Archiv: April 2011

Einführung der neuen Prädikanten und Verabschiedung

Am Oster­mon­tag um 10.00 Uhr wer­den unse­re neu­en Prä­di­kan­ten Ste­fan Jablons­ki und Jörg Rust­mei­er in der Uni­ver­si­täts­kir­che in einer fest­li­chen Oster­mes­se von Dekan zur Nie­den ein­ge­führt. Wil­li Zim­mer­mann wird aus dem Prä­di­kan­ten­amt in den offi­zi­el­len Ruhe­stand ver­ab­schie­det. Nach dem Got­tes­dienst ist auf der Orgel­em­po­re Gele­gen­heit, mit­ein­an­der in ein Gespräch zu kom­men.

Gottesdienste an Ostersonntag

Die Oster­nachts­fei­er mit Präd. Zim­mer­mann, Dekan Koch und Pfr. Eibach in die­sem Jahr (2011) beginnt um 5.00 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che. Um 10.00 Uhr hält Pfr. Eibach einen Abend­mahls­got­tes­dienst.

Karfreitag

Wir fei­ern den Kar­frei­tag mit einem Segens­got­tes­dienst um 10 Uhr in der Uni­ver­si­täts­kir­che, der von der Uni­ver­si­täts­pre­di­ge­rin Prof. Wag­ner-Rau und Pfr. Eibach gehal­ten wird. Um 15.00 Uhr fin­det die Andacht zur Todes­stun­de Jesu mit Präd. Zim­mer­mann, Präd. Jablons­ki und Kan­tor Vor­ra­th statt. Am Kar­sams­tag um 17.00 Uhr in St. Jost hält Pfr. Huber eine Andacht zur Grab­le­gung Jesu.

Passionslesungen in der Evangelischen Messe

In der Kar­wo­che fin­den von Mon­tag bis Mitt­wo­ch täg­li­ch jeweils um 19.00 Uhr Pas­si­ons­le­sun­gen inner­halb der Evan­ge­li­schen Mes­se statt. Sie wer­den gehal­ten von Pfar­rer Huber (Mon­tag), Prä­di­kant Zim­mer­mann (Diens­tag) und Pfar­rer Eibach (Mitt­wo­ch).

Gründonnerstagsmesse

Foto: Jörg Rust­mei­er

Die Ein­set­zung des Abend­mahls fei­ern wir in der Evan­ge­li­schen Mes­se am Grün­don­ners­tag, dem 21. April 2011 um 19.00 Uhr. Lit­ur­gen sind Dekan Koch und Fabi­an Böh­me.

J.S. Bach: Sonaten und Partiten für Violine

Lau­ra Zari­na (Foto: Son­ja Wer­ner)

Am Palm­sonn­tag, dem 17. April um 17.00 Uhr gibt die Gei­ge­rin Lau­ra Zari­na im Rah­men der 38. Inter­na­tio­na­len Bach­ta­ge ein Solo­kon­zert in der Uni­ver­si­täts­kir­che mit Wer­ken von Johann Sebas­ti­an Bach. Auf dem Pro­gramm ste­hen die Sona­te g-Moll BWV 1001, die Par­ti­ta d-Moll BWV 1004 und die Sona­te C-Dur BWV 1005.

Lau­ra Zari­na wur­de 1987 in Jur­mala, Lett­land gebo­ren. Im Jah­re 2004 begann sie ihr Stu­di­um in Deutsch­land in der Vio­li­nen­klas­se von Petru Mun­te­anu an der Hoch­schu­le für Musik und Thea­ter in Ros­to­ck. Nach 3 Jah­ren an der Hoch­schu­le für Musik Hanns Eis­ler in Ber­lin bekam sie 2010 ihr Diplom bei Pro­fes­sor Ulf Wal­lin. Sie tritt in Frank­reich, der Schweiz, Eng­land, Deutsch­land, Russ­land, Est­land, Lett­land und in den USA und Argen­ti­ni­en auf und ist Gast bei Fes­ti­vals wie in Mon­te­bel­lo, Enga­din, „Les Som­mets du Clas­si­que“ in Crans Mon­tana, „Ren­con­tres de Musi­que de Cham­bre“ in Cham­be­ry (unter der Lei­tung von R. Capu­con), dem Pro­get­to Mart­ha Arge­rich in Luga­no u.a. Als Solis­tin trat sie gemein­sam mit dem Lat­vi­an Natio­nal Sym­phony Orches­tra, dem Lat­vi­an Natio­nal Ope­ra Sym­phony Orches­tra und A. Viluma­nis, dem Lie­pa­ja Sym­phony Orches­tra, dem Esto­ni­an Sym­phony Orches­tra und Eri Klas, dem Main­zer Kam­mer­or­ches­ter, der Nord­deut­schen Phil­har­mo­nie Ros­to­ck u.a. auf. Lau­ra Zari­na spiel­te auch als Orches­ter­mit­glied bei den Ber­li­ner Phil­har­mo­ni­kern, dem DSO Ber­lin und der Kam­mer­phil­har­mo­nie Ama­de u.a.

Als 10-jäh­ri­ge bekam sie bei dem inter­na­tio­na­lem Wett­be­werb jun­ger Musi­ker in Lett­land (1998) den ers­ten Preis. Inzwi­schen wur­den ihr vie­le wei­te­re Prei­se zuer­kannt, u.a. der 1.Preis bei dem inter­na­tio­na­len Wett­be­werb für Gei­ge „Jun­ge Vir­tuo­sen“ in Wro­cław, Polen (2004); einen 1. Preis gab es auch im Musik­wett­be­werb im Klos­ter Schön­tal, Deutsch­land (2003), gemein­sam mit einer Aus­zeich­nung für die bes­te Inter­pre­ta­ti­on eines vir­tuo­sen Stü­ckes.

Prozessionsgottesdienst an Palmarum

Wir laden ein zur Evan­ge­li­schen Mes­se mit Pro­zes­si­on durch den Kreuz­gang der Alten Uni­ver­si­tät am Sonn­tag Palma­rum, 17. April 2011, um 10.00 Uhr. Den Got­tes­dienst fei­ern mit uns Prä­di­kant Zim­mer­mann, Prä­di­kan­tin Nie­mann und Pfar­rer Eibach.

Die Karwoche und Ostern in der Universitätskirche 2011

Foto: Jörg Rust­mei­er

Palm­sonn­tag 10.00 Uhr Pro­zes­si­ons­got­tes­dienst und Evan­ge­li­sche Mes­se
Mon­tag – Mitt­wo­ch 19.00 Uhr Pas­si­ons­le­sun­gen in der Evan­ge­li­sche Mes­se
Grün­don­ners­tag 19.00 Uhr Ein­set­zung des Abend­mahls
Kar­frei­tag 10.00 Uhr Seg­nungs­got­tes­dienst
15.00 Uhr Andacht zur Todes­stun­de Jesu
Kar­sams­tag 17.00 Uhr Andacht zur Grab­le­gung Jesu in St. Jost
Oster­sonn­tag 05.00 Uhr Auf­er­ste­hungs­fei­er und Evan­ge­li­sche Mes­se
10.00 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst
Oster­mon­tag 10.00 Uhr Evan­ge­li­sche Mes­se
Goldene Konfirmation 2011

Vor 50 Jah­ren wur­den sechs Grup­pen von Pfar­re­rin Bader, Pfar­rer Adamek und Pfar­rer Lotz in der Uni­ver­si­täts­kir­chen­ge­mein­de auf ihre Kon­fir­ma­ti­on vor­be­rei­tet. Es wäre schön, wenn mög­lichst vie­le Frau­en und Män­ner, die damals ein­ge­seg­net wur­den, nach so lan­ger Zeit wie­der zu ihrem Jubi­lä­um in die Uni­ver­si­täts­kir­che kom­men. Der Fest­got­tes­dienst fin­det am 19. Juni 2011 um 10.00 Uhr statt. Enga­gier­te Frau­en und Män­ner haben ein Pro­gramm für das gan­ze Wochen­en­de vor­be­rei­tet. Eini­ge Gold­kon­fir­man­den sind schon schrift­li­ch ein­ge­la­den wor­den. Von man­chen Betei­lig­ten haben wir jedoch kei­ne aktu­el­le Adres­se. Dar­um bit­ten wir Sie auf die­sem Weg, sich im Pfarr­amt West, Tel. (06421) 23745 zu mel­den. Natür­li­ch sind auch die Per­so­nen ein­ge­la­den, die nicht zu der Gol­de­nen Kon­fir­ma­ti­on ihrer eige­nen Grup­pe fah­ren kön­nen und ihr Jubi­lä­um ger­ne in Mar­burg mit­fei­ern möch­ten.

Gedächtnistrainingsgruppe

Die See­le ernährt sich von dem, wor­an sie sich freut.“ Unter die­sem Mot­to von Augus­ti­nus trifft sich eine Grup­pe jeden 2. Mitt­wo­ch im Monat von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr im Phil­ipp­shaus, um das Gedächt­nis viel­fäl­tig zu trai­nie­ren. Wir laden Sie dazu ein. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los. Die Lei­tung hat Irm­gard Heß mit ihrem Team über­nom­men. Sie kön­nen, wenn Sie möch­ten, vor­her mit Frau Grau dar­über spre­chen, Tel. (06421) 163985.

Valid XHTML 1.0 Transitional

135 Abfragen in 2,265 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress