Archiv: Juni 2012

Kirche Marburg beim Marburger Nachtmarathon 2012

Die Läuferin­nen und Läufer des Teams „Kirche Mar­burg“ 2011

Unterwegs im Namen des Herrn“

Unter diesem Mot­to ist die Kirche in Mar­burg wieder beim Mar­burg­er Nacht­marathon am Fre­itag, dem 29. Juni 2012, dabei. Wer Lust hat, für das Team „Kirche Mar­burg“ in ein­er Staffel zu laufen oder am Halb­marathon oder Marathon teilzunehmen, melde sich bitte bei Pfar­rer Biskamp, Tel. (06421) 3400695.

Her­zlich ein­ge­laden wird auch zum „Geistlichen Startschuss“ zu Beginn des Marathons um 18.00 Uhr auf dem Kirch­hof.

Runder Tisch der Religionen: Exkursion zum „Haus der Andacht“

Jedes Jahr strö­men über tausend Men­schen zum Som­mer­fest der Bahá’í zum Haus der Andacht nach Lan­gen­hain, dem einzi­gen dieser Art in Europa. Kinder­spiele, Kün­stler­pro­gramm, Lit­er­at­u­range­bot, Gespräche, Gebete, Gesang und Med­i­ta­tion — all das find­et statt in ein­er Atmo­sphäre von Liebe und Achtung. Im Haus der Andacht wird das offen­barte Wort Gottes der ver­schiede­nen Reli­gio­nen vor­ge­tra­gen, in der Hoff­nung, dass jed­er sich frei und ein­ge­laden fühlt, zu kom­men und zu beten.

Die Bahá’í Gemeinde Mar­burg und der Runde Tisch der Reli­gio­nen Mar­burg laden am 24. Juni 2012 zu einem Aus­flug zu diesem Som­mer­fest ein. Die Exkur­sion ist mit Pri­vat­fahrzeu­gen vorge­se­hen, daher ist eine Anmel­dung erforder­lich. Tre­ff­punkt ist um 13.00 Uhr bei den Park­plätzen seitlich der Stadthalle. — Anmel­dung und Infor­ma­tion bei Kel­ly Hern­don, Tel. (06421) 84782 oder eMail kaherndon@aol.com

Johannismesse 2012

Geburt Johannes des Täufers (Artemisia Gen­tileschi, 1635)

Die Evan­ge­lis­che Messe am Johan­nistag (Son­ntag, 24. Juni 2012) feiern Pfar­rer Dick­mann und Pfar­rer Beck­er mit uns. Beginn ist um 10.00 Uhr.

Hochzeit von Patricia und Jörg

(Foto: Hei­de Grüne­feld)

Am 23. Juni 2012 ließen sich Patri­cia Mahl und Jörg Rust­meier, zwei langjährige Mitar­beit­er unser­er Kirchenge­meinde, in der Uni­ver­sität­skirche von Pfar­rer Hannes Eibach trauen. Patri­cia ist Kirchen­vorste­herin, beru­flich führt sie das Büro des Lan­deskirchen­musikdi­rek­tors. Jörg ist Prädikant, er ist als Lehrer für Reli­gion und Latein tätig.

Musikalisch wurde der Trau­gottes­di­enst vom Gospel­chor Joy of Life der Kurhes­sis­chen Kan­tor­ei unter der Leitung von Jean Kleeb sowie von Kan­tor Gerold Vor­rath und Lan­deskirchen­musikdi­rek­tor Uwe Maibaum gestal­tet. Anschließend bei einem Emp­fang auf der Orgelem­pore grat­ulierten zahlre­iche Gemein­demit­glieder, Ver­wandte und Fre­unde den bei­den und wün­scht­en ihnen Glück und Gottes Segen für ihren gemein­samen Lebensweg.

Himmelsimpressionen in der Universitätskirche

(Foto: Jörg Rust­meier)

Him­mels­bilder“ zeigte die Mar­burg­er Kün­st­lerin Doris Con­rads am Him­melfahrt­stag (17. Mai 2012) in der Uni­ver­sität­skirche.

„Bilder des Him­mels“

Bilder des Himmels“

Nach dem Gottes­di­enst zu Christi Him­melfahrt mit zwei Bildern von Doris Con­rads kön­nen weit­ere Werke von der Kün­st­lerin im Insti­tut für Kirchen­bau angeschaut wer­den.

Öff­nungszeit­en: Mon­tag-Don­ner­stag von 9.00–16.00 Uhr und nach Vere­in­barung

Him­mel­sim­pres­sio­nen in der Uni­ver­sität­skirche
Ev. Kirch­bau­tag und Insti­tut für Kirch­bau: Him­mels­bilder

Universitätsgottesdienst am 17. Juni 2012
Die Weite und die Gastfreundschaft der Kirche

Pfar­rer Hannes Eibach begrüßt die Festver­samm­lung im großen Saal des Philipp­shaus­es (Foto: Karl-Gün­ter Balz­er)

Das Philippshaus wurde vor einhundert Jahren eingeweiht

Es war die Bushal­testelle, die sie auf das Philipp­shaus aufmerk­sam machte. Sowohl Ober­bürg­er­meis­ter Egon Vau­pel als auch der Stel­lvertre­tende Dekan des Kirchenkreis­es Mar­burg, Ulrich Kling-Böhm, hat­ten sich in ihrer ersten Zeit in Mar­burg gefragt, was denn das für ein beson­deres Haus sei. Das ist in bei­den Fällen schon einige Jahre her, aber das Philipp­shaus gibt es schon viel länger: Es ste­ht seit 100 Jahren in der Uni­ver­sitätsstraße und beherbergt die ganze Bre­ite der kirch­lichen Arbeit in der Stadt.

Dieses Jubiläum war am 2. Juni der Anlass für einen Fest­gottes­di­enst in der Kapelle des Haus­es und einen anschließen­den Emp­fang. In der Predigt zählte der Pfar­rer der Uni­ver­sität­skirchenge­meinde, Hannes Eibach, die ganze Bre­ite des Ange­botes auf. Im unteren Geschoss ist die Kindertagesstätte eine tra­gende Säule des Haus­es. Der Club X wen­det sich den Jugendlichen zu, die an anderen öffentlichen Orten nicht so willkom­men sind. Im 1. Stock tre­f­fen sich die Men­schen der Gemeinde vom Krabbe­lal­ter, über Kon­fir­man­den und Jugendliche, Sin­gende und Musizierende, Vor­tra­gende und Hörende, bis hin zu den Alten. Pro­fes­sionelle Hil­fe find­en Men­schen in den Beratungsstellen im 2. Stock des Gebäudes.

Im Philipp­shaus tre­f­fen sich dar­rüber­hin­aus Migranten und Asyl­be­wer­ber zu kosten­losen Sprachkursen, die überge­meindliche Trauer­gruppe kommt hier zusam­men und auch die Gruppe „Homo­sex­uelle und Kirche“ hat­te hier zeitweise Zuflucht gefun­den. „Es ist ein Haus der Begeg­nung, in dem nicht gle­ich nach der Kon­fes­sion gefragt wird“ charak­ter­isierte Eibach die vielfälti­gen Möglichkeit­en und Ange­bote und fuhr dann fort: „Es war von Anfang an ein Haus für das konkrete Leben von Christin­nen und Chris­ten, ein Haus mit inter­gri­eren­der Wirkung für die ganze Stadt.“

Ober­bürg­er­meis­ter Vau­pel über­brachte die Glück­wün­sche der Stadt und dank­te den Men­schen, die das Philipp­shaus beleben. Ihre Arbeit fand seine beson­dere Anerken­nung: „Die Uni­ver­sitätsstadt Mar­burg prof­i­tiert sehr durch die Kirchen in der Stadt und die Arbeit des Philipp­shaus­es ist aus der Stadt nicht wegzu­denken.“ Und auch Ulrich Kling-Böhm, der in Vertre­tung des Kirchenkreis­es die Grüße des Dekans über­brachte, würdigte das Haus als Beispiel gelun­genen Miteinan­ders von Bürg­erge­meinde und Kirchenge­meinde. Es zeige die Weite der Kirche und den Wert von Gast­fre­und­schaft.

Karl-Gün­ter Balz­er

Zur Entste­hung des Philipp­shaus­es — Festvor­trag von Friedrich Dick­mann

Festempfang 100 Jahre Philippshaus

Im Jahr 1904 fan­den Über­legun­gen der zwei unab­hängi­gen evan­ge­lis­chen Kirchenge­mein­den in Mar­burg statt, der lutherischen Pfarr- und Elis­a­bethkirche und der nieder­hes­sisch-reformierten Gemeinde in der Uni­ver­sität­skirche, anlässlich des 400. Geburt­stages von Land­graf Philipp dem Großmüti­gen, einen Vere­in zu grün­den, um ein gemein­sames Gemein­de­haus zu erricht­en, welch­es den Namen Philipp­shaus tra­gen sollte. Die Grün­dung des Vere­ins fand dann am 12. Novem­ber 1904 statt. Die Mar­burg­er Bürg­er wur­den von dem Vere­in um Spenden gebeten. Einige promi­nente Mar­burg­er Bürg­er waren dem Vere­in beige­treten und unter­stützten mit ihrem Namen den Spende­naufruf des Vere­ins zum Bau des Philipp­shaus­es. Es kamen aus Spenden Kollek­ten und anderen Aktiv­itäten der bei­den Gemein­den, Bei­hil­fen der Stadt Mar­burg und der Kirchen­leitung in Kas­sel 100.000 Gold­mark zusam­men. Somit war ein Bau des Gemein­de­haus­es gesichert und die Grund­stein­le­gung fand dann am 1. April 1911 statt. Die Ein­wei­hungs­feier fand dann am 16. Juni 1912 statt. In den fol­gen­den Jahren wurde das Philipp­shaus auf die vielfältig­ste Art genutzt.

Die let­zten größeren Umbauar­beit­en im Philipp­shaus waren in den 80er Jahren, um Gemein­deräume für die Uni­ver­sität­skirchenge­meinde zu schaf­fen. Die neu geschaf­fe­nen Räume kon­nten dann am 2. Sep­tem­ber 1989 eingewei­ht wer­den. Der Andrang auf die Räume des Philipp­shaus­es ist wie auch schon in früheren Jahren sehr groß.

Zur Zeit befind­en sich fol­gende Ein­rich­tun­gen im Philipp­shaus: Die Psy­chol­o­gis­che Beratungsstelle für Ehe-, Fam­i­lien- und Lebens­fra­gen, die Kindertagesstätte, das Jugend­haus ClubX und die Stu­den­ten­mis­sion in Deutsch­land.

Aus Anlass des 100 jähri­gen Jubiläums lädt der Kirchen­vor­stand der Uni­ver­sität­skirchenge­meinde Sie her­zlich am 2. Juni 2012 um 16 Uhr zu einem fes­tlichen Emp­fang in das Philipp­shaus ein. Der Beginn ist mit ein­er Andacht in der Kapelle.

Man­fred Köh­ler

Philipp­shaus

Gottesdienste im Juni 2012

Universitätskirche

So 03.06. Trini­tatis 10.00 Uhr Huber
Do 07.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseDick­mann
So 10.06. 1. nach Trini­tatis 10.00 Uhr mit AbendmahlDr. Geiger
Do 14.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseHuber
So 17.06. 2. nach Trini­tatis 10.00 Uhr Uni­ver­sitäts­gottes­di­enst mit besonderer Musik
Dressler / Eibach
Do 21.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseKoch
So 24.06. Johan­nistag 10.00 Uhr mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseJohan­nismesse
Dick­mann / Beck­er
Do 28.06. 18.45 Uhr
19.00 Uhr
Orgelves­per
mit Abendmahl in Form der Evangelische MesseZim­mer­mann

Kapelle St. Jost

Sa 02.06. 17.00 Uhr mit AbendmahlNie­mann
Sa 09.06. 17.00 Uhr Dr. Geiger
Sa 16.06. 17.00 Uhr Nie­mann
Sa 23.06. 17.00 Uhr Nie­mann
Sa 30.06. 17.00 Uhr Huber

Kapelle Philippshaus

Sa 02.06. 16.00 Uhr 100 Jahre Philipp­shaus
Eibach

St. Jakob, Begegnungszentrum „Auf der Weide“

Fr 15.06. 16.00 Uhr Biskamp
mit Abendmahlmit Abendmahl
mit Abendmahl in Form der Evangelische Messemit Abendmahl in Form der Evan­ge­lis­che Messe
mit besonderer Musikmit beson­der­er Musik

Valid XHTML 1.0 Transitional

56 Abfragen in 1,382 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress