Archiv: April 2011

Einführung der neuen Prädikanten und Verabschiedung

Am Oster­mon­tag um 10.00 Uhr wer­den unsere neuen Prädikan­ten Ste­fan Jablon­s­ki und Jörg Rust­meier in der Uni­ver­sität­skirche in ein­er fes­tlichen Oster­messe von Dekan zur Nieden einge­führt. Willi Zim­mer­mann wird aus dem Prädikan­te­namt in den offiziellen Ruh­e­s­tand ver­ab­schiedet. Nach dem Gottes­di­enst ist auf der Orgelem­pore Gele­gen­heit, miteinan­der in ein Gespräch zu kom­men.

Gottesdienste an Ostersonntag

Die Oster­nachts­feier mit Präd. Zim­mer­mann, Dekan Koch und Pfr. Eibach in diesem Jahr (2011) begin­nt um 5.00 Uhr in der Uni­ver­sität­skirche. Um 10.00 Uhr hält Pfr. Eibach einen Abendmahls­gottes­di­enst.

Karfreitag

Wir feiern den Kar­fre­itag mit einem Segens­gottes­di­enst um 10 Uhr in der Uni­ver­sität­skirche, der von der Uni­ver­sität­spredi­gerin Prof. Wag­n­er-Rau und Pfr. Eibach gehal­ten wird. Um 15.00 Uhr find­et die Andacht zur Todesstunde Jesu mit Präd. Zim­mer­mann, Präd. Jablon­s­ki und Kan­tor Vor­rath statt. Am Karsam­stag um 17.00 Uhr in St. Jost hält Pfr. Huber eine Andacht zur Grable­gung Jesu.

Passionslesungen in der Evangelischen Messe

In der Kar­woche find­en von Mon­tag bis Mittwoch täglich jew­eils um 19.00 Uhr Pas­sion­sle­sun­gen inner­halb der Evan­ge­lis­chen Messe statt. Sie wer­den gehal­ten von Pfar­rer Huber (Mon­tag), Prädikant Zim­mer­mann (Dien­stag) und Pfar­rer Eibach (Mittwoch).

Gründonnerstagsmesse

Foto: Jörg Rust­meier

Die Ein­set­zung des Abendmahls feiern wir in der Evan­ge­lis­chen Messe am Grün­don­ner­stag, dem 21. April 2011 um 19.00 Uhr. Litur­gen sind Dekan Koch und Fabi­an Böhme.

J.S. Bach: Sonaten und Partiten für Violine

Lau­ra Zari­na (Foto: Son­ja Wern­er)

Am Palm­son­ntag, dem 17. April um 17.00 Uhr gibt die Geigerin Lau­ra Zari­na im Rah­men der 38. Inter­na­tionalen Bach­tage ein Solokonz­ert in der Uni­ver­sität­skirche mit Werken von Johann Sebas­t­ian Bach. Auf dem Pro­gramm ste­hen die Sonate g-Moll BWV 1001, die Par­ti­ta d-Moll BWV 1004 und die Sonate C-Dur BWV 1005.

Lau­ra Zari­na wurde 1987 in Jur­mala, Let­t­land geboren. Im Jahre 2004 begann sie ihr Studi­um in Deutsch­land in der Vio­li­nen­klasse von Petru Munteanu an der Hochschule für Musik und The­ater in Ros­tock. Nach 3 Jahren an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bekam sie 2010 ihr Diplom bei Pro­fes­sor Ulf Wallin. Sie tritt in Frankre­ich, der Schweiz, Eng­land, Deutsch­land, Rus­s­land, Est­land, Let­t­land und in den USA und Argen­tinien auf und ist Gast bei Fes­ti­vals wie in Mon­te­bel­lo, Engadin, „Les Som­mets du Clas­sique“ in Crans Mon­tana, „Ren­con­tres de Musique de Cham­bre“ in Cham­bery (unter der Leitung von R. Capu­con), dem Prog­et­to Martha Arg­erich in Lugano u.a. Als Solistin trat sie gemein­sam mit dem Lat­vian Nation­al Sym­pho­ny Orches­tra, dem Lat­vian Nation­al Opera Sym­pho­ny Orches­tra und A. Viluma­n­is, dem Liepa­ja Sym­pho­ny Orches­tra, dem Eston­ian Sym­pho­ny Orches­tra und Eri Klas, dem Mainz­er Kam­merorch­ester, der Nord­deutschen Phil­har­monie Ros­tock u.a. auf. Lau­ra Zari­na spielte auch als Orch­ester­mit­glied bei den Berlin­er Phil­har­monikern, dem DSO Berlin und der Kam­mer­phil­har­monie Amade u.a.

Als 10-jährige bekam sie bei dem inter­na­tionalem Wet­tbe­werb junger Musik­er in Let­t­land (1998) den ersten Preis. Inzwis­chen wur­den ihr viele weit­ere Preise zuerkan­nt, u.a. der 1.Preis bei dem inter­na­tionalen Wet­tbe­werb für Geige „Junge Vir­tu­osen“ in Wrocław, Polen (2004); einen 1. Preis gab es auch im Musik­wet­tbe­werb im Kloster Schön­tal, Deutsch­land (2003), gemein­sam mit ein­er Ausze­ich­nung für die beste Inter­pre­ta­tion eines vir­tu­osen Stück­es.

Prozessionsgottesdienst an Palmarum

Wir laden ein zur Evan­ge­lis­chen Messe mit Prozes­sion durch den Kreuz­gang der Alten Uni­ver­sität am Son­ntag Pal­marum, 17. April 2011, um 10.00 Uhr. Den Gottes­di­enst feiern mit uns Prädikant Zim­mer­mann, Prädikan­tin Nie­mann und Pfar­rer Eibach.

Die Karwoche und Ostern in der Universitätskirche 2011

Foto: Jörg Rust­meier

Palm­son­ntag 10.00 Uhr Prozes­sion­s­gottes­di­enst und Evan­ge­lis­che Messe
Mon­tag — Mittwoch 19.00 Uhr Pas­sion­sle­sun­gen in der Evan­ge­lis­che Messe
Grün­don­ner­stag 19.00 Uhr Ein­set­zung des Abendmahls
Kar­fre­itag 10.00 Uhr Seg­nungs­gottes­di­enst
15.00 Uhr Andacht zur Todesstunde Jesu
Karsam­stag 17.00 Uhr Andacht zur Grable­gung Jesu in St. Jost
Oster­son­ntag 05.00 Uhr Aufer­ste­hungs­feier und Evan­ge­lis­che Messe
10.00 Uhr Abendmahls­gottes­di­enst
Oster­mon­tag 10.00 Uhr Evan­ge­lis­che Messe
Goldene Konfirmation 2011

Vor 50 Jahren wur­den sechs Grup­pen von Pfar­rerin Bad­er, Pfar­rer Adamek und Pfar­rer Lotz in der Uni­ver­sität­skirchenge­meinde auf ihre Kon­fir­ma­tion vor­bere­it­et. Es wäre schön, wenn möglichst viele Frauen und Män­ner, die damals einge­seg­net wur­den, nach so langer Zeit wieder zu ihrem Jubiläum in die Uni­ver­sität­skirche kom­men. Der Fest­gottes­di­enst find­et am 19. Juni 2011 um 10.00 Uhr statt. Engagierte Frauen und Män­ner haben ein Pro­gramm für das ganze Woch­enende vor­bere­it­et. Einige Gold­kon­fir­man­den sind schon schriftlich ein­ge­laden wor­den. Von manchen Beteiligten haben wir jedoch keine aktuelle Adresse. Darum bit­ten wir Sie auf diesem Weg, sich im Pfar­ramt West, Tel. (06421) 23745 zu melden. Natür­lich sind auch die Per­so­n­en ein­ge­laden, die nicht zu der Gold­e­nen Kon­fir­ma­tion ihrer eige­nen Gruppe fahren kön­nen und ihr Jubiläum gerne in Mar­burg mit­feiern möcht­en.

Gedächtnistrainingsgruppe

Die Seele ernährt sich von dem, woran sie sich freut.“ Unter diesem Mot­to von Augusti­nus trifft sich eine Gruppe jeden 2. Mittwoch im Monat von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr im Philipp­shaus, um das Gedächt­nis vielfältig zu trainieren. Wir laden Sie dazu ein. Die Teil­nahme ist kosten­los. Die Leitung hat Irm­gard Heß mit ihrem Team über­nom­men. Sie kön­nen, wenn Sie möcht­en, vorher mit Frau Grau darüber sprechen, Tel. (06421) 163985.

Valid XHTML 1.0 Transitional

56 Abfragen in 1,035 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress