Erntedankgottesdienst am 30. September 2012 um 10.00 Uhr

Wie feiern wir Erntedank?

Unse­re Erde bie­tet genug Nah­rung für alle Men­schen, auch in Zukunft. Dafür wol­len wir in die­sem Got­tes­dienst dan­ken. Aller­dings muss­ten nie zuvor so vie­le Men­schen auf unse­rer Erde hun­gern. Des­halb wol­len wir auch unse­re Sor­ge vor Gott brin­gen. Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung ist das The­ma unse­res dies­jäh­ri­gen Ern­te­dank­got­tes­diens­tes. Denn ein Drit­tel der welt­weit pro­du­zier­ten Nah­rungs­mit­tel lan­den auf dem Müll. Allein in Deutsch­land wer­den jähr­lich 11 Mil­lio­nen Ton­nen Lebens­mit­tel als Abfall ent­sorgt.

Pfar­rer Alt­haus, der Vor­be­rei­tungs­kreis der Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­mein­de und die Green­peace-Grup­pe Mar­burg wol­len im Got­tes­dienst auf­zei­gen, wel­che posi­ti­ven Aus­wir­kun­gen eine Redu­zie­rung des Lebens­mit­tel­ab­falls für die Bekämp­fung des Welt­hun­gers, die Erhal­tung unse­rer Res­sour­cen sowie den Kli­ma- und Arten­schutz hät­te. Es wer­den kon­kre­te Hin­wei­se gege­ben, wie jeder selbst hel­fen kann, Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung zu ver­hin­dern und damit zur Bewah­rung der Schöp­fung bei­zu­tra­gen.

Impres­sio­nen Ern­te­dank 2011

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

51 Abfragen in 2,131 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress