. Anschließend ließen sich Jung und Alt den Sekt und Kaf­fee bei Herzge­bäck gut schmeck­en.

Valentinstag 03

Valentinstag 01

…dann lass es Liebe sein…“ — Gottesdienst zum Valentinstag

Valentinstag

Rück­blick auf den Valentin­stag

A-cappella-Konzert mit dem Unichor Marburg

Unichor Marburg

Am 14. Feb­ru­ar 2014 um 20.00 Uhr ist es in der Mar­burg­er Uni­ver­sität­skirche wieder soweit: Der Uni­chor Mar­burg präsen­tiert seine in diesem Semes­ter erar­beit­eten Stücke in einem großen A-cap­pel­la-Konz­ert. Erst­mals wird er dabei von seinem neuen Chor­leit­er, Bezirk­skan­tor Nils Kuppe, geleit­et.

Auf dem Pro­gramm ste­ht als Hauptwerk Hugo Dis­tlers „Toten­tanz“, wobei die dahin­ter ste­hende mit­te­lal­ter­liche Alle­gorie vom Tod als Reigen wörtlich umge­set­zt wird: Das Ensem­ble „Dreier­lei“ unter der Leitung der Eury­th­mie-Kün­st­lerin Gabriele Görich wird das Stück tänz­erisch darstellen. Darüber hin­aus singt der Chor u.a. Teile aus der „Mis­sa in illo tem­pore“ von Clau­dio Mon­tever­di, die „Trois Chan­sons d’Orléans“ von Claude Debussy sowie drei Madri­gale nach slowakischen Liebesliedern von Hein­rich Poos.

Der Uni­ver­sitätschor Mar­burg wurde 1989 auf stu­den­tis­che Ini­tia­tive gegrün­det und feiert im Som­mer 2014 sein 25-jähriges Beste­hen. Seinem Anspruch, möglichst unbekan­nte Stücke von vergesse­nen Kom­pon­is­ten aller Epochen zu inter­pretieren, wird er seit jeher gerecht. So hat er maßge­blich an der Wieder­ent­deck­ung und -auf­führung von Werken des ehe­ma­li­gen Meininger Hofkapellmeis­ters Wil­helm Berg­er mit­gewirkt, von dem auch in diesem Semes­ter ein Stück erklin­gen wird („Müde das Lebens­boot weit­er zu steuern“).

Karten für dieses Konz­ert sind zum Preis von 7 € (ermäßigt 5 €) unter karten@unichor-marburg.de sowie ab dem 3. Feb­ru­ar bei der Buch­hand­lung Lehmanns, der MTM am Pil­grim­stein, der Buch­hand­lung Jako­bi sowie in den Mensen erhältlich. Nähere Infor­ma­tio­nen zum Chor und Pro­gramm auch auf www.unichor-marburg.de.

Universitätsgottesdienste im Wintersemester 2013/2014

Mit einem feier­lichen Gottes­di­enst ging am ver­gan­genen Son­ntag, dem 9. Feb­ru­ar 2014, die Gottes­di­en­strei­he zu Ende. Unter der Über­schrift „wo zwei oder drei…” haben sich die Ver­ant­wortlichen um Prof. Dr. Ulrike Wag­n­er-Rau einiges aus­gedacht. „In der Uni­ver­sität­skirche kannst du etwas erleben” brachte Prof. Dr. Christl Maier es tre­f­fend auf den Punkt. Denn die Gottes­di­en­st­be­suchen­den mussten Worte find­en, malen, kuscheln, Klötzchen able­gen und Papi­er fal­ten. Auf alle Fälle gab es Gemein­schaft­ser­leb­nisse. Die freis­chaf­fende Kün­st­lerin Gabi Erne hat mit ihren Ideen und kreativ­en Umset­zun­gen wesentlich dazu beige­tra­gen. Danke! Hier einige Impres­sio­nen.

Universitätsgottesdienst 09.02.2014Universitätsgottesdienst 09.02.2014Universitätsgottesdienst 09.02.2014
Universitätsgottesdienst 09.02.2014Universitätsgottesdienst 09.02.2014

Weit­ere Impres­sio­nen:
„Abwä­gen…“ — Uni­ver­sitäts­gottes­di­enst am 19. Jan­u­ar 2014
Rück­blick auf den Uni­ver­sitäts­gottes­di­enst am 3. Novem­ber 2013

Letzter Universitätsgottesdienst im Wintersemester
Wo zwei oder drei...
Den Uni­ver­sitäts­gottes­di­enst am 9. Feb­ru­ar 2014, der der let­zte im Win­terse­mes­ter ist und mit Abendmahl gefeiert wird, ver­ant­wortet Prof. Dr. Karl Ping­géra. In der The­men­rei­he „Wo zwei oder drei…” wird er der Frage nachge­hen, ob Vielfalt eine Last ist oder Lust auf Begeg­nung macht. Es singt der ESG-Chor unter der Leitung von Anna Schn­er­sch. Beginn ist um 10.00 Uhr
Vespergottesdienst zum XIV. Marburger Ökumenegespräch

Haus Europa

Anlässlich des XIV. Mar­burg­er Ökume­nege­sprächs, das gemein­sam von der Stadt Mar­burg, der Philipps-Uni­ver­sität und den evan­ge­lis­chen und katholis­chen Kirchenge­mein­den in Mar­burg ver­anstal­tet wird, find­et am 8. Feb­ru­ar 2014 um 15.45 Uhr in der Uni­ver­sität­skirche ein öku­menis­ch­er Ves­per­gottes­di­enst statt, der von Dekan zur Nieden und Dechant Lang­stein gestal­tet wird. Her­zliche Ein­ladung an alle Gemein­demit­glieder und Ökumenein­ter­essierte!

Ein­ladung zum XIV. Mar­burg­er Ökume­nege­spräch

Was werden wir essen?“ — Vortrag mit Diskussion und Essen

Themenabend

Am Fre­itag, 7. Feb­ru­ar 2014, um 18.00 Uhr find­et im Philipp­shaus, Uni­ver­sitätsstraße 30 der Vor­trag statt: „Was wer­den wir essen? Land­wirtschaft und Ernährung in ein­er glob­al­isierten Welt“. Agrardiplomin­ge­nieur Hel­mut Koch wird in dieser ergänzen­den Ver­anstal­tung zu den Erntedankgottes­di­en­sten mit der Green­peace-Gruppe Mar­burg „Brot für die Tonne“ (2012) und „Vom Ret­ten, Teilen und Tauschen“ (2013) den Inter­essierten Ein­blicke in die Nahrungsmit­tel­erzeu­gung und den Umgang mit Lebens­mit­teln geben.

Erntedank 2013

Gemein­sames Essen vor der Uni­ver­sität­skirche Erntedank 2014

Hel­mut Koch ist Fachref­er­ent für den Dienst auf dem Lande der Evan­ge­lis­chen Kirche von Kurhessen Waldeck. Durch seine langjährige Beratungstätigkeit für land­wirtschaftliche Betriebe, prak­tis­che Tätigkeit im Bioland­bau, Beschäf­ti­gung mit der EU- Agrar­poli­tik sowie seine Auseinan­der­set­zung mit der grü­nen Gen­tech­nik ist Hel­mut Koch ein Experte, der uns ver­tiefende Ein­blicke in die Nahrungsmit­tel­erzeu­gung und den Umgang mit Lebens­mit­teln geben kann. Zum Vor­trag mit Diskus­sion und anschließen­dem öko­fairen Imbiss laden wir her­zlich ein!

Bei Fra­gen kön­nen Sie sich an das Pfar­ramt West oder den Umwelt­beauf­tragten Thomas Arndt, Tel. (06421) 161610, wen­den.

Vortrag zum Nahostkonflikt von Gerhard Prölß

Vortrag

Infor­ma­tio­nen bei Pfar­rer i.R. Prölß, Tel. (06421) 309699 oder im Pfar­ramt West der Uni­ver­sität­skirchenge­meinde

Lichtmess in der Elisabethkirche

Lichtmess

Zur Lichter­prozes­sion an Lichtmess laden wir am Sam­stag, den 1. Feb­ru­ar 2014 um 18.00 Uhr in die Elis­a­bethkirche ein. Die Prozes­sion mit Lichtern und Gesän­gen führt uns vom Kirchen­schiff in den Hohen Chor.

Das Evan­geli­um dieses Festes markiert das eigentliche Ende der Wei­h­nacht­szeit: Jesus wird als Neuge­boren­er in den Jerusale­mer Tem­pel gebracht und vom greisen Sime­on und von der Prophetin Han­na als Ret­ter der Welt erkan­nt und gepriesen (Lukas 2,22–35).

Es singt die Schola Can­to­rum St. Johan­nis Bap­tis­tae aus Kas­sel. Geleit­et wird der Gottes­di­enst von Dekan Jür­gen Ren­ner (Kas­sel-Mitte). Gast­predi­gerin ist Pröp­stin i.R. Elis­a­beth Schoen­born. Her­zliche Ein­ladung an alle, die einen etwas anderen evan­ge­lisch-öku­menis­chen Gottes­di­enst suchen!

Valid XHTML 1.0 Transitional

58 Abfragen in 1,072 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress