Halbtagesfahrt zur Löwenburg nach Kassel

(Foto: Tho­mas Max Mül­ler / pixelio.de)

Am Don­ners­tag, dem 24. Juni, fah­ren wir ab 13.00 Uhr vom Phil­ipps­haus los (13.05 Uhr Erlen­ring, 13.10 Uhr Gemein­de­haus), um nach einer aus­gie­bi­gen Kaf­fee­ta­fel auf dem „Hohen Gras“ die Löwen­burg im Schloss­park Wil­helms­hö­he zu besich­ti­gen. Die Burg­an­la­ge wur­de zwi­schen 1793 und 1806 erbaut. Damals lag die Zeit der eigent­li­chen Bau­pha­se von Bur­gen in Deutsch­land schon Jahr­hun­der­te zurück. Roman­tisch his­to­ri­sie­rend wur­de sie bewusst als künst­li­che Rui­ne errich­tet und soll­te eine mit­tel­al­ter­li­che Rit­ter­burg im eng­li­schen Stil nach­ah­men. Sie dien­te dem Kur­fürs­ten Wil­helm I. von Hes­sen-Kas­sel als Lust­schloss, um sich dort mit Karo­li­ne von Schlo­t­heim und ande­ren Mätres­sen zu tref­fen. In den Räu­men die­ses „sam­mel­freu­di­gen“ Fürs­ten, die man heu­te besich­ti­gen kann, ist auch Inven­tar aus ande­ren älte­ren hes­si­schen Schlös­sern, wie Heydau, Wei­ßen­stein und Wil­helmsthal unter­ge­bracht.

Gegen 18.30 Uhr ist die Rück­kehr geplant. Die Fahrt und die Besich­ti­gung kos­ten 20 €. Wer mit­fah­ren möch­te, mel­de sich bei Frau Scha­de, Tel. (06421) 22345, oder Pfr. Eibach, Tel. (06421) 23745.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

71 Abfragen in 1,989 s
universitaetskirche.de
läuft mit WordPress