Archiv: Juni 2013

Familienkirchentag 2013

Familienkirchentag

Am Sams­tag, dem 29. Juni, und am Sonn­tag, dem 30. Juni, fin­det in unse­rem neu­en Kir­chen­kreis ein gemein­sa­mer Fami­li­en­kir­chen­tag statt. Sams­tags fah­ren Kin­der und Fami­li­en aus den Mar­bur­ger Stadt­kir­chen­ge­mein­den zu Stadt­kir­chen­ge­mein­den, um dort den Tag mit Musik, Spiel und Got­tes­dienst zu ver­brin­gen. Sonn­tags kom­men Kin­der und Fami­li­en von den Land- in die Stadt­ge­mein­den.

Das zen­tra­le Fest wird in und an der Luthe­ri­schen Pfarr­kir­che gefei­ert. Um 14.30 Uhr beginnt ein Got­tes­dienst rund um die Tau­fe. Dana­ch gibt es viel auf dem Kirch­hof zu ent­de­cken, spie­len und fei­ern. Zum Abschluss um 17.00 Uhr führt der Kin­der­chor der Kur­hes­si­schen Kan­to­rei Mar­burg das Kin­der­mu­si­cal „Johan­nes der Täu­fer“ auf. Herz­li­ch ein­ge­la­den sind alle klei­nen und gro­ßen Leu­te.

Pla­kat und Anmel­de­for­mu­lar zum Fami­li­en­kir­chen­tag

Johannismesse 2013

Baptisteriumsportal in Florenz

Johan­nes der Täu­fer tauft das Volk (Bap­tis­te­ri­um­spor­tal in Flo­renz)

„Er muss wach­sen, ich aber muss abneh­men“, lau­tet das Zeug­nis Johan­nes des Täu­fers (Joh 3,30). Eine fest­li­che Johan­nis­mes­se fei­ern wir am Sonn­tag, dem 23. Juni ab 10.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che. Herz­li­che Ein­la­dung!
St. Jost, Feuerwehr und Zahlbachgemeinde feiern

St.-Jost-Fest 01St.-Jost-Fest 02St.-Jost-Fest 03
St.-Jost-Fest 04St.-Jost-Fest 05St.-Jost-Fest 06

Bei herr­li­chem Wet­ter such­ten Pfar­re­rin Simon und eini­ge Kin­der einen Schatz. Als sie die Schatz­tru­he end­li­ch gefun­den hat­ten, ergab sich ein lau­ni­ges Gespräch mit Pfar­rer Joa­chim Simon, der erklär­te, dass der ver­meint­li­che „Sie­ger­po­kal“ oder der „Hei­li­ge Gral“ ein Abend­mahls­kel­ch sei. Der eigent­li­che Schatz, so die Pfar­rer im Anspiel des Fami­li­en­got­tes­diens­tes, sind weder Gold noch Per­len, son­dern die Men­schen, die durch Got­tes Lie­be ange­regt wer­den und zusam­men­kom­men, sin­gen, Bibel lesen und Got­tes­dienst fei­ern.

St.-Jost-Fest 07St.-Jost-Fest 08St.-Jost-Fest 09
St.-Jost-Fest 10St.-Jost-Fest 11St.-Jost-Fest 12

Gegen Ende des Got­tes­diens­tes ent­zün­de­te Pfar­rer Huber mit Lothar Schott das Johan­nis­feu­er und die Gemein­de dach­te an Johan­nes den Täu­fer, der in der Mit­te des Jah­res das Kom­men Jesu Chris­ti ankün­dig­te. Die Blas­ka­pel­le der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Mar­burg-Mit­te spiel­te gekonnt Musik und die Zahl­bach­ge­mein­de hat­te das Fest mit orga­ni­siert und vor­be­rei­tet. Fami­lie Scharf am Grill, mit­ge­brach­te Sala­te und Vege­ta­ri­sches vom Grill von Tho­mas Arndt sowie fri­sch gezapf­tes Bier von Lothar Schott haben sich die etwa ein­hun­dert Gäs­te ger­ne ein­ver­leibt.

St.-Jost-Fest 13St.-Jost-Fest 14St.-Jost-Fest 15
St.-Jost-Fest 16

Eini­ge Fami­li­en und die Kin­der der Kin­der­grup­pe von Sabi­ne Kee­wald hat­ten am Feu­er beim Stock­brot­zu­be­rei­ten, beim Stra­ßen­mal­wett­be­werb oder auf der Slack­li­ne viel Spaß. Die Jung­feu­er­wehr bewach­te das Johan­nis­feu­er und zeig­te eini­ge Übun­gen. „Es war das schöns­te St.-Jost-Fest seit lan­gem“, sag­te eine älte­re Dame. Denn alles pass­te ja auch: Das Wet­ter und die bun­te Gemein­de aus alten und jun­gen Men­schen.

St.-Jost-Fest am 22. Juni 2013 mit Johannisfeuer

Unser Som­mer­fest bei St. Jost fei­ern wir dies­mal mit der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Mar­burg-Mit­te, die das Feu­er am Bren­nen hält (und bewacht) und der Zahl­bach­ge­mein­de, die mit­be­wir­tet. Der Got­tes­dienst für klei­ne und gro­ße Leu­te beginnt am Sams­tag, dem 22. Juni um 17.00 Uhr mit der Feu­er­wehr­ka­pel­le. Anschlie­ßend kön­nen Kin­der und Erwach­se­ne Feu­er­wehr­fahr­zeu­ge bestau­nen und Lösch­ge­rä­te begut­ach­ten. Und man­che Tätig­kei­ten wie mit Was­ser sprit­zen und Feu­er und Durst löschen kön­nen von Groß und Klein auch ganz prak­ti­sch durch­ge­spielt wer­den. Herz­li­che Ein­la­dung!

Grundsteinlegung der neuen Moschee bei St. Jost

Neue Moschee Marburg

Archi­tek­tur­ent­wurf der neu­en Moschee

Unweit der Kapel­le St. Jost wird das neue Kul­tur- und Bil­dungs­zen­trum mit Moschee der Isla­mi­schen Gemein­de Mar­burg ent­ste­hen. Die Grund­stein­le­gung fin­det statt am

Frei­tag, 21. Juni 2013, um 15.30 Uhr, Bei St. Jost 17 

Alle Inter­es­sier­ten sind dazu ein­ge­la­den!

Die Mar­bur­ger Mus­li­me erhal­ten mit dem Neu­bau ein wür­di­ges und anspre­chen­des Haus zur Aus­übung ihrer Reli­gi­on, das auch als Forum zum gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nen und zum frucht­ba­ren Aus­tau­sch mit der Mehr­heits­ge­sell­schaft die­nen soll. Nach inten­si­vem und kon­struk­ti­vem Dia­log mit Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, Par­tei­en und gesell­schaft­li­chen Insti­tu­tio­nen in der AG „Kul­tu­rel­le Teil­ha­be“ des vom Magis­trat der Uni­ver­si­täts­stadt Mar­burg ein­ge­rich­te­ten „Run­den Tisch Inte­gra­ti­on“ kann das Vor­ha­ben nun umge­setzt wer­den.

1. Gesprächskonzert in der Universitätskirche

Josef und Fanny Rheinberger

Josef Rhein­ber­ger (1839–1901) und Fan­ny von Hoff­naaß (1831–1892)

Prof. Dr. Mar­tin Wey­er spricht am Mitt­wo­ch, dem 19. Juni 2013 um 18.15 Uhr über:

Josef Rhein­ber­ger und Fan­ny Hoff­naaß –
eine Künst­ler­ehe im Mün­chen des 19. Jahr­hun­derts“

Es erklin­gen Wer­ke von Brahms, Reger und Josef Rhein­ber­ger auf der Orgel der Uni­ver­si­täts­kir­che.

Gospelchor „Joy of Life“ singt Duke Ellingtons „Sacred Concert“

Jazz Ensemble

Jean Kleeb (links) mit Jaz­z­ensem­ble (Foto: Mar­tin Schnei­der-Ufkes)

Sonn­tag, 16. Juni 2013, Luthe­ri­sche Pfarr­kir­che, 17.00 Uhr

Kon­zer­tan­kün­di­gung auf Radio FFH

Der Gos­pel­chor „Joy of Life“ der Kur­hes­si­schen Kan­to­rei Mar­burg unter der Lei­tung von Jean Kleeb ist dafür bekannt, außer­ge­wöhn­li­che Wer­ke moder­ner sakra­ler Musik in die Kir­chen zu brin­gen und dabei mit nam­haf­ten Gast­mu­si­kern zusam­men­zu­ar­bei­ten. Ein wei­te­res Mal singt er ein sel­ten auf­ge­führ­tes Werk: Duke Elling­tons „Sacred Con­cert“. Bei die­sem Jaz­zo­ra­to­ri­um, das Ele­men­te aus Gos­pel und Swing ver­eint, wird der Chor von Musi­kern des Mar­burg Jazz Orches­tra und der Musik­schu­le Mar­burg beglei­tet; es singt die Jazz­so­lis­tin Feli­cia Fried­rich. Duke Elling­ton hat die Ent­wick­lung des Jazz in der Zeit des 20. Jahr­hun­derts bis zu sei­nem Tod 1974 wesent­li­ch geprägt.

Mit 66 Jah­ren begann er eine Rei­he von Stü­cken zu kom­po­nie­ren, die in gro­ßen Kir­chen auf­ge­führt wer­den soll­ten. Dar­aus sind die drei Sacred Con­certs ent­stan­den, die er zwi­schen 1966 und 1974 in den USA und Euro­pa auf­ge­führt hat. Spi­ri­tua­li­tät war immer ein ele­men­ta­rer Impuls in sei­ner Musik.

Des­halb zähl­te er die „Sacred Con­certs“ zu sei­nen wich­tigs­ten Kom­po­si­tio­nen. Sie waren für ihn ein Bekennt­nis zu sei­nem fest ver­wur­zel­ten christ­li­chen Glau­ben. Erst 1993 wur­den die Sacred Con­certs von John Høy­bye und Peter Peder­sen arran­giert und zu einem Werk zusam­men­ge­fasst. Die Høybye/Pedersen-Fassung macht aus Orches­ter und Chor gleich­wer­ti­ge musi­ka­li­sche Part­ner, ein glück­li­cher Umstand, der sicher­li­ch auch den Schöp­fer selbst gefreut hät­te. Die Auf­füh­rung wird Freun­de sakra­ler Musik und Jazz­fans glei­cher­ma­ßen begeis­tern.

Kar­ten zu 12,- € (ermä­ßigt 8,- €) gibt es bei der Mar­bur­ger Tou­ris­mus und Mar­ke­ting GmbH, Pil­grimstein 26, und ab 16 Uhr an der Abend­kas­se.

Kon­zert­pla­kat

Universitätsgottesdienst am 16. Juni 2013 mit ESG-Chor
Prof. Dr. Bär­bel Bein­hau­er-Köh­ler, Reli­gi­ons­ge­schicht­le­rin, wird die Pre­digt hal­ten, gestal­tet wird der Got­tes­dienst von Prof. Dr. Ulri­ke Wag­ner-Rau. Die musi­ka­li­sche Beglei­tung über­nimmt der ESG-Chor, der einen vier­stim­mi­gen Satz des Psalm­ver­ses 36,6 von Otto Fischer, „Hei­lig ist der Herr“ aus der Deut­schen Mes­se von Franz Schu­bert sin­gen wird. Aber auch „God be in my head“ von John Rut­ter wird erklin­gen. Beginn ist um 10.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che.
Marburger Bibelgespräch

Philippshaus Marburg

Seit lan­gem gibt es das Bibel­ge­spräch im Phil­ipp­shaus in der Uni­ver­si­täts­stra­ße 30/32. Nun soll es zu einem Treff­punkt für alle in Mar­burg gemacht wer­den, die an einem Gespräch rund um die Bibel inter­es­siert sind. An die­sem zen­tra­len und tra­di­ti­ons­rei­chen Ort wer­den Tex­te der Bibel im Zusam­men­hang gemein­sam gele­sen, his­to­ri­sche Hin­ter­grün­de geklärt und die Bedeu­tung für heu­te dis­ku­tiert, auch im Hori­zont der Aus­sa­gen ande­rer Reli­gio­nen und Welt­an­schau­un­gen.

Wer in die­sem Sin­ne der Bibel als einem „Grund­text der Mensch­heit“ neu begeg­nen möch­te ist herz­li­ch dazu ein­ge­la­den an jedem 2. Frei­tag im Monat jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr.

Gelei­tet wird das Gespräch von Pfar­rer Bern­hard Bött­ge, dem frü­he­ren Stu­di­en­lei­ter des Päd­ago­gi­sch-Theo­lo­gi­schen Insti­tuts, und je nach Mög­lich­keit von Pfar­re­rin­nen und Pfar­rern aus den Mar­bur­ger Gemein­den. Nähe­re Aus­künf­te erhal­ten Sie bei Ursu­la Rit­ter: Tel. (06421) 12240

Lectio Philippina des Collegium Philippinum 2013

Foto: Collegium Philippinum

(Foto: Col­le­gi­um Phil­ip­pi­num)

Bereits zum zwei­ten Mal lädt das Col­le­gi­um Phil­ip­pi­num, das selbst­ver­wal­te­te Stu­den­ten­wohn­heim der Phil­ipps-Uni­ver­si­tät Mar­burg, zur Lec­tio Phil­ip­pi­na, am 13. Juni um 20.15 Uhr in die Uni­ver­si­täts­kir­che. Die ers­te Lec­tio Phil­ip­pi­na fand 2012 statt.

In die­sem Jahr wird Prof. Dr. Wil­helm Gräb den Vor­trag zum The­ma hal­ten:

Die Reli­gi­on der Reli­gio­nen
Auf dem Weg zu einer uni­ver­sa­len Reli­gi­on der Men­schen­rech­te?

Im Anschluss an den Vor­trag gibt es einen Emp­fang im Foy­er der Alten Uni­ver­si­tät. Die Col­le­gia­ten und Col­le­gia­tin­nen des Col­le­gi­um Phil­ip­pi­num wer­den den Abend musi­ka­li­sch beglei­ten.

Kon­takt: Repe­ten­tin Doro­thee Urhahn-Diel, Tel (06421) 28–22489, repetent@staff.uni-marburg.de

Valid XHTML 1.0 Transitional

154 Abfragen in 2,761 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress