Uni im Café: „Apokalypse innen und außen“

Pro­fes­sor Dr. Ger­hard Mar­cel Mar­tin
aus Anlass seines 70. Geburt­stags

Son­ntag, 25. März 2012, 11.00 Uhr, Café Vet­ter (Mar­burg, Reit­gasse 4)

Reli­gion­s­geschichtlich heißt „Apoka­lypse“ nicht Weltzer­störung, son­dern Enthül­lung, Aufdeck­ung, Offen­barung destruk­tiv­er, aber auch ret­ten­der Mächte. Dop­peltes The­ma ist Wel­tende genau­so wie Weltver­wand­lung durch unge­heure Ver­nich­tung­sprozesse hin­durch.

Apoka­lypse geschieht außen und innen: in welt­poli­tis­chen Dimen­sio­nen und in Visio­nen von himm­lis­chen und höl­lis­chen Wel­ten. Schon Kant unter­schei­det ein natür­lich­es, ein katas­trophisch wider­natür­lich­es und ein „über­natür­lich­es“, „mys­tis­ches“ Ende aller Dinge. Sind apoka­lyp­tis­che Tra­di­tio­nen gegen­wär­tig aktuell – in Poli­tik, Tiefenpsy­cholo­gie und The­olo­gie? Wo geschieht „Apoka­lypse“ heute?

Ein­tritt: 8,– €, Mit­glieder und Stu­den­ten 6,– €

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

34 Abfragen in 0,743 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress