Archiv: Juni 2012

Kirche Marburg beim Marburger Nachtmarathon 2012

Die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer des Teams „Kir­che Mar­burg“ 2011

Unterwegs im Namen des Herrn“

Unter die­sem Mot­to ist die Kir­che in Mar­burg wie­der beim Mar­bur­ger Nacht­ma­ra­thon am Frei­tag, dem 29. Juni 2012, dabei. Wer Lust hat, für das Team „Kir­che Mar­burg“ in einer Staf­fel zu lau­fen oder am Halb­ma­ra­thon oder Mara­thon teil­zu­neh­men, mel­de sich bit­te bei Pfar­rer Bis­kamp, Tel. (06421) 3400695.

Herz­li­ch ein­ge­la­den wird auch zum „Geist­li­chen Start­schuss“ zu Beginn des Mara­thons um 18.00 Uhr auf dem Kirch­hof.

Runder Tisch der Religionen: Exkursion zum „Haus der Andacht“

Jedes Jahr strö­men über tau­send Men­schen zum Som­mer­fest der Bahá’í zum Haus der Andacht nach Lan­gen­hain, dem ein­zi­gen die­ser Art in Euro­pa. Kin­der­spie­le, Künst­ler­pro­gramm, Lite­ra­tur­ange­bot, Gesprä­che, Gebe­te, Gesang und Medi­ta­ti­on – all das fin­det statt in einer Atmo­sphä­re von Lie­be und Ach­tung. Im Haus der Andacht wird das offen­bar­te Wort Got­tes der ver­schie­de­nen Reli­gio­nen vor­ge­tra­gen, in der Hoff­nung, dass jeder sich frei und ein­ge­la­den fühlt, zu kom­men und zu beten.

Die Bahá’í Gemein­de Mar­burg und der Run­de Tisch der Reli­gio­nen Mar­burg laden am 24. Juni 2012 zu einem Aus­flug zu die­sem Som­mer­fest ein. Die Exkur­si­on ist mit Pri­vat­fahr­zeu­gen vor­ge­se­hen, daher ist eine Anmel­dung erfor­der­li­ch. Treff­punkt ist um 13.00 Uhr bei den Park­plät­zen seit­li­ch der Stadt­hal­le. – Anmel­dung und Infor­ma­ti­on bei Kel­ly Hern­don, Tel. (06421) 84782 oder eMail kaherndon@aol.com

Johannismesse 2012

Geburt Johan­nes des Täu­fers (Arte­mi­sia Gen­ti­le­schi, 1635)

Die Evan­ge­li­sche Mes­se am Johan­nis­tag (Sonn­tag, 24. Juni 2012) fei­ern Pfar­rer Dick­mann und Pfar­rer Becker mit uns. Beginn ist um 10.00 Uhr.

Hochzeit von Patricia und Jörg

(Foto: Hei­de Grü­ne­feld)

Am 23. Juni 2012 lie­ßen sich Patri­cia Mahl und Jörg Rust­mei­er, zwei lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­ter unse­rer Kir­chen­ge­mein­de, in der Uni­ver­si­täts­kir­che von Pfar­rer Han­nes Eibach trau­en. Patri­cia ist Kir­chen­vor­ste­he­rin, beruf­li­ch führt sie das Büro des Lan­des­kir­chen­mu­sik­di­rek­tors. Jörg ist Prä­di­kant, er ist als Leh­rer für Reli­gi­on und Latein tätig.

Musi­ka­li­sch wur­de der Trau­got­tes­dienst vom Gos­pel­chor Joy of Life der Kur­hes­si­schen Kan­to­rei unter der Lei­tung von Jean Kleeb sowie von Kan­tor Gerold Vor­ra­th und Lan­des­kir­chen­mu­sik­di­rek­tor Uwe Mai­baum gestal­tet. Anschlie­ßend bei einem Emp­fang auf der Orgel­em­po­re gra­tu­lier­ten zahl­rei­che Gemein­de­mit­glie­der, Ver­wand­te und Freun­de den bei­den und wünsch­ten ihnen Glück und Got­tes Segen für ihren gemein­sa­men Lebens­weg.

Himmelsimpressionen in der Universitätskirche

(Foto: Jörg Rust­mei­er)

Him­mels­bil­der“ zeig­te die Mar­bur­ger Künst­le­rin Doris Con­rads am Him­mel­fahrts­tag (17. Mai 2012) in der Uni­ver­si­täts­kir­che.

„Bil­der des Him­mels“

Bilder des Himmels“

Nach dem Got­tes­dienst zu Chris­ti Him­mel­fahrt mit zwei Bil­dern von Doris Con­rads kön­nen wei­te­re Wer­ke von der Künst­le­rin im Insti­tut für Kir­chen­bau ange­schaut wer­den.

Öff­nungs­zei­ten: Mon­tag-Don­ners­tag von 9.00–16.00 Uhr und nach Ver­ein­ba­rung

Him­mels­im­pres­sio­nen in der Uni­ver­si­täts­kir­che
Ev. Kirch­bau­tag und Insti­tut für Kirch­bau: Him­mels­bil­der

Universitätsgottesdienst am 17. Juni 2012
Die Weite und die Gastfreundschaft der Kirche

Pfar­rer Han­nes Eibach begrüßt die Fest­ver­samm­lung im gro­ßen Saal des Phil­ipp­shau­ses (Foto: Karl-Gün­ter Bal­zer)

Das Philippshaus wurde vor einhundert Jahren eingeweiht

Es war die Bus­hal­te­stel­le, die sie auf das Phil­ipp­shaus auf­merk­sam mach­te. Sowohl Ober­bür­ger­meis­ter Egon Vau­pel als auch der Stell­ver­tre­ten­de Dekan des Kir­chen­krei­ses Mar­burg, Ulrich Kling-Böhm, hat­ten sich in ihrer ers­ten Zeit in Mar­burg gefragt, was denn das für ein beson­de­res Haus sei. Das ist in bei­den Fäl­len schon eini­ge Jah­re her, aber das Phil­ipp­shaus gibt es schon viel län­ger: Es steht seit 100 Jah­ren in der Uni­ver­si­täts­stra­ße und beher­bergt die gan­ze Brei­te der kirch­li­chen Arbeit in der Stadt. 

Die­ses Jubi­lä­um war am 2. Juni der Anlass für einen Fest­got­tes­dienst in der Kapel­le des Hau­ses und einen anschlie­ßen­den Emp­fang. In der Pre­digt zähl­te der Pfar­rer der Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­mein­de, Han­nes Eibach, die gan­ze Brei­te des Ange­bo­tes auf. Im unte­ren Geschoss ist die Kin­der­ta­ges­stät­te eine tra­gen­de Säu­le des Hau­ses. Der Club X wen­det sich den Jugend­li­chen zu, die an ande­ren öffent­li­chen Orten nicht so will­kom­men sind. Im 1. Sto­ck tref­fen sich die Men­schen der Gemein­de vom Krab­bel­al­ter, über Kon­fir­man­den und Jugend­li­che, Sin­gen­de und Musi­zie­ren­de, Vor­tra­gen­de und Hören­de, bis hin zu den Alten. Pro­fes­sio­nel­le Hil­fe fin­den Men­schen in den Bera­tungs­stel­len im 2. Sto­ck des Gebäu­des.

Im Phil­ipp­shaus tref­fen sich dar­rü­ber­hin­aus Migran­ten und Asyl­be­wer­ber zu kos­ten­lo­sen Sprach­kur­sen, die über­ge­meind­li­che Trau­er­grup­pe kommt hier zusam­men und auch die Grup­pe „Homo­se­xu­el­le und Kir­che“ hat­te hier zeit­wei­se Zuflucht gefun­den. „Es ist ein Haus der Begeg­nung, in dem nicht gleich nach der Kon­fes­si­on gefragt wird“ cha­rak­te­ri­sier­te Eibach die viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten und Ange­bo­te und fuhr dann fort: „Es war von Anfang an ein Haus für das kon­kre­te Leben von Chris­tin­nen und Chris­ten, ein Haus mit inter­grie­ren­der Wir­kung für die gan­ze Stadt.“

Ober­bür­ger­meis­ter Vau­pel über­brach­te die Glück­wün­sche der Stadt und dank­te den Men­schen, die das Phil­ipp­shaus bele­ben. Ihre Arbeit fand sei­ne beson­de­re Aner­ken­nung: „Die Uni­ver­si­täts­stadt Mar­burg pro­fi­tiert sehr durch die Kir­chen in der Stadt und die Arbeit des Phil­ipp­shau­ses ist aus der Stadt nicht weg­zu­den­ken.“ Und auch Ulrich Kling-Böhm, der in Ver­tre­tung des Kir­chen­krei­ses die Grü­ße des Dekans über­brach­te, wür­dig­te das Haus als Bei­spiel gelun­ge­nen Mit­ein­an­ders von Bür­ger­ge­mein­de und Kir­chen­ge­mein­de. Es zei­ge die Wei­te der Kir­che und den Wert von Gast­freund­schaft.

Karl-Gün­ter Bal­zer

Zur Ent­ste­hung des Phil­ipp­shau­ses – Fest­vor­trag von Fried­rich Dick­mann

Festempfang 100 Jahre Philippshaus

Im Jahr 1904 fan­den Über­le­gun­gen der zwei unab­hän­gi­gen evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­den in Mar­burg statt, der luthe­ri­schen Pfarr- und Eli­sa­beth­kir­che und der nie­der­hes­si­sch-refor­mier­ten Gemein­de in der Uni­ver­si­täts­kir­che, anläss­li­ch des 400. Geburts­ta­ges von Land­graf Phil­ipp dem Groß­mü­ti­gen, einen Ver­ein zu grün­den, um ein gemein­sa­mes Gemein­de­haus zu errich­ten, wel­ches den Namen Phil­ipp­shaus tra­gen soll­te. Die Grün­dung des Ver­eins fand dann am 12. Novem­ber 1904 statt. Die Mar­bur­ger Bür­ger wur­den von dem Ver­ein um Spen­den gebe­ten. Eini­ge pro­mi­nen­te Mar­bur­ger Bür­ger waren dem Ver­ein bei­ge­tre­ten und unter­stütz­ten mit ihrem Namen den Spen­den­auf­ruf des Ver­eins zum Bau des Phil­ipp­shau­ses. Es kamen aus Spen­den Kol­lek­ten und ande­ren Akti­vi­tä­ten der bei­den Gemein­den, Bei­hil­fen der Stadt Mar­burg und der Kir­chen­lei­tung in Kas­sel 100.000 Gold­mark zusam­men. Somit war ein Bau des Gemein­de­hau­ses gesi­chert und die Grund­stein­le­gung fand dann am 1. April 1911 statt. Die Ein­wei­hungs­fei­er fand dann am 16. Juni 1912 statt. In den fol­gen­den Jah­ren wur­de das Phil­ipp­shaus auf die viel­fäl­tigs­te Art genutzt.

Die letz­ten grö­ße­ren Umbau­ar­bei­ten im Phil­ipp­shaus waren in den 80er Jah­ren, um Gemein­de­räu­me für die Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­mein­de zu schaf­fen. Die neu geschaf­fe­nen Räu­me konn­ten dann am 2. Sep­tem­ber 1989 ein­ge­weiht wer­den. Der Andrang auf die Räu­me des Phil­ipp­shau­ses ist wie auch schon in frü­he­ren Jah­ren sehr groß.

Zur Zeit befin­den sich fol­gen­de Ein­rich­tun­gen im Phil­ipp­shaus: Die Psy­cho­lo­gi­sche Bera­tungs­stel­le für Ehe-, Fami­li­en- und Lebens­fra­gen, die Kin­der­ta­ges­stät­te, das Jugend­haus ClubX und die Stu­den­ten­mis­si­on in Deutsch­land.

Aus Anlass des 100 jäh­ri­gen Jubi­lä­ums lädt der Kir­chen­vor­stand der Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­mein­de Sie herz­li­ch am 2. Juni 2012 um 16 Uhr zu einem fest­li­chen Emp­fang in das Phil­ipp­shaus ein. Der Beginn ist mit einer Andacht in der Kapel­le.

Man­fred Köh­ler

Phil­ipp­shaus

Gottesdienste im Juni 2012

Universitätskirche

So 03.06. Tri­ni­ta­tis 10.00 Uhr Huber
Do 07.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseDick­mann
So 10.06. 1. nach Tri­ni­ta­tis 10.00 Uhr mit AbendmahlDr. Gei­ger
Do 14.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseHuber
So 17.06. 2. nach Tri­ni­ta­tis 10.00 Uhr Uni­ver­si­täts­got­tes­dienst mit besonderer Musik
Dress­ler / Eibach
Do 21.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseKoch
So 24.06. Johan­nis­tag 10.00 Uhr mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseJohan­nis­mes­se
Dick­mann / Becker
Do 28.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgel­ves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseZim­mer­mann

Kapelle St. Jost

Sa 02.06. 17.00 Uhr mit AbendmahlNie­mann
Sa 09.06. 17.00 Uhr Dr. Gei­ger
Sa 16.06. 17.00 Uhr Nie­mann
Sa 23.06. 17.00 Uhr Nie­mann
Sa 30.06. 17.00 Uhr Huber

Kapelle Philippshaus

Sa 02.06. 16.00 Uhr 100 Jah­re Phil­ipp­shaus
Eibach

St. Jakob, Begegnungszentrum „Auf der Weide“

Fr 15.06. 16.00 Uhr Bis­kamp
mit Abendmahlmit Abend­mahl
mit Abendmahl in Form der Evangelische Messemit Abend­mahl in Form der Evan­ge­li­sche Mes­se
mit besonderer Musikmit beson­de­rer Musik

Valid XHTML 1.0 Transitional

133 Abfragen in 1,689 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress