Heinrich Schütz: Historia der Auferstehung Jesu Christi

Das Ensem­ble für Alte Musik Sal­tarel­lo in der Uni­ver­si­täts­kir­che (Foto: Archiv)

Am Sams­tag, dem 4. Mai 2013, wird in der Uni­ver­si­täts­kir­che Mar­burg um 20.00 Uhr die berühm­te Auf­er­ste­hungs­his­to­rie von Hein­rich Schütz (1585–1672) erklin­gen. Das 1623 erschie­ne­ne Werk wur­de für den Dresd­ner Hof zur Auf­füh­rung in der öster­li­chen Freu­den­zeit kom­po­niert und gibt in dra­ma­ti­scher Wei­se das Oster­ge­sche­hen wie­der: Der aus den vier Evan­ge­li­en zusam­men­ge­stell­te Bericht wird von einem Evan­ge­lis­ten gesun­gen, der von einem Streich­quar­tett beglei­tet wird, die han­deln­den Per­so­nen von den übri­gen Sän­gern. Umrahmt wird die­ses ers­te Ora­to­ri­um im moder­nen Stil von wei­te­ren, unter­schied­lich besetz­ten Oster­mu­si­ken des wohl ein­fluss­reichs­ten deut­schen Kom­po­nis­ten sei­ner Zeit, dar­un­ter das nur sel­ten auf­ge­führ­te „Sur­r­e­x­it pas­tor bonus”.

Es musi­zie­ren die Vokal­so­lis­ten und Instru­men­ta­lis­ten des Mar­bur­ger Ensem­bles für Alte Musik Sal­tarel­lo in his­to­ri­scher Auf­füh­rungs­pra­xis unter Lei­tung von Tobi­as Irm­scher. Der Ein­tritt beträgt 15,- €, ermä­ßigt 10,- €.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

51 Abfragen in 0,945 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress